Schließen
> PRESSE

Informationen für Journalisten
Pressemitteilungen

Gefahr der Versorgungslücke im Alter bleibt / Deutsche beginnen meist zu spät mit der Vorsorge / Mit passenden Finanzierungsprodukten und Ruhestands-Konzept vorbeugen
 
Die Rentenreform ist auf den Weg gebracht: Der Bundesrat hat die umstrittene Rente mit 67 beschlossen, um den langfristigen Anstieg des Rentenbeitrags zu dämpfen. Diese Entscheidung steht jedoch in einem deutlichen Widerspruch zu den Wünschen und Vorstellungen der deutschen Erwerbstätigen.

Weiterlesen

Wer in diesem Jahr eine konventionelle Lebens- oder Rentenversicherung abschließt, ist bereits betroffen: Seit dem 1. Januar 2007 gilt für neu abgeschlossene Verträge der von 2,75 Prozent auf 2,25 Prozent reduzierte gesetzliche Garantiezins. Notwendig wurde diese Absenkung bei allen Lebensversicherungsunternehmen wegen des dauerhaft niedrigen Zinsniveaus. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass der Rechnungszins maximal 60 Prozent der im Durchschnitt der letzten zehn Jahre erzielbaren Umlaufrendite von Wertpapieren der öffentlichen Hand betragen darf.

Weiterlesen

"Rente mit 67" nach wie vor kaum akzeptiert / Deutsche wollen einen aktiven Ruhestand und das spätestens ab 64 Jahren / Vertrauen in die künftige Rente erschüttert / Deutsche bezeichnen sich mehrheitlich als gut informiert über ihre spätere Rente / Eigene Vorsorge im statistischen Mittel bei 150 Euro / Deutsche fühlen sich glücklich und gesund

"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an" heißt es in einem populären Schlager aus den 70er Jahren. Ginge es nach der Mehrheit der Deutschen, müsste dieser Text allerdings in "mit 59 Jahren" geändert werden, denn dies wird als das ideale Rentenalter angesehen. Das ist eines der Ergebnisse des zum dritten Mal aufgelegten "AXA Ruhestand-Barometer", einer repräsentativen, internationalen Studie über Erwartungen, Wünsche und Einstellungen von Erwerbstätigen und Ruheständlern im Hinblick auf den Lebensabschnitt "Ruhestand".

Weiterlesen

Für den deutschen Wald hatte der Orkan Kyrill schwere Folgen. Erste Bilanzen zeigen, dass allein in Nordrhein-Westfalen rund 50.000 von 900.000 Hektar Wald binnen Stunden verwüstet wurden. Für viele der rund zwei Millionen deutschen Waldbesitzer bedeutet der Wald nicht nur Erholung und Naturschutz, sondern vor allem die Grundlage ihrer wirtschaftlichen Existenz. Und diese ist nach Erfahrungen der AXA Versicherung etwa alle zehn Jahre von einem Brand oder schweren Sturm bedroht.

Weiterlesen

Sturmtief Kyrill ist im Anmarsch. Für den Nachmittag und Abend hat der Deutsche Wetterdienst orkanartige Böen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h im Nordwesten der Bundesrepublik angekündigt. Die AXA Versicherung rät dazu, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Weiterlesen

Deutsche Erwerbstätige mit Gesundheitssystem zunehmend unzufrieden
 
Nach monatelangem Tauziehen zwischen Union und SPD soll die viel diskutierte Gesundheitsreform nun ab dem 1. April 2007 in Kraft treten. Die Regierung war mit dem Anspruch angetreten, das Gesundheitssystem stabiler zu finanzieren, für mehr Wettbewerb zu sorgen und eine hochwertige Krankenversorgung sicherzustellen. Handlungsbedarf besteht, dies zeigt sich auch im aktuellen "AXA Ruhestand-Barometer", dessen Ergebnisse auf einer Pressekonferenz am 6. Februar vorgestellt werden.

Weiterlesen

...

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.