Berufseinsteiger-Befragung 2013 – Teil 3

Auf den Weg zum ersten Job: Eigeninitiative lohnt sich
Welche Bewerbungsstrategie ist besonders erfolgversprechend? AXA hat 372 Berufseinsteiger zwischen 16 und 29 Jahren befragt, wie sie an ihren ersten „richtigen“ Job gelangt sind. Wenig überraschend liegt die klassische Bewerbung mit 54 Prozent ganz vorne. Dahinter wird es jedoch überraschend: Fast jeder Fünfte der befragten Berufseinsteiger hat gar nicht erst auf eine Stellenausschreibung gewartet, sondern war mit einer Initiativbewerbung erfolgreich. Was man für eine erfolgreiche Initiativbewerbung beachten sollte, erfahrt ihr hier.
 
Ebenfalls hilfreich sind ein gutes Netzwerk und das berühmte Vitamin B: 15 Prozent der Befragten haben ihren ersten Job über gute Beziehungen gefunden. Für Jobsuchende, die nicht über so gute Kontakte verfügen, ist das aber kein Grund zum verzweifeln. Über ein Praktikum beispielsweise sind ebenfalls 15 Prozent der Berufseinsteiger an ihren Job gekommen. Hier gibt es hilfreiche Tipps, wie du nach einem Praktikum in Erinnerung bleibst und Interesse an einem Arbeitsplatz signalisierst. Das kann sich lohnen, wie die Befragungsergebnisse zeigen.



Die repräsentativen Befragungsergebnisse hat das Marktforschungsinstitut YouGov im Januar 2013 im Auftrag von AXA unter 527 männlichen und weiblichen Berufseinsteigern zwischen 16 und 29 Jahren ermittelt. Als Berufseinsteiger galten dabei zum einen diejenigen, die entweder innerhalb der nächsten 12 Monate in den Beruf einsteigen werden oder seit nicht mehr als drei Jahren berufstätig sind.
 
Wer es noch genauer wissen will: Hier findet ihr alle Zahlen und Grafiken von Teil 3 der Befragung zum Download.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.