Karriere mit Lehre - nur ein Spruch?

Du denkst über eine Berufsausbildung nach und bist dir nicht sicher, ob auch für dich der richtige Beruf dabei ist? In Deutschland gibt es 345 anerkannte Ausbildungsberufe und 2011 wurden über 570.000 neue Ausbildungsverträge geschlossen.




Welche Ausbildung ist die Richtige?

Das hängt von den Vorlieben ab. Am besten fängt man bei seinen Hobbys an – wer gerne malt oder bastelt ist in einem kreativen Beruf, wie zum Beispiel Dekorateur, Schneider, Maskenbildner oder Mediengestalter gut aufgehoben. Wer technisch oder handwerklich interessiert ist, für den passt vielleicht eine Ausbildung zum Elektroniker, Anlagenmechaniker oder auch Keramiker. Es gibt viele Interessen und viele passende Berufe – eine Liste staatlich anerkannter Ausbildungsberufe findest du beim Bundesinstitut für Berufsbildung.


Wie sieht eine Ausbildung aus?

Die meisten Ausbildungen sind nach dem „dualen Berufsausbildungssystem“ geregelt. Das bedeutet, dass die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb mit einer schulischen Ausbildung gekoppelt ist. Der Azubi verbringt drei bis vier Tage pro Woche im Betrieb und ein bis zwei Tage in der Berufsschule (abhängig vom Ausbildungsberuf und Bundesland). Bei manchen Lehrberufen findet der Unterricht pro Jahr an bis zu acht Wochen am Stück statt. Die Ausbildungszeit beträgt zwei bis vier Jahre und schließt mit einer praktischen und einer theoretischen Prüfung ab. Danach hat man die Ausbildung hinter sich und kann als Geselle oder Facharbeiter im Betrieb übernommen werden oder sich bei einem anderen Unternehmen bewerben. 


Wie viel verdient man in der Ausbildung?

Auch das ist abhängig vom Ausbildungsberuf – die Vergütung während der Ausbildung beläuft sich auf ca. 300 bis 800 Euro monatlich und steigt von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr – in manchen Fällen sogar bis auf über 1.000 Euro im letzen Jahr!  


Ausbildung geschafft – was nun?

Die Ausbildung ist der erste Schritt zu beruflichem Erfolg. Nach erfolgreichem Abschluss hast du die Möglichkeit, berufsbezogene Schulungen zu besuchen oder sogar einen Meistertitel zu erlangen, mit dem du deine eigene Firma eröffnen kannst. Mehr zum Thema Weiterbildung erfährst du im Artikel „Was bringen dir Zusatzabschlüsse und weitere Qualifikationen im Beruf?“.

Details zu vielen Ausbildungsberufen findest du in Kürze auf AXA startklar! Schau wieder rein – vielleicht ist ja dein Traumberuf dabei.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.