Die beliebtesten Ausbildungsberufe – ist deiner dabei?

In Deutschland gibt es zurzeit genau 345 anerkannte Ausbildungsberufe – von A(ltenpflegehelfer/in) bis Z(weiradmechaniker/in) sind viele bekannte Berufe dabei. Es gibt aber auch einige weniger verbreitete Berufe, die durchaus interessante Perspektiven bieten können.




Die Top Five Ausbildungsberufe in Deutschland

An erster Stelle im Ranking steht der/die Kaufmann/-frau im Einzelhandel, gefolgt von dem/der Verkäufer/-in und dem/der Bürokaufmann/-frau. Auf Platz vier ist der/die Kraftfahrzeugmechatroniker/-in zu finden, auf fünf der/die Kaufmann/-frau im Groß- und Einzelhandel. (Quelle: www.ausbildungsplus.de)


Was ist typisch für Mädchen – was ist typisch für Jungs?

An oberster Stelle steht bei diesem Vergleich – genauso wie im allgemeinen Ranking – die Kauffrau im Einzelhandel. Auch der Platz zwei deckt sich mit der oben angeführten Liste: es ist die Verkäuferin. Den Platz drei belegt bei den Mädchen auch die Bürokauffrau. Also wenn bei den allgemeinen Berufen im Vergleich zu den Mädchen alles gleich ist, dann muss es doch zumindest bei den Jungs Unterschiede geben – und die gibt es auch: Platz eins belegt der Kraftfahrzeugmechatroniker, auf der Zwei finden wir den Kaufmann im Einzelhandel und auf Platz drei den Industriemechaniker. Ein überraschendes Ergebnis, denn die begehrtesten Ausbildungsplätze unterscheiden sich nach Geschlecht nur kaum. Du möchtest die weiteren Platzierungen für Mädchen und Jungs wissen? Dann klicke einfach hier.


Wie sieht es mit den Voraussetzungen und den Berufschancen aus?

Schon mal vorweg: die Aussichten stehen so gut wie noch nie! Durch den zunehmenden Fachkräftemangel und den demografischen Wandel sucht die deutsche Wirtschaft hängeringend nach Auszubildenden und in weiterer Folge nach qualifizierten Facharbeitern. Nur für wenige Ausbildungsberufe ist ein Abitur oder Fachabitur Voraussetzung, bei den meisten reicht die mittlere Reife und für viele genügt bereits ein Hauptschulabschluss.


Und wenn es kein „Beruf von der Stange“ sein sollte?

Medienberufe liegen zurzeit total im Trend. Angesagt sind zu Beispiel Ausbildungen zum Mediengestalter/in, Kommunikationsdesigner/in oder auch als Film- und Videoeditor/-in. Wenn es noch ein Stück exotischer sein darf, dann versuche es doch zum Beispiel als Artist/-in, Hafenschiffer/-in oder Revierjäger/-in – kaum zu glauben, aber auch das sind anerkannte Ausbildungsberufe.

Alle bundesweit anerkannten Ausbildungsberufe findest du hier.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.