Regionale Unwetter in Deutschland - Was ist im Schadenfall zu tun? 

Einfach erklärt: Was ist Factoring?

Rechnung schreiben. Einreichen. Geld bekommen.

Die Ware ist ausgeliefert, die Dienstleistung erbracht. Und jetzt? Jetzt können Sie sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren: Ihr Geschäft. Denn mit Factoring von AXA erhalten Sie Ihr Geld sofort und laufen der Forderung für Ihre erbrachte Leistung nicht hinterher. Mit der Abtretung Ihrer Forderung verfügen Sie über sofortige Liquidität, sind vor Zahlungsausfall geschützt und haben keinen Aufwand mehr mit dem Forderungsmanagement – und das rundum transparent, fair und zuverlässig.

Mann sitzt am Laptop - Factoring / AXA

So einfach geht's

1. Rechnung schreiben
Nach Warenauslieferung oder Erbringung der Dienstleistung erstellen Sie wie bisher Ihre Rechnung. In dieser nehmen Sie mit Factoring einen Abtretungsvermerk auf, in dem der Factoringanbieter als Zahlungsempfänger vermerkt wird.
 
2. Kopie der Rechnung hochladen
Die Original-Rechnung schicken Sie wie gewohnt an Ihren Kunden. Eine Rechnungskopie laden Sie einfach im Rechnungsportal unseres Factoringpartners mit einem Klick hoch.
 
3. Geld erhalten
Im Anschluss erhalten Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von max. 48 Stunden Ihrem Geschäftskonto. Mit Fälligkeit zahlt Ihr Kunde den Rechnungsbetrag direkt an den Factoringanbieter. Kann er nicht zahlen, sind Sie zu 1000% abgesichert und das Geld verbleibt vollständig bei Ihnen.

Davon profitieren Sie bei Factoring von AXA

Exklusive Highlights für alle Firmenkunden

  • Breites Leistungsspektrum
    1. Ausschließlich echtes Factoring
    2. 100% Schutz vor Zahlungsausfällen – ohne Selbstbeteiligung
    3. Ausschnittsfactoring möglich
  • Schnelle Liquidität
    1. Auszahlung innerhalb von max. 48 Stunden
    2. Bis zu 100% Sofort-Auszahlung (bei Kunden mit mehr als eine Mio. Euro Jahresumsatz 90% Sofort-Auszahlung; bei VOB-Forderungen 80% Sofortauszahlung; Restauszahlung nach Rechnungsbegleichung durch Debitor)
  • AXA-Zufriedenheitsgarantie
    1. 3-Monate-Kündigungsrecht (innerhalb der ersten drei Monate können Sie unser Angebot testen und jederzeit kündigen)
    2. Kostenlose Erstabrechnung: Die Gebühr für die erste vom Produktpartner vorgenommen Abrechnung (i.d.R. für den ersten Monat) erlassen wir ihnen.
  • Beste Betreuung
    Ihr persönlicher Betreuer steht Ihnen für eine individuelle Beratung vor Ort gern zur Verfügung

Exklusive Highlights für Kunden mit einem Jahresumsatz bis 1 Mio. €

  • Schnelle Liquidität
    Sie erhalten 100% Sofortauszahlung innerhalb von max. 48 Stunden. Es wird kein Sicherheitseinbehalt erhoben
  • Unkomplizierte Anfrage
    Die Bonitätsprüfung erfolgt ohne wirtschaftliche Unterlagen.+
  • Leistungsspektrum
    1. Forderungen gegenüber Privatkunden können angekauft werden
    2. Forderungen, die aus einer Leistung nach der Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) im Baunebengewerbe resultieren, können angekauft werden (80% Sofortauszahlung, Restauszahlung nach Rechnungsbegleichung durch Debitor)
  • Transparent und Fair
    Keine versteckten Kosten: mit der praktischen All-In-Gebühr sind alle Kosten abgedeckt und Sie können sicher planen und kalkulieren

Echtes vs. unechtes Factoring: Wer trägt das Ausfallrisiko?

Beim echten Factoring trägt der Factor uneingeschränkt das Ausfallrisiko (auch: Delkredere): Ist ein Debitor zahlungsunfähig, übernimmt der Factor die Haftung für den Forderungsverlust. Beim unechten Factoring hat der Factor dagegen das Recht, den Forderungskauf bei Zahlungsausfall rückabzuwickeln. Gut zu wissen: Bei allen Factoring-Lösungen von AXA handelt es sich um echtes Factoring.

VOB-Factoring: Speziell für Handwerk und Baugewerbe

Beim echten Factoring trägt der Factor uneingeschränkt das Ausfallrisiko (auch: Delkredere): Ist ein Debitor zahlungsunfähig, übernimmt der Factor die Haftung für den Forderungsverlust. Beim unechten Factoring hat der Factor dagegen das Recht, den Forderungskauf bei Zahlungsausfall rückabzuwickeln. Gut zu wissen: Bei allen Factoring-Lösungen von AXA handelt es sich um echtes Factoring.

Anfrage senden

Factoring rechnet sich

Der Einsatz von Factoring rechnet sich auch finanziell für Sie, denn durch die Nutzung von Factoring reduzieren sich viele Ihrer Kosten:

  • Sie sind nicht mehr auf das Einräumen von Kundenskonti angewiesen.
  • Sie können Lieferantenskonti nutzen.
  • Sie können sich den Abschluss einer Warenkreditversicherung sparen.
  • Sie lösen teure Kontokorrentkredite ab und sparen Zinsen.
  • Sie verbessern Ihre Eigenkapital-Quote und verbessern dadurch die Konditionen für Fremdkapitalbeschaffung.
  • Sie reduzieren den Aufwand für Debitorenmanagement und Mahnwesen.

Die Gebühr für Factoring von AXA liegt in der Regel deutlich unter diesen Einsparungen. Das bedeutet für Sie zusätzliches Kapital für Ihre Pläne. Sie möchten es genau wissen? Wir berechnen gerne Ihren individuellen Factoring-Ertrag!

Factoring von AXA | Motiv mit Analysen, Rechner und Sparschwein

Vier gute Argumente für das Full-Service-Paket Factoring von AXA

Geldschein-Icon

Schnelle Liquidität

Factoring von AXA verbessert Ihren finanziellen Handlungsspielraum, z.B. für Investitionen in Ihren Betrieb. Bei Bestellungen können Sie außerdem Skonti ausnutzen und Ihren eigenen Kunden längere Zahlungsziele einräumen.

Schutzschild-Icon

Mehr Sicherheit

Factoring von AXA schützt Sie vor unerwarteten Zahlungsausfällen und hält Sie über Ihren Forderungsbestand sowie die Bonität Ihrer Kunden auf dem Laufenden. So können Sie wesentlich sicherer planen und kalkulieren.

Uhr-Icon

Echte Entlastung

Sie sparen wertvolle Zeit - denn mit Debitorenmanagement, Rückständen und Mahnwesen haben Sie in Zukunft keinen Aufwand mehr. Das ermöglicht Ihnen sich zukünftig auf das Wesentliche zu konzentrieren: Ihr Geschäft.

Bank-Icon

Transparente Gebühren

Die Kosten für Factoring von AXA sind einfach, fair und nachvollziehbar. Sie setzen sich aus einer einmaligen Einrichtungsgebühr und einer fortlaufenden Dienstleistungsgebühr zusammen,  die in der Regel zwischen 1,0% und 3,5% des Rechnungsbetrages liegt.

accordeon-fallbeispiele-background.jpg

Weitere Factoring-Formen

Full Service vs. Einzelrechnungen

Factoring kann, muss aber nicht alle Ihre Forderungen umfassen. Es gibt: Full-Service-Factoring für alle Debitoren, Ausschnitts Factoring für ausgewählte Debitoren und den flexiblen Verkauf von Einzelrechnungen. Sie entscheiden, was für Ihr Geschäft die beste Variante ist. Gerne berät Sie Ihr AXA-Betreuer persönlich, wie Factoring für Sie sinnvoll ist.

Offenes vs. stilles Factoring

Für gewöhnlich informiert der Factor die Debitoren durch einen sogenannten Abtretungsvermerk auf der Rechnung darüber, dass die Forderung an ihn verkauft wurde. Dabei wird der Debitor auch dazu aufgefordert, direkt an den Factor zu zahlen. Alternativ kann stilles Factoring vereinbart werden. Dann wird das Factoring dem Debitor nicht offengelegt und der Factor tritt in Ihrem Namen auf.

Inhouse Factoring: Ohne Forderungsmanagement

Im Normalfall wird vom Factor das sogenannte Forderungsmanagement (auch: Debitorenmanagement) übernommen. Dies umfasst die Rechnungsstellung, das Mahnwesen sowie die Überwachung von Zahlungseingängen und Rückständen – das volle Paket sozusagen. Wer bereits ein qualifiziertes Buchhaltungsteam beschäftigt, kann das Debitorenmanagement aber natürlich auch weiterhin inhouse betreiben. 

Häufig gestellte Fragen zu Factoring

Für welche Unternehmen eignet sich Factoring?

Grundsätzlich eignet sich Factoring für jeden Gewerbekunden, der Waren oder Dienstleistungen gegen Rechnung verkauft. Die Nutzung von Factoring ist daher für fast jedes Unternehmen geeignet.

Factoring ist besonders interessant für Unternehmen,

  • deren Bilanz von Forderungen und Lagerbeständen dominiert ist.
  • die lange Forderungslaufzeiten haben.
  • die mit Preiserhöhungen auf der Beschaffungsebene zu kämpfen haben (weil sich alleine durch die Weitergabe der Preiserhöhungen der Umsatz und damit der Forderungsbestand erhöht). 
  • die sensible Zahlungszeitpunkte wie Lohnsteuer, Sozialabgaben oder Gehaltszahlungen zwingend einhalten müssen.
  • die stark wachsen und daher Liquidität für Finanzierung dieses Wachstums benötigen.

Für folgende Geschäftsfelder ist Factoring von AXA leider nicht geeignet: Bauhauptgewerbe, Vermietung und Verpachtung, Provisionszahlungen, Franchising, Geschäfte im Bereich Militär und Verteidigung und für akademische/medizinische Heilberufe.

Was kostet mich Factoring von AXA?

Die Kosten für Factoring von AXA sind einfach, fair, nachvollziehbar! Sie zahlen eine einmalige umsatzabhängige Einrichtungsgebühr und einen prozentualen Anteil des Rechnungsbetrages als Factoringgebühr.

Einrichtungsgebühr

  • 199 Euro bis 1 Mio. Euro Umsatz
  • 299 Euro bis 3 Mio. Euro Umsatz
  • 499 Euro ab 3 Mio. Euro Umsatz

Factoringgebühr

Die Factoringgebühr beträgt in der Regel zwischen 1,0% und 3,5% des Rechnungsbetrages (abhängig von Ihrer Bonität und der Struktur Ihrer Forderungen). Im Beratungsgespräch zu Factoring erstellen wir ein individuell für Sie angepasstes Angebot für Factoring von AXA, anhand dessen Sie die für Sie kalkulierten Kosten genau ersichtlich sind.

Was ändert sich für mich und meine Kunden, wenn ich Factoring nutze?

Die wichtigsten Änderungen für Sie sind ausgesprochen positiv. Sie profitieren von kurzfristiger Liquidität und müssen nie mehr auf die Zahlung Ihrer Kunden warten. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von max. 48 Stunden auf Ihrem Geschäftskonto (abzüglich einer Dienstleistungsgebühr; abhängig von der Beschaffenheit der Forderungen wird teilweise ein Sicherungbetrag einbehalten und später ausbezahlt). Außerdem müssen Sie keinen Zahlungsausfall mehr befürchten - das Ausfallrisiko Ihrer Geldforderungen wird zu 100% übernommen. Und damit nicht genug: mit dem Mahnwesen und Debitorenmanagement haben Sie in Zukunft auch keine Sorgen mehr.

Sie weisen Ihre Kunden im Abtretungsvermerk auf der Rechnung auf eine geänderte Kontoverbindung hin. Sie weisen in dem Zuge darauf hin, dass Sie Factoring nutzen - ein Qualitätsmerkmal für Ihr Unternehmen. Die Rechnung versenden Sie sowohl im Original an den Kunden als auch in Kopie an den Factor. Schon profitieren Sie von allen Vorteilen von Factoring von AXA.

Was passiert bei einem Zahlungsausfall?

Klare Botschaft an Sie: Lehnen Sie sich entspannt zurück und konzentrieren Sie sich auf Ihr Geschäft. Zahlt ein Kunde nicht, ist das dank Factoring von AXA in Zukunft kein Thema mehr für Sie. Wir bieten Ihnen mit Factoring von AXA ausschließlich echtes Factoring. Das Ausfallrisiko Ihrer Geldforderungen wird also zu 100% übernommen und der ausgezahlte Rechnungsbetrag verbleibt auf Ihrem Geschäftskonto.

Und das Mahnwesen? Das bereitet Ihnen in Zukunft auch keine Sorgen mehr. Der Mahnprozess und die gerichtliche Klärung wird ebenso für Sie übernommen. Keine Sorge: Natürlich werden alle Schritte mit Ihnen abgestimmt und Sie über alles auf dem Laufenden gehalten. Sie sind über alles im Bilde und haben die volle Kontrolle, sodass keine Ihrer wertvollen Kundenbeziehungen durch Factoring gefährdet wird.

Wie schnell erhalte ich mein Geld?

Sie erhalten Ihr Geld innerhalb von max 48 Stunden auf Ihr Geschäftskonto ausgezahlt, werktags in der Regel bereits innerhalb von 24 Stunden. Über die „Cash-by-click“ Funktion auf unserem Online-System können Sie jederzeit Liquidität anfordern, wann immer sie benötigt wird.

Wie oft kann ich meine Rechnungen einreichen?

Beim Factoring von AXA können Sie selbst entscheiden, wie oft Sie Ihre offenen Forderungen einreichen. Unser Leistungsspektrum reicht von täglicher Übergabe Ihrer Forderungen bis hin zu einer monatlichen Übergabe.

Sie können bei uns auch nur Forderungen bestimmter Kunden oder Kundengruppen verkaufen. Diese Vorgehensweise nennt sich Ausschnittssfactoring.

Was ist der Unterschied zwischen Factoring und Inkasso?

Beim Factoring verkaufen Sie Ihre aktuellen Forderungen. Das sorgt nicht nur für zusätzliche Liquidität, sondern beinhaltet auch den Schutz vor Forderungsausfällen sowie das Mahnwesen und Debitorenmanagement. Inkasso ist eine Dienstleistung, bei der ein Inkasso-Unternehmen bereits fällige Forderungen treuhänderisch für Sie übernimmt und einzieht.

Die Nutzung von Factoring setzt eine gute Bonität bei Ihnen und Ihren Debitoren voraus. Insofern stellt die Eignung für Factoring ein Qualitätsmerkmal dar - ganz im Gegensatz zu möglicherweise bestehenden Vorurteilen, Factoring vermittele den Eindruck von Liquiditätsengpässen oder Inkassoverfahren.

Wegweiser für weitere Versicherungsprodukte

Glossar: Wichtige Begriffe zum Factoring kurz erklärt

Teilen

Rate this page