Maßstäbe neu definiert
Fabio Viale

Die Kunstsammlung

der AXA Versicherung

Fabio Viale
Due Ruote, 2007; Marmor
Kunstsammlung
AXA Versicherung
Inv. Nr. 3110
© Fabio Viale, Gas Art, Turin 2012
grey border below keyvisual

Sammeln aus Leidenschaft

Der Grundstein für die Kunstsammlung der AXA Versicherung wurde Mitte der 80er Jahre durch die Nordstern Versicherung gelegt. Sie umfasst heute mehr als 3200 Kunstwerke. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf Gemälden, Grafiken, Skulpturen und Fotografien des 20. und 21. Jahrhunderts. Hierbei zeichnet sich die Sammlung vor allem durch Kunstwerke europäischer und US-amerikanischer Künstler aus. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf der Förderung junger Kunst deutscher Kunsthochschulen und Akademien.

Walter Stöhrer
Walter Stöhrer
Untitled, 1983; Öl auf Leinwand
Kunstsammlung AXA Versicherung Inv. Nr. 14
© VG Bild - Kunst, Bonn 2012

Die Sammelleidenschaft des Unternehmens begann mit dem Erwerb einer farbintensiven Lofotenlandschaft des Künstlers Ernst Wilhelm Nay aus dem Jahr 1937. In den folgenden Jahren wuchs der Sammlungsbestand schnell an, ihr Profil ist bis heute vielschichtig.

So wurden Kunstwerke der Künstlergruppe "Zero", bspw. von Heinz Mack, Otto Piene, Adolf Luther und Günther Uecker, ebenso gesammelt wie abstrakte Expressionisten. Gerhard Richter, Dona Nelson und Walther Stöhrer finden sich neben Werken der "Nouveaux Réalistes" mit Daniel Spoerri, Christo und César. Ben Vautier, Wolf Vostell, Joseph Beuys und Per Kirkeby sind als Repräsentanten der Fluxusbewegung ebenso erwähnenswert wie Ulrich Erben, Rupprecht Geiger und Sean Scully für die konkrete Kunstrichtung.

Ein Teil der Sammlung widmet sich den "Young British Artists" mit Künstlern wie Fiona Rae und Damien Hirst und deren Lehrern bspw. Michael Craig-Martin. Jim Dine und Andy Warhol richten den Blick auf Tendenzen der Pop-Art und mit Daniel Buren, Louis Cane, Jan Fabre und Claude Viallat beleuchtet man die Künstlergruppe "Support Surface".

Adolf Luther
Adolf Luther
Mirrors 1976; Spiegel und Plexiglas
Kunstsammlung AXA Versicherung Inv. Nr. 901
© VG Bild - Kunst, Bonn 2012

Auch die "neuen Wilden" sind mit Kunstwerken von A.R. Penck, Rainer Fetting und Bernd Zimmer vertreten. Die fotografische Sammlung stellt neben herausragenden Einzelpositionen wie Olafur Eliasson und Michael Wesely auch zusammenhängende Werkgruppen mit Arbeiten von Bernd und Hilla Becher und deren Schülern Jörg Sasse, Thomas Struth, Boris Becker und Candida Höfer aus.

Der umfangreiche Sammlungsbestand der AXA Versicherung dient der Ausstattung der Räumlichkeiten an den verschiedenen Standorten des Unternehmens in Deutschland. Hierin wird deutlich, dass ein wesentliches Element der Unternehmenskultur die Bereitschaft ist, sich offen mit zeitgenössischer bildender Kunst auseinanderzusetzen. Die Kunst im Unternehmen soll Mitarbeiter und Besucher dazu animieren, das Urteilsvermögen für aktuelle Kunst zu schärfen. Sie soll dazu auffordern, die Begegnung mit Kunst auch an anderen Orten zu suchen und damit nicht zuletzt dazu beitragen, kreativen Ausdruckswillen zu tolerieren.




Zurück zur Seite Wir über uns