Werte von Führungskräften auf dem Prüfstand

Bei einem Blick auf die Firmenhomepage können Kunden und Mitarbeiter schon mal ins Grübeln kommen – unter dem Navigationspunkt „Unsere Werte“ oder unsere „Philosophie“ kann man wunderbare Floskeln nachlesen, die einem mehr- oder minderbegabten Werbetexter irgendwann dazu eingefallen sind. Werden aber diese Werte von Mitarbeitern und Führungskräften in den Unternehmen auch gelebt und welche Werte sind für eine gesunde Unternehmenskultur besonders wichtig?




Was sind eigentlich „Werte“?

Werte sind Vorstellungen, die in einer Gesellschaft allgemein als wünschenswert angesehen werden und den Menschen bei der Orientierung helfen. Neben den moralischen und Firmenwerten, um die es hier geht, gibt es noch religiöse, politische, familiäre, ästhetische und natürlich materielle Werte. In Bezug auf den Job sind Werte kurz gesagt das, was uns bei der Arbeit im Unternehmen wichtig ist. Führungskräfte prägen das gesamte Unternehmen durch ihre Werte und ihr Verhalten – deshalb sollten bei Ihnen die Werte richtig gelagert sein.


Welche Werte charakterisieren eine gute Führungspersönlichkeit?

Laut der Studie „Führungskräftebefragung 2013“, die bereits zum fünften Mal von der „Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e.V.“ durchgeführt wurde, ergibt sich folgendes „Werteranking“: Ganz oben steht das Vertrauen, gefolgt von Integrität, Verantwortung, Respekt, Nachhaltigkeit und Mut. All diese Werte tragen zu Handlungseinstellungen bei, die bei der Führung wichtig sind und die Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten vorgelebt bekommen sollten. Als wichtigste Handlungseinstellung wird laut Studie die Glaubwürdigkeit gesehen. Auf den Plätzen zwei und drei stehen die Zuverlässigkeit und die Ehrlichkeit. Angestellte in leitenden Positionen sollten ihre Werte ganz bewusst leben, denn nur so können Sie ihre Mitarbeiter überzeugen und mit Herz und Verstand führen.


Sind wichtige Werte stabil oder ändern sich diese im Laufe der Zeit?

Ein gesundes Grundbewusstsein in Bezug auf Werte sollte immer da sein – nicht nur bei Führungskräften, auch bei Mitarbeitern – wobei sich die Werte zum Beispiel aufgrund äußerer Umstände verschieben können. Auch das zeigt die oben beschriebene Studie: Bei der ersten Führungskräftebefragung der Wertekommission (2006) lag „Verantwortung" bei den Befragten auf dem ersten Platz, „Vertrauen" und „Respekt" folgten mit großem Abstand. Seit den schweren Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise (2008/2009) stieg der Stellenwert des „Vertrauens“ stetig an und ist heute der wichtigste Wert.


Warum sind Werte so wichtig?

Werte zu definieren, diese an die Mitarbeiter weiterzugeben und vorzuleben trägt enorm zur Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und zur Zufriedenheit bei. Das zeigt die Studie „Leadership im Topmanagement deutscher Unternehmen“ des Beratungsunternehmens Rochus Mummert besonders eindrucksvoll: In Unternehmen mit weit überdurchschnittlichem Wachstum wissen 71 Prozent der Angestellten, für welche Werte ihr Arbeitgeber steht. In Unternehmen mit unterdurchschnittlichem Wachstum tun dies nur 17 Prozent der Mitarbeiter.


Sollten Mitarbeiter dieselben Werte im Fokus haben wie Führungskräfte?

Klar – denn wenn Führungskräfte und Mitarbeiter dieselben Werte leben, dann gibt es weniger Reibungspunkte, mehr Harmonie im Arbeitsalltag und damit verbunden auch eine positive Wirkung auf das Image und den Unternehmenserfolg.

Du kannst dir also schon jetzt überlegen, welche Werte du deinen Mitarbeitern vermitteln möchtest, wenn du mal in einer Führungsposition bist.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.