Schließen

Klarheit schaffen
Überzeugende Antworten auf offene Fragen

Fragen, die Sie beschäftigen könnten

Obwohl die Umsetzung einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) sich für alle Seiten auszahlt, sind oftmals bei kleineren und mittleren Unternehmen noch Fragen offen.

Die Umsetzung der bAV ist einfacher als Sie vielleicht denken!

Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen!

Einfache Lösung

Viele Wege führen zu einer bAV. Entscheidend ist immer der gewählte Durchführungsweg. Die Direktversicherung ist für Arbeitgeber und Mitarbeiter die einfachste Lösung mit dem geringsten Verwaltungsaufwand.

Der Arbeitgeber muss sich bei der Direktversicherung nur um folgende Punkte kümmern:

  • Anmelden eines Mitarbeiters
  • Abführung der Beiträge an AXA
  • Abrechnung der Eigenbeiträge des Mitarbeiters über die Gehaltsabrechnung
  • Meldung an AXA, falls
    • ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausscheidet, oder
    • Beiträge bei entgeltlosen Zeiten (z. B. längere Krankheit, Elternzeit) nicht mehr abgeführt werden oder vom Mitarbeiter selbst übernommen werden, oder
    • ein Leistungsfall eintritt.

AXA und der persönliche Betreuer vor Ort unterstützen Sie bei allen notwendigen Formalitäten.

Hohe Sicherheit

Mit der Direktversicherung ist die bAV des Arbeitgebers auch besonders haftungssicher. Die AXA Lebensversicherung AG steht als Versorgungsträger für die versprochenen garantierten Leistungen zu 100% ein. Sie gehört zu einem der größten finanzstärksten Versicherungskonzerne der Welt: der AXA Konzern AG. Die Finanzstärke wird Jahr für Jahr von renommierten Ratingagenturen bestätigt.

Darüber hinaus verfügt die AXA Lebensversicherung AG im Bereich der bAV über eine exzellente Bewertung des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IFVP). Bewertet wurden die Kategorien Beratung, Haftung, Service und Verwaltung mit jeweils 5 Sternen (von 5). Untersucht wurden dabei die Prozesse, die Organisation sowie die wichtigsten Dokumente (anhand von 86 Einzelkriterien).

Zusätzlich unterstützt AXA bei der rechtssicheren Ausgestaltung der bAV, z.B. durch die passende Versorgungsordnung.

Kosteneffizienter Ablauf

Entscheidet sich der Arbeitgeber für eine Versicherungslösung zur Abwicklung seiner bAV fallen keine zusätzlichen Verwaltungsgebühren an den Versicherer an. Es sind nur die vereinbarten Beiträge für die versicherten Leistungen zu entrichten. Es erfolgt auch keine bilanzielle Einbuchung der bAV in die Firmenbilanz.

Bei der Abwicklung der Prozesse (Anmeldung, Abmeldung, Leistungsfall etc.) unterstützen AXA und der Betreuer vor Ort den Arbeitgeber maßgeblich, so dass der verwaltungsinterne Aufwand überschaubar bleibt. Außerdem reduziert der Arbeitgeber seine Sozialabgaben, die er z.B. bei einer Entgeltumwandlung der Mitarbeiter ohne Zusatzkosten motivationssteigernd weitergeben kann - als Bonus für mehr Rente!

Zudem sinken durch die Bindungs- und Motivationswirkung der bAV die Fluktuationskosten.

Attraktive Unterstützung

Umfragen bestätigen, dass die bAV bei den Mitarbeitern hoch im Kurs steht. Mitarbeiter wünschen sich ausdrücklich – noch vor anderen Vergütungen wie Firmenwagen oder Bonuszahlungen – die Einrichtung und die Beteiligung des Arbeitgebers an einer bAV. Denn den Mitarbeitern ist bewusst, dass sie eine zusätzliche attraktive Versorgung brauchen, um ihre Versorgungslücken schließen zu können.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.