Wenn schon ins Krankenhaus, dann weich gebettet:

Auf einer günstigen Zusatzversicherung für Familien


Niemand liegt gern im Krankenhaus. Doch wenn der Klinikaufenthalt selbst schon unvermeidlich ist, sollten Sie ihn zumindest so angenehm wie möglich gestalten, und eine bestmögliche medizinische Betreuung und Komfort genießen! Eine private Zusatzversicherung ist daher vor allem für Familien sehr wichtig. 



Im Jahr 2012 wurden rund 18,6 Millionen Patientinnen und Patienten stationär im Krankenhaus behandelt, das waren 1,5 % mehr als im Jahr zuvor. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, dauerte der Aufenthalt im Krankenhaus durchschnittlich 7,6 Tage. Nicht nur unvorhergesehene Erkrankungen oder geplante Eingriffe sondern oft sind Unfälle die Ursache für einen Krankenhausaufenthalt. Im Durchschnitt hat jeder 12. Erwachsene pro Jahr einen Unfall, noch deutlich höher liegt die Wahrscheinlichkeit in der Altersgruppe bis 27 Jahre. 18 Prozent der Unfälle enden im Krankenhaus (Quelle: Gesundheitsberichterstattung des Bundes).

Der Klinikaufenthalt schlägt mit zehn Euro pro Tag aus der eigenen Tasche zu Buche – das ist nicht die Welt in einer Woche. Allerdings sind mit der Gesetzlichen Krankenversicherung auch nur die sogenannten Regelleistungen abgedeckt. Im Klartext: Sie kommen ungefragt in das nächstgelegene Krankenhaus, werden vom gerade diensthabenden Stationsarzt versorgt und nur wenn Sie Glück haben, schnarchen die Leidensgenossen im Mehrbettzimmer nicht.


Wenn Wohlbefinden extra kostet, wird es eng

Im Krankenhaus Ihrer eigenen Wahl werden Sie sich womöglich besser fühlen. Mit dem Chefarzt steht Ihnen ein entsprechender Spezialist zur Seite, sie sichern sich so einen festen und kompetenten Ansprechpartner - und im Einzelzimmer ungestört zu liegen ist schon ein schönes Gefühl. Allein diese gefühlten Qualitäten können schon den Heilungserfolg steigern, da sind sich viele Mediziner einig. Auf der anderen Seite stehen erhebliche Kosten für einen solchen Privatpatienten.

Die Wahl eines Einbettzimmers kann gut und gerne 60 bis über 100 Euro pro Tag kosten. An den Kosten für eine Chefarzt- Behandlung wird das Haushalts-Budget lange zu knabbern haben – hier kommen leicht zwei- bis dreitausend Euro zusammen. Bei einer intensivmedizinischen oder langwierigen Behandlung kann das im Extremfall in die zehntausende Euro gehen. Der Gewissenskonflikt zwischen Gesundheit und Finanzen wird noch größer, wenn es um ein Kind geht, das im Krankenhaus liegt. Hier ist die Investition in eine Krankenhauszusatzversicherung gut investiertes Geld.

Vorteil AXA Das PLUS für Kunden von AXA

Ausgezeichneter Komfort im Krankenhaus zum günstigen Preis

Das Wirtschaftsmagazin €uro hat den familienfreundlichen Tarif Komfort von AXA mit der Bestnote im Vergleichstest stationärer Zusatzversicherungen ausgezeichnet.

Das Angebot ist lebensnah. Zwei Alternativen passen sich der finanziellen Situation von Familien an: Der Komfort Start macht den Einstieg in die private Zusatzversicherung besonders günstig. Später können Sie ohne erneute Gesundheitsprüfung in die Zusatzversicherung Komfort wechseln, die zusätzlich Rückstellungen für die späteren Jahre bildet. Und das Beste daran ist - vom Start an sind die Leistungen in beiden Zusatzversicherungen gleich.

Ihr Vorteile auf einen Blick:
  • Privatpatienten-Status im Krankenhaus mit Unterbringung im komfortablen Ein- oder Zweibettzimmer ohne Wartezeiten
  • Behandlung durch den Chefarzt oder Spezialisten
  • Freie Krankenhauswahl nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Kostenübernahme für medizinisch notwendige Transporte zum und vom nächsten geeigneten Krankenhaus
  • Erstattung der ärztlichen Leistungen auch über die Höchstsätze hinaus
  • Unterbringungskosten für Begleitpersonen von Kindern bis zu fünf Jahren
  • 4 Monate Beitragsfreiheit für nachversicherte Neugeborene
Alle Informationen zu Komfort und Komfort Start für Familien finden Sie hier.


Der Trend geht zur Zusatzversicherung

Eine Familie bedeutet für alle eine veränderte Lebenssituation, mit vielen neuen Herausforderungen, vielen schönen Momenten, aber leider auch zusätzlichen Gefahren. Daher haben immer mehr gesetzlich Versicherte in Deutschland eine Zusatzversicherung, 23 Mio. Menschen waren es - laut Verband der Privaten Krankenversicherungen (PKV) in 2013. 

Zwei Millionen Eltern denken darüber nach, vor allem ihre Kinder so abzusichern, sagt das Marktforschungsinstitut YouGov. Vor allem bei jungen Familien steigt das Bewusstsein dafür, sich rechtzeitig den Zugang zur bestmöglichen Versorgung zu sichern.

Lesen Sie auch im PLUS von AXA: 

Oder nutzen Sie das Vorteilsangebot unseres Partners Interfit.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.