Schließen
> STARTKLAR! > INS LEBEN > COMPUTERSPIEL SCHLAGZEILEN

Computerspiel Schlagzeilen

Kurioses rund ums Thema Gaming

9-jährigem wird Pokémon Sammlung gestohlen, Polizist schenkt ihm seine

Nachdem einem Jungen auf dem Weg zu einem Freund die komplette Pokémon-Kartensammlung geklaut wurde, empfand ein empathischer Polizist Mitleid und schenkte ihm ohne mit der Wimper zu zucken seine eigene. Die 20 Jahre alte Sammlung enthielt so manche Seltenheit. Am Ende wurde der Dieb gefasst, auch wenn von der Beute bereits ein paar Karten fehlten. 

Mutter gibt Microsoft die Schuld an 1.300€ Rechnung

Ein junger Spieler wurde von tückischen In-App Käufen verführt, so dass der Youngster ganz schnell mit 1300 Euro in der Kreide stand. Schuld daran? Laut seiner Mutter ganz klar Microsoft, die den Kauf von Zusatzoptionen viel zu einfach machen würden. Es sei zu viel verlangt von ihrem 11-jährigen Sohn, beim Spielen auch noch auf’s Geld zu achten. Die Tatsache, dass Spielkonsolen für solche Fälle eine Kindersicherung haben - die nicht aktiviert war - ließ die Mutter außen vor.

Mann im Hungerstreik, weil Vater Keyboard zerbrochen hat

Der Mittzwanziger verbrachte seinen Alltag im Kinderzimmer der elterlichen Wohnung. Als der Vater das durch Junkfood-Abfall vollkommen verwahrloste Zimmer sah, zerbrach er in seiner Wut die Tastatur des Sohnes, der sich danach einschloss und fortan jegliche Nahrungsaufnahme verweigerte. Die besorgten Eltern riefen den Notdienst, der den Hungerstreikenden überzeugte, etwas zu essen. Geplagt vom schlechten Gewissen und in der Hoffnung, den häuslichen Frieden wiederherzustellen, kaufte der Vater prompt ein neues Keyboard.

Mann rennt in brennendes Haus, um Xbox zu retten

Die Vorstellung, aufzuwachen und sein Haus in Flammen stehen zu sehen bereitet den meisten Menschen Alpträume. So erging es einem Mann in Kansas, der sich zum Glück schnell aus dem Inferno retten konnte. Als er sah, wie sich die Flammen ausbreiteten, lief er hemdsärmelig zurück um nichts geringeres als seine Spielkonsole zu retten. Der Schaden am Haus belief sich auf rund 80.000 Euro - der Spielkonsole geht es laut Berichten prächtig! 

Kidnapper lassen Opfer für Xbox 360 frei 

Jetzt wird es richtig kurios: Nachdem ein Mann einen Mitarbeiter – pikanterweise gleichzeitig sein Schwiegersohn - beschuldigte, Waren im Wert von rund 250 Euro geklaut zu haben, sperrte er diesen ein, um sein Geld einzufordern. Nachdem der Gefangene seine Familie durchtelefoniert hatte, opferte der Nachbar seiner Mutter seine Xbox 360, um den jungen Mann freizukaufen. Die Übergabe fand in einem Parkhaus statt, kurz bevor die beiden Kidnapper von der Polizei verhaftet wurden.

Stadion richtet Urinale mit Videospiel ein

Um die männlichen Baseball Fans zu motivieren, sorgfältiger in die Urinale zu zielen, haben sich die Betreiber des Stadions in Allentown, Pennsylvania etwas Besonderes einfallen lassen: Die Pissoirs sind mit Bildschirmen verbunden, über die die Besucher mit ihrem Mittelstrahl kurzweilige Minigames steuern. Natürlich darf ein Leaderboard nicht fehlen, so dass am Ende jedes Spieltages klar wird, wer der wahre Champion im Sanitärbereich war. 

Mann hat Videospiele so satt, dass er ins Gefängnis will anstatt Hausarrest abzusitzen

In Ländern wie den USA oder Neuseeland ist Hausarrest eine gängige Strafe. Wie qualvoll diese werden kann, bekam ein Neuseeländer zu spüren. Dieser meldete sich kurz vor Ende seines 11-monatigen Hausarrests bei der Polizei und flehte um eine Haftstrafe. Der Grund: Er hatte alle seine Videospiele durchgezockt. Als er der Polizei mitteilte, er würde gegen seine Ausgangssperre verstoßen, sofern er nicht hinter Gitter kommen würde, gingen sie seiner Bitte nach und übergaben ihn einer Haftanstalt.

Massenhaft E.T. Videospiele auf Müllkippe ausgegraben

In Folge des gigantischen Erfolges des Spielberg-Films E.T. entwickelte Atari in den Achtzigerjahren ein passendes Videospiel. Unmengen an Spiel-Cartridges wurden produziert, die aber nie gekauften wurden, weil das Spiel ein Riesenflopp war. Gerüchte und Mythen entstanden, Atari hätte die übrigen Spiele auf einer Mülldeponie vergraben. 2013 holte sich ein Filmteam die Erlaubnis, nach dem Retro-Gaming Schatz zu buddeln und tatsächlich wurde man fündig. Nicht nur tausende von Spielen, sondern auch Zubehör und Konsolenteile wurden ausgegraben. Doch selbst das war nur ein Bruchteil des monströsen Fundes. Berichten zufolge wurden schätzungsweise 700.000 Spielmodule „entsorgt“.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Sicherheit an deiner Seite

Allein unterwegs? Der WayGuard gibt dir auf dem Weg ein gutes Gefühl! In Zusammenarbeit mit der Kölner Polizei haben wir eine App entwickelt, die dir dein Selbstbewusstsein in heiklen Situationen zurück gibt - und im Ernstfall ein Securityteam direkt an deine Seite schickt!

Do-It-Yourself Deko Ideen

Selbstgemachte Deko ist nicht nur hübsch, sondern gibt einem darüber hinaus noch das gute Gefühl, etwas Besonderes geschaffen zu haben. Hier findest du ein paar Ideen, deine Wohnung kreativ auf Vordermann zu bringen.

So geht Do-it-yourself heute.

Schon mal gehabt? Ihr seid zu Besuch bei Freunden und entdeckt dieses tolle Möbelstück, das clevere Gadget oder diesen unfassbar tollen Rock und fragt ganz selbstverständlich, wo man sowas her bekommt. Die verblüffendste Antwort auf diese Frage lautet immer noch: „Das habe ich selbst gemacht.”

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.