DIESE AXA WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf AXA.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Pressemitteilungen

48

Einträge

20.12.2007 AXA Konzern

AXA Mitarbeiter: Weihnachtswünsche für 600 Kinder aus Heimen und sozial schwachen Familien erfüllt

Im Verein "AXA von Herz zu Herz" engagieren sich Mitarbeiter ehrenamtlich für sozial Benachteiligte - Kinder aus 13 örtlichen Institutionen in der Vorweihnachtswoche zu fröhlichem Nachmittag mit Geschenkübergabe in die Hauptverwaltung eingeladen
 
Rekordergebnis bei der 3. Kinder-Wunschzettel-Aktion des Vereins "AXA von Herz zu Herz": In diesem Jahr machten AXA Mitarbeiter über 600 Kindern aus Heimen und sozial schwachen Familien in Köln und Umgebung mit einem Gruppen- oder Einzelgeschenk zu Weihnachten eine große Freude - fast doppelt so vielen wie im Jahr zuvor. Im Verein "AXA von Herz zu Herz" engagieren sich Mitarbeiter des Versicherungsunternehmens für sozial benachteiligte Gruppen.

18.12.2007 AXA Konzern

ROLAND übernimmt Rechtsschutz-Versicherungsbestand der DBV-Winterthur

Vorstände beider Unternehmen unterzeichnen Vorvertrag zur Übernahme im Jahr 2009 - Bis dahin Quotenrückversicherungsvertrag - Standortgarantie und Kündigungsschutz bis 2012 für Mitarbeiter
 
Die ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG, Köln, wird den Rechtsschutz-Versicherungsbestand der DBV-Winterthur Versicherungen, Wiesbaden, übernehmen. Beide Unternehmen unterzeichneten einen Vorvertrag, nach dem ROLAND den Rechtsschutz-Versicherungsbestand sowohl der DBV-Winterthur Versicherung AG als auch der DBV Deutsche Beamtenversicherung AG im Jahr 2009 übernimmt.

11.12.2007 Auto und Verkehr

Kfz-Versicherung: Persönliche Beratung gefragt

Versicherte informieren sich am liebsten beim Experten
 
Fast sechs von zehn Autofahrern wenden sich direkt an ihren persönlichen Versicherungsvermittler, wenn sie sich über Kfz-Versicherungen informieren wollen. Knapp jeder zweite sucht vor Abschluss einer neuen Police den Kontakt zur bisherigen Autoversicherung. Damit stellt das persönliche Expertengespräch die wichtigste Informationsquelle für Kfz-Versicherte dar. Das ergab die Studie "Kundenkompass Kfz-Versicherung" von AXA in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

04.12.2007 Auto und Verkehr

Verbraucher meiden Rückstufung nach Autounfall

Laut Studie ist jeder zweite Versicherte bereit, für Rabattschutz zu zahlen
 
Der Studie "Kundenkompass Kfz-Versicherung" zufolge ist jeder zweite Autofahrer bereit, höhere Prämien zu zahlen um nach einem Schaden seine Schadenfreiheitsklasse zu behalten. Dies trifft insbesondere auf Kleinwagenfahrer und Nichterwerbstätige zu, so die Ergebnisse der repräsentativen Befragung im Auftrag von AXA und dem F.A.Z.-Institut.

28.11.2007 Auto und Verkehr

Autofahrer wollen bei Totalschaden von Versicherungen Neupreis erstattet haben

Studie: 59 Prozent sind bereit für Neupreisentschädigung zu zahlen
 
Fast sechs von zehn Autofahrern sind bereit, höhere Prämien zu zahlen, wenn die Versicherung nach einem Totalschaden des Neuwagens den vollen Kaufpreis erstattet. Die Mehrheit kann sich eine solche Absicherung nicht nur für den Neuwagen, sondern auch für ein gebrauchtes Fahrzeug vorstellen.

25.11.2007 Gesundheit

AXA Krankenversicherung sponsort 1. Europäischen Präventionstag


Prävention im Gesundheitsbereich als wesentliches Element der AXA Strategie - Akzeptanz der Betreuungs- und Präventivprogramme beim Patienten deutlich gesteigert




Seit Jahren bietet die AXA Krankenversicherung ihren Kunden eine Vielzahl von Leistungen und Produkten im Bereich der Prävention. Sie ist damit einer der führenden Gesundheitsmanager im Bereich der privaten Krankenversicherung. Somit ist es konsequent, dass sich die AXA Krankenversicherung auf dem 1. Europäischen Präventionstag am 25. November 2007 in Bonn engagiert. Diese Zusammenkunft von Vertretern aus Gesundheitswesen und Politik stellt die Bedeutung der Vorsorge in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und informiert über die Möglichkeiten der Medizin, die Lebensqualität zu sichern und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

20.11.2007 Auto und Verkehr

Autofahrer unterschätzen Konsequenzen grob fahrlässig verursachter Unfälle

Studie: Zwei Drittel der Autofahrer verzichten auf Absicherung
 
Im vergangenen Jahr ereigneten sich mehr als 400.000 Unfälle aufgrund von Fehlverhalten am Steuer. Viele davon wurden durch grob fahrlässiges Verhalten verursacht. Trotzdem sind lediglich 34 Prozent der Autofahrer bereit, grob fahrlässig herbeigeführte Schäden zu versichern.

13.11.2007 Auto und Verkehr

Werkstattnetze: Preis- und Servicevorteile locken immer mehr Autofahrer

Jeder dritte Kfz-Versicherte ist offen für Verträge mit Werkstattbindung
 
Knapp jeder dritte Autofahrer ist bereit, sein Fahrzeug nach einem Schadenfall im Werkstattnetz seiner Versicherung reparieren zu lassen, wenn dadurch der Versicherungsbeitrag günstiger wird. Männer interessieren sich etwas stärker als Frauen für solch ein Vertragsmodell (33 Prozent ggü. 28 Prozent). Das ergab die Studie "Kundenkompass Kfz-Versicherung" von AXA in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

12.11.2007 Firmen, Haftung

Haftungsrisiken durch Umweltschäden von Unternehmen vernachlässigt

Repräsentative Studie zeigt: Neues Umweltschadensgesetz (USchadG) bei der Mehrheit kleiner und mittlerer Unternehmen unbekannt
 
Am 14. November 2007 tritt das Umweltschadensgesetz (USchadG) in Kraft. Dann haften Unternehmen für Umweltschäden, die sie nach dem 30. April 2007 verursacht haben. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind auf die damit verbundenen Haftungsrisiken nur unzureichend vorbereitet.

08.11.2007 AXA Konzern

Integration der DBV-Winterthur in den AXA Konzern verläuft planmäßig


Standorte gesichert. Keine betriebsbedingten Beendigungskündigungen.

Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern erfolgreich abgeschlossen - Einigkeit über Zielstruktur sowie Interessenausgleich und Sozialplan erzielt - Verzicht auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen bis Ende 2012 - AXA geht damit völlig anderen Weg als viele Wettbewerber

06.11.2007 Auto und Verkehr

Kfz-Versicherung: die Quadratur des Preises

Autofahrer suchen hohes Schutzniveau bei niedrigen Prämien
 
Deutsche Autofahrer erwarten viel von ihrer Kfz-Versicherung: Günstig soll sie sein, zugleich aber einen möglichst umfangreichen Schutz bieten.

23.10.2007 Auto und Verkehr

Kfz-Versicherungen: Autofahrer wünschen sich Sorgenfreiheit im Schadenfall

Viele Autofahrer befinden sich in einem Zwiespalt: Einerseits wollen sie zwar möglichst geringe Kfz-Versicherungsprämien zahlen, andererseits legen sie aber großen Wert auf optimale Leistungen im Schadenfall: 86 Prozent der Autobesitzer schätzen die schnelle Regulierung eines Schadens im In- und Ausland als sehr wichtig ein. Ein niedriger Preis ist dagegen nur für 63 Prozent von großer Bedeutung. Die unkomplizierte und rasche Hilfe im Schadenfall ist somit eine entscheidende Komponente bei der Auswahl der Kfz-Versicherung. Dies ist eines der wesentlichen Ergebnisse der Studie "Kundenkompass Kfz-Versicherung", die im Auftrag der AXA Konzern AG in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut durchgeführt wurde.