WIKIFAMILIA: Professionelles Portal bietet Antworten auf Fragen zur Familiengesundheit

2,9 Milliarden Suchaufträge werden täglich allein über Google aufgerufen. Kostenloser und freier Zugang zu Wissen für alle Menschen, das ist das hehre Ziel vieler Nutzer, Anwender und Anbieter im Netz. Viele Wissensplattformen sind daher seit Bestehen des Internets entstanden und viele von ihnen wollen diese Marschrichtung unterstützen. Doch Qualität und Wahrheitsgehalt solcher Seiten sind insgesamt sehr unterschiedlich zu bewerten und immer wieder auch mit Vorsicht zu genießen.



Die Fragesteller sind häufig verunsichert, welchen Informationen sie tatsächlich trauen können. Denn in manchen dieser Foren darf jedermann Artikel schreiben, in manchen äußern sich dagegen nur Fachleute. Einige Portale wiederum geraten zu reinen Meinungsplattformen, die im schlimmsten Fall weniger zu Aufklärung und Information beitragen, als dass sie Halbwissen oder gar falsche Hinweise verbreiten. Wohin wendet man sich also, will man fundierte Aussagen und Hilfestellungen? Zum Beispiel zum Thema Familie und Gesundheit?





Seit einer Weile ist eine neue und professionelle Wissensplattform für Familiengesundheit online: WIKIFAMILIA. Als Interviewpartner steht uns Professor Dr. Ludwig Spätling, Vorstandsmitglied der Deutschen Familienstiftung und einer der Initiatoren von WIKIFAMILIA, zur Verfügung.  Als Direktor der Frauenklinik im Klinikum Fulda gAG a.D und Vater von drei Kindern sind ihm die Probleme junger Familien aus dem eigenen Familienalltag und durch die Arbeit in Klinik und Stiftung mehr als vertraut. Er erklärt uns den Anspruch, den Aufbau und das Prinzip von WIKIFAMILIA, und erzählt von der Idee dahinter.



Herr Professor Spätling, vor kurzem ist das neue Portal Ihrer Familienstiftung online gegangen. Es nennt sich WIKIFAMILIA. Erklären Sie uns, was WIKIFAMILIA genau ist? Und für wen es gedacht ist?


Prof. Dr. Spätling: WIKIFAMILIA ist eine vertrauenswürdige und zuverlässige Internetplattform, auf der jeder und jede Interessierte Fragen zu den Themen Schwangerschaft, Kinder, Partnerschaft, Kinderwunsch und Gesundheit stellen kann. Diese Fragen werden von kompetenten und erfahrenen Experten wie Klinik- oder Kinderärzten, Heilpädagogen, Psychologen, Ernährungswissenschaftlern, Pharmakologen oder Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern bearbeitet und beantwortet. Wir wollen Fachwissen gebündelt, kurz und verständlich für jedermann weitergeben und so auch Schluss machen, mit der Weitergabe von Halbwissen oder gar falschen Informationen im Internet, die Betroffene irritieren oder ängstigen können.

Unsere Idee dahinter ist, dass diese Plattform durch die Fragen der Nutzer weiter wächst und sich dadurch den sich ständig verändernden Anforderungen der Gesellschaft und des Alltags anpasst. Das Wissen unserer Gesellschaft vermehrt sich von Tag zu Tag, aber es erreicht oft nur schwer diejenigen, die es wirklich brauchen. WIKIFAMILIA möchte dazu gerade beim Thema Familie und Gesundheit einen nachhaltigen Beitrag leisten und Informationen bündeln.



Was war der Auslöser, WIKIFAMILIA zu entwickeln?


Prof. Dr. Spätling: Im Umgang mit werdenden Eltern und Patienten hat sich gezeigt, dass Betroffene für ihre Fragen sehr oft das Internet nutzen. Hier stehen sie allerdings häufig vor dem Problem, dass sie nicht wissen, ob sie den gefundenen Informationen wirklich trauen können, und welche Hinweise wichtig sind, und welche nicht. Die Informationsflut ist immens und eher verwirrend und oft verunsichernd. Dies können gerade werdende und junge Eltern, aber auch Patienten nicht gebrauchen. Wir denken, dass Eltern fachkompetente Antworten von erfahrenen Experten bekommen sollten, auch wenn sie ihr Wissen aus dem Internet beziehen und sich dort Meinungen einholen. So hat die Deutsche Familienstiftung das Problem angefasst und eine, wie wir meinen, gute und praktikable Lösung gefunden.



Warum der Name WIKIFAMILIA?


Prof. Dr. Spätling: Jeder kennt Wikipedia und weiß, hier wird Wissen gesammelt, hier kann ich nachsehen, wenn ich etwas nicht weiß oder mich informieren möchte. Wir haben ein Wiki für Familien gemacht: In unserem Fall trägt ein Kollektiv von ausgewiesenen Fachleuten unterschiedlicher Bereiche, die alle mit dem Thema Familie und Gesundheit zu tun haben, ihr Wissen an einer Stelle zusammen. Dieses Wissen wird über WIKIFAMILIA für alle zugänglich, es soll für jedermann öffentlich einsehbar sein und so zum Allgemeinwohl beitragen. Im Unterschied zu Wikipedia darf bei WIKIFAMILIA nicht jeder mitschreiben, hier äußern sich nur ausgesuchte vertrauenswürdige Fachleuten mit jahrelanger Erfahrung.



Es gibt ja nun einige Wissensplattformen im Internet. Was unterscheidet WIKIFAMILIA noch von anderen?


Prof. Dr. Spätling: Für WIKIFAMILIA schreiben hochkarätige Professoren und ausgewiesene Fachleute. Sie stellen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse auf verständliche Art und Weise zur Verfügung, die sonst für Laien teilweise nur sehr schwer zu verstehen oder gar nicht zu finden wären. Bereits der erste Antwortsatz fasst die wesentlichen Dinge zusammen und erleichtert eine schnelle Anwendung - natürlich im responsive Design, also auch für Smartphones geeignet. So ist das Wissen ständig und überall abrufbar. Die Beantwortung ausschließlich durch Experten aus dem jeweiligen Fachbereich gewährleistet dabei die kontinuierliche Qualität der Antworten und die Leser haben die Sicherheit, absolut fundierte Antworten zu bekommen.

Ganz besonders geht WIKIFAMILIA auf das Thema Partnerschaft ein, den Schwerpunkt unserer Stiftungsarbeit, denn glückliche Eltern haben glückliche und klügere Kinder! Die Stiftung stellt Ihnen viele, hilfreiche und wertvolle Tipps zum partnerschaftlichen Leben und Zusammenleben zur Verfügung.



Wer sind die Experten, die die Fragen beantworten?


Prof. Dr. Spätling: Unsere Experten, die die Beiträge in WIKIFAMILIA ehrenamtlich verfassen, sind ausnahmslos Fachleute, die auf langjährige Erfahrung und auf eine fundierte akademische Ausbildung zurückgreifen können. Sie haben einen Erfahrungsschatz von teilweise mehr als vierzig Jahren, haben wissenschaftliche Arbeiten verfasst, gehen tagtäglich mit Kindern, Eltern und Patienten um. Sie wissen also, wovon sie sprechen. Jeder Artikel, der auf WIKIFAMILIA geschrieben wird, ist zudem vom Verfasser unterschrieben. So erkennt der Nutzer gleich, woher die Informationen stammen. Wer mehr lesen möchte, kann außerdem die weiterführenden Informationen nutzen, die wir in den Links empfehlen.



Sie gehören selbst auch zu den Spezialisten, die auf WIKIFAMILIA antworten. Was ist Ihr Antrieb?


Prof. Dr. Spätling: Mein gesamtes Berufsleben habe ich versucht, Eltern, insbesondere den Frauen, als Arzt zu helfen. Nun habe ich am Ende meiner beruflichen Laufbahn nochmal die Möglichkeit, meine Erfahrungen anderen zu Gute kommen zu lassen, um so Frauen, Mütter und Väter mit meinem und dem Wissen der ebenfalls beteiligten Fachleute in ihrer elterlichen Kompetenz zu unterstützen. Einen ersten Schritt hatten wir ja im Jahr 2000 bei der Gründung der Deutschen Familienstiftung und dann der Familienschule Fulda schon genommen.

Als Vater von drei Kindern weiß ich, wie viele Fragen man als Eltern hat. Hätte ich in der Vergangenheit schon solche Antworten bekommen, wie wir sie heute auf WIKIFAMILIA geben, hätte ich einige Male anders gehandelt und dadurch weniger Stress gehabt. Diesen Stress möchte ich den heutigen Eltern und Patienten nach Möglichkeit ersparen. Ich möchte, dass sie sich auf sichere Informationen berufen können und nicht mehr durch Laien-Foren verunsichert werden. Dort schreiben zu viele nur von ihren schlechten Erfahrungen, dies vergrößert eher die Unsicherheit und fördert Ängste, als das es hilft.

Vorteil AXA Was ist die Deutsche Familienstiftung?

Die Deutsche Familienstiftung wurde 2000 gegründet und ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie begleitet und informiert werdende Eltern und Familien über relevante Themen, sie stärkt junge Familien durch Vermittlung von Partnerschafts- und Erziehungskompetenz und hilft mit Beratung und Begleitung. Zudem arbeitet die Stiftung daran, ein Umdenken zugunsten der Partnerschafts- und Familienstärkung in Gesellschaft und Politik voranzutreiben.

Unter ihrem Dach fungiert auch die Familienschule Fulda, ein Ort, an dem Eltern Antworten auf ihre Fragen bekommen, Kontakte knüpfen und hilfreiche Kurse von Geburtsvorbereitung über Eltern-Kind-Gruppen bis hin zu Selbsthilfe-Gruppen finden. Neben dem auf die  werdenden und jungen Eltern abgestimmten Kursangebot, bietet die Familienschule Hilfen bei vielen Themen wie der Alltagsgestaltung, Selbstpflege, Stress- und Zeitmanagement sowie verlässliche Unterstützung bei Problemen. Hier geht’s zur Familienschule Fulda.

Sie haben eine Frage zu den Themen Schwangerschaft, Kinder, Partnerschaft, Kinderwunsch und Gesundheit? Hier geht es zu WIKIFAMILIA.




Welche Fragen kann ich an WIKIFAMILIA stellen? Werden alle beantwortet? Gibt es welche, die nicht bearbeitet werden?


Prof. Dr. Spätling: Wir möchten alle Fragen beantworten, die den Themenkreis Familie, Kinder und Gesundheit betreffen und deren Beantwortung vielen Menschen helfen kann. Steht uns für die Beantwortung der Fragen kein Experte zur Verfügung  oder bezieht das Thema sich nicht auf die in WIKIFAMILIA enthaltenen Sachgebiete, so wird die Frage nicht beantwortet werden, ebenso, wenn die Fragen zu speziell oder auch zu individuell sind.



Ich stelle auf WIKIFAMILIA eine Frage: In welchem Zeitraum wird sie beantwortet?


Prof. Dr. Spätling: Fragen, die die Kriterien von WIKIFAMILIA erfüllen und eine Vielzahl von Menschen betreffen, werden zunächst den entsprechenden Spezialisten zugeleitet, die sie dann prüfen, redaktionell bearbeiten und abschließend im Portal freigegeben. Wir streben in jedem Fall eine zeitnahe Beantwortung an, doch allein der Beantwortungsprozess nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Deshalb kann die Antwort keinesfalls in den ersten 24 Stunden stattfinden. Außerdem arbeiten alle unsere Fachleute ehrenamtlich für unser Portal, sie haben natürlich auch noch einen Beruf und Familie und stehen uns nicht Vollzeit zur Verfügung. Wir antworten Ihnen auch nicht persönlich, sondern Sie finden die Antwort auf Ihre Frage dann wie alle anderen Leser auf der öffentlich zugänglichen WIKIFAMILIA-Seite.



Welche Zukunftspläne haben Sie mit der neuen Seite?


Prof. Dr. Spätling: In Zukunft wird WIKIFAMILIA weiter wachsen, sei es in Bezug auf die beantworteten Fragen als auch, was den Pool von Experten anbelangt, die sich dort engagieren. Ebenso ist ein Newsletter mit den neusten online gestellten Fragen angedacht. Auch eine App für die einzelnen Themenbereiche von WIKIFAMILIA soll es geben, damit unsere User immer den neusten Input zu ihren individuell gerade wichtigen Thema erhalten. Das Projekt ist also auf das Zusammenspiel vieler Menschen angewiesen. Genauso auch auf die Unterstützung durch die Nutzer. Hier erhofft sich die Deutsche Familienstiftung eine rege Beteiligung und finanzielle Unterstützung, damit diese so hilfreiche Fragenplattform auch weiter wachsen kann.  Denn zur Erhaltung und Weiterentwicklung ist WIKIFAMILIA auf Spenden angewiesen, die gemeinnützige Deutsche Familienstiftung finanziert sich größtenteils durch Spenden. (Direktspende: www.betterplace.org/p15140)



Vielen Dank, Herr Professor Spätling, für dieses interessante Interview.


Lesen Sie im PLUS auch die folgenden Artikel zum Thema:

Nutzen Sie auch unser Vorteilsangebot:

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.