DIESE AXA WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf AXA.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

neutrales-buehnenbild-axa.jpg

Dr. Jessica Simon

Data Scientist

Data is the New Black

Mein Arbeitsalltag als Data Scientist @AXA

Mein Name ist Jessica und ich arbeite als Data Scientist bei der AXA. Bevor ich zur AXA kam, habe ich in experimenteller Teilchenphysik promoviert. In meiner Promotion habe ich meine Leidenschaft für Machine Learning und große Datenmengen entdeckt. Wie für viele meiner Kommilitonen war für mich schnell klar, dass ich gerne in Zukunft als Data Scientist tätig werden möchte. Bei meiner Suche wurde ich auf das AXA Data Innovation Lab aufmerksam. Hierbei reizte es mich, die bekannten wissenschaftlichen Methoden im unternehmerischen Umfeld einzusetzen. Das Besondere am Data Innovation Lab ist, dass ich neuste Methoden und Tools einsetzen kann, um Mehrwert aus Daten zu generieren.

In meiner jetzigen Position arbeite ich an der Entwicklung eines Chatbots basierend auf künstlicher Intelligenz. Der Bot beantwortet Fragen von Kunden zu deren Krankenversicherung, KFZ-Versicherung oder aber auch zu den AXA Kundenportalen und bietet somit einen weiteren Kanal, über den Kunden mit uns in Kontakt treten können.

innovation-bei-axa.jpg

Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, kann der Bot die geschriebene Sprache des Kunden verstehen, Handlungen ableiten und aus den Konversationen selbstständig lernen.

Ich bin Teil eines agil arbeitenden Teams. In zweiwöchigen Sprints setzen wir neue Features für den Bot um. Da es in der Scrum-Methode keine fest definierten Rollen innerhalb des Teams gibt kann, kann im Team jeder jede anfallende Aufgabe übernehmen. Einen wesentlichen Anteil stellt hierbei die Softwareentwicklung dar: Aufbau der Infrastruktur, Entwicklung von Dialogen, Anbindung von Webservices und Datenbanken usw. Die Intelligenz des Bots bilden neuronale Netze, die mit Texten trainiert werden müssen. Bevor neue Komponenten in der Applikation veröffentlicht werden, müssen diese mit Hilfe von verschiedenen Methoden des Softwaretestens getestet werden. Auch neue Modelle werden mit Hilfe von Testmengen auf ihre Qualität hin überprüft.

Parallel zur Entwicklung überwachen wir den Betrieb der Anwendung. Daraus ergeben sich oftmals neue Ideen für Softwarefeatures für kommende Sprints. Auch die Qualität der neuronalen Netze wird im Botbetrieb evaluiert und verbessert. Neben diesen ganzen technischen Aufgaben benötigen wir natürlich auch fachliches Know-how, um Antworten auf Kundenfragen zu generieren. Hierbei unterstützen uns Spezialisten aus dem Fachbereich. Hiermit komme ich auch zu dem besonderen Punkt, den das Projekt ausmacht: Unser Team besteht aus Spezialisten aus unterschiedlichen Abteilungen. Es arbeiten Softwareentwickler aus der IT zusammen mit Datenspezialisten und Personen aus dem Fachbereich. Personen, die in ihren eigentlichen Rollen kaum miteinander Berührungspunkte haben, arbeiten zusammen an einem gemeinsamen Ziel. Durch die enge Zusammenarbeit, die auch räumlich besteht, erhalten wir tiefe Einblicke in die Arbeit der unterschiedlichen Bereiche und erreichen hierdurch einen großen Wissenstransfer. Durch die agile Arbeitsweise gibt es eine sehr hohe Transparenz und hohe Mitbestimmbarkeit innerhalb des Projekts.

Hier erfährst du mehr über Data bei AXA