Ausbau der Kooperationen mit Arzneimittelherstellern

AXA Krankenversicherung schließt zehn weitere Verträge ab

Die AXA Krankenversicherung AG baut ihre im Dezember 2009 mit dem Pharmaunternehmen ratiopharm begonnene Kooperation mit Arzneimittelherstellern aus. Mit den neu abgeschlossenen Rabattvereinbarungen leistet die AXA Krankenversicherung einen weiteren Beitrag zur Dämpfung der Kostensteigerung. 

Neben den forschenden Arzneimittelherstellern AstraZeneca, Boehringer Ingelheim und Daiichi Sankyo konnte AXA auch sieben weitere Generikahersteller für eine Kooperation gewinnen. Neu zählen die führenden Generikahersteller 1 A Pharma, Aliud, Heumann, Hexal, Medac, Sandoz und Stada zu den Kooperationspartnern.

"Die ausgehandelten Rabatte kommen allen Versicherten der AXA Krankenversicherung zugute und dienen der langfristigen Stabilisierung der Beiträge. Selbstverständlich bleibt es aber bei der Therapiefreiheit des behandelnden Arztes. Die tarifliche Zusage zur Erstattung von Arzneimitteln gilt uneingeschränkt fort, auch für die Medikamente anderer Hersteller", so Klaus-Dieter Dombke, Leiter des Leistungs- und Gesundheitsmanagements bei der AXA Krankenversicherung.
Um auch in Zukunft die Behandlungskosten bei qualitativ hochwertiger Versorgung und freier Arztwahl so gering wie möglich zu halten, wird AXA weitere Vereinbarungen anstreben. Über die aktuell bestehenden Kooperationspartner informiert auch die Internetseite http://www.AXA.de/partnernetze.