DIESE AXA WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf AXA.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Kindersicherheit

Gefahren erkennen, Unfälle vermeiden Nutzen Sie die Kinder-
sicherheits-Checklisten

Gefahrenquellen erkennen und vermeiden

Kinder bereichern das ganze Leben! Ihre Sicherheit und ihr Wohlbefinden liegen uns ganz besonders am Herzen. Die Kindersicherheitsinitiative von AXA setzt sich daher für das sichere Aufwachsen von Kindern ein! Hier finden Sie viele Informationen, Tipps, interaktive Checklisten und Vorteilsangebote, die die Sicherheit Ihres Kindes erhöhen.

Unsere fünf Kindersicherheits-Checklisten zum selbstständigen Ausmalen informieren über die wichtigsten Gefahrenquellen im Haus, im Garten, auf der Straße, beim Umgang mit Feuer und beim Schwimmen, ob im Schwimmbad, am See oder am Meer. So können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind aktiv und spielerisch die gefährlichen Stellen in der Umwelt Ihres Kindes erarbeiten und es entsprechend dafür sensibilisieren.

So einfach geht´s: Laden Sie sich die Checklisten hier herunter und lesen Sie sich unsere Tipps und Hinweise genau durch. Ein Gefahrensymbol zeigt auf den Bildern deutlich, wo es jeweils konkrete Gefahrenstellen gibt. Erklären Sie dabei Ihrem Kind, was sich hinter den einzelnen Gefahren genau verbirgt. Da Kinder am besten durch eigene Erfahrungen und viel Lob lernen, lassen Sie die Checklisten von Ihrem Kind ausmalen und führen Sie anschließend einfach mit Ihrem Kind eine spielerische Sicherheitsprüfung durch. Und los geht's - alle Gefahren gemerkt und erkannt?

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine sichere Zukunft!

AXA Kindersicherheitsreport 2015

Feuer und Flamme - Was Kinder fasziniert, wird von Eltern unterschätzt

Der AXA Kindersicherheitsreport 2015 zeigt, dass viele Eltern die Gefahren durch Feuer und Hitze unterschätzen, nicht ausreichend informiert sind und nur wenige Eltern Schutzmaßnahmen treffen.

Hier erfahren Sie mehr über den AXA Kindersicherheitsreport 2015.

Nutzen Sie auch die Kindersicherheits-Checkliste "Feuergefahren vermeiden" und machen Sie jetzt den Sicherheits-Check zusammen mit Ihren Kindern. Testen Sie Ihr Wissen und unterstützen Sie das spielerische Erlernen der wichtigen Tipps.

Kleiner Junge zündet Kerzen mit einem Streichholz an

Weitere Tipps zur Kindersicherheit

"Schon eine Tasse heißes Wasser ist gefährlich!"

Bereits 52 Grad warmes Wasser reicht aus, um die Haut von Kindern nachhaltig zu schädigen. Dr. Stefanie Märzheuser, Kinderchirurgin und Präsidentin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder, sagt Ihnen, wie Sie solche Unfälle vermeiden.

Lesen Sie hier das ganze Interview