Gib Bakterien und Viren keine Chance – Fünf Tipps, die deine Immunabwehr stärken.

Die kleinste Erkältung wirft dich um und du kommst tagelang nicht aus dem Bett? Mach Schluss mit der Schnupfennase und stärke dein Immunsystem, damit sich Bakterien und Viren daran die Zähne ausbeißen.



Im Herbst und Winter haben Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und grippale Infekte  absolute Hochsaison. Aber auch wenn alle um dich herum schniefen und husten, muss das nicht heißen, dass auch du krank wirst – hier unsere Tipps für ein starkes Immunsystem:



Dein Immunsystem stärkst du am besten durch eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung, körperliche Abhärtung, ausreichend Bewegung und eine geregelte und möglichst stressfreie Lebensweise.




Tipp 1 - Die richtige Ernährung.

Wichtig bei einer gesunden Ernährung sind sogenannte „Mikronährstoffe“ (sekundäre Pflanzenstoffe (dazu gehören beispielsweise die Carotinoide in Karotten und Paprika), Vitamine und Spurenelemente). Nimmst du zu wenig davon auf, steigt das Infektionsrisiko. Die wichtigsten Spurenelemente sind Eisen, Zink, Selen und Jod. Der Körper braucht diese Stoffe zur Aktivierung des Immunsystems.

In einer ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse sind normalerweise ausreichend Vitamine und Mineralstoffe enthalten – bei erhöhtem Bedarf (Schwangerschaft, chronische Erkrankungen) kann mit Vitamin- und Mineralstoffpräparaten nachgeholfen werden. Die 10 Regeln für eine ausgewogene Ernährung findest du auch hier auf der Website der DGE.


Tipp 2 - Trinken, trinken, trinken ...

Als Faustregel gilt: mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag, bei hohen Temperaturen sowie bei körperlicher Anstrengung entsprechend mehr. Damit das auch klappt, haben sich folgende Tipps bewährt.

  • Sorge für Abwechslung bei der täglichen Auswahl an Getränken. Wechsle zwischen Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßten Früchte- und Kräutertees oder verdünnten Frucht- und Gemüsesäften (Achtung: auf Inhaltsstoffe und Kalorien achten!).
  • Zu jeder Mahlzeit gehört ein Getränk.
  • Immer ein Glas auf dem Schreibtisch. Das Getränk in Reichweite erinnert ans Trinken.
  • Plane konkrete „Trinkpausen“, hierfür gibt es auch Apps, die Dich daran erinnern.
  • Beginne den Tag direkt nach dem Aufstehen mit einem Glas Wasser.
  • Trinke zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser.

Tipp 3 - Abhärtung und Bewegung.

Durch körperliche Abhärtung wird die Immunfunktion des Körpers gestärkt – Erkältungen treten seltener auf und verlaufen meist milder. Gut geeignet zur Abhärtung der Atmungsorgane sind Saunagänge oder Kneippkuren.

Körperliche Betätigung und Aktivität stärkt ebenfalls den Körper. Doch ab und zu mal Höchstleistungen zu erbringen ist der falsche Weg – die Regelmäßigkeit ist wichtig. Schwimmen, Joggen, Radfahren oder längere Spaziergänge sind am besten geeignet.


Tipp 4 - Stressabbau und Entspannung.

Stress kann die Immunabwehr hemmen. Ausreichend Schlaf und Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training dagegen sind ein guter Weg, das Immunsystem zu stärken.


Tipp 5 - Nicht vergessen: Händewaschen.

Überall dort, wo sich viele Menschen treffen (Büro, Kneipe oder Club) sind Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren allgegenwärtig – auf Türklinken, der Computertastatur, Geldscheinen und vielem mehr. Deshalb: So oft wie möglich die Hände mit Seife waschen.

Wir wünschen dir eine erkältungsfreie Zeit!


Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.