Mobbing am Arbeitsplatz

Was tun im Öffentlichen Dienst?

Mobbing bedeutet das wiederholte und systematische schikanieren, ausgrenzen und abwertende behandeln von anderen. Die Betroffenen leiden meist unter der sozialen Isolation und der beständigen und überzogenen Kritik: Minderwertigkeitsgefühle bis hin zu Depressionen rauben ihnen die Kraft und Motivation für ihren Alltag. Das schlägt zunächst aufs Gemüt bis der anhaltende Stress dann häufig auch seinen körperlichen Tribut fordert.



Mobbing kann es überall dort geben, wo mehrere Menschen zusammenkommen: In der Schule, der Uni, am Arbeitsplatz, in Sportvereinen, Gefängnissen und und und. Während man als Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft meist mehr und einfacher gegen Mobbing unternehmen kann, sieht das bei dem als Arbeitgeber ansonsten so beliebten Öffentlichen Dienst doch etwas schwieriger aus. Sei es nun Beamter oder Angestellter im Öffentlichen Dienst - einmal den Fuß in der Tür wollen die wenigsten wieder weg. Ein vorschneller Wechsel des Arbeitgebers scheidet also meistens aus, besonders für Beamte.

Hinzu kommen die langen Wege innerhalb der Behörden und die berühmt berüchtigte "Stallmentalität" - gegen mobbende Beamte kann man schließlich kaum vorgehen, sie sind ja unkündbar, weshalb der Ball meistens "flach gehalten" wird, um die "Wellen nicht zu hoch schlagen zu lassen". So wird erst einmal alles unter den Teppich gekehrt und es passiert häufig zunächst einmal gar nichts - außer dass sich das Leiden für die Betroffenen fortsetzt.

Umso wichtiger ist es, mögliche Wege aus der Problematik aufzuzeigen, denn die Mobbing-Quote im Öffentlichen Dienst ist um ein drei- bis siebenfaches höher als in der Privatwirtschaft! Wenn dich deine Karrierepläne zum Öffentlichen Dienst führen - oder bereits geführt haben - dann lies in dem folgenden Beitrag , was man gegen Mobbing speziell im Öffentlichen Dienst unternehmen kann. Das PLUS von AXA gibt dir darin wichtige Tipps und Hilfestellungen. Hier findest du den Artikel "Muss man als Beamter oder Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst mit Mobbing leben?".

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.