Tipps für die Rückenfitness

Teil 3: Geht doch! Work-outs für jeden Typ

Work-outs machen mehr Spaß, als beim Arzt zu sitzen, und bringen mehr, als abzuwarten: Such dir die Rückenfitness aus, die am besten zu dir passt!




Auch für Couch Potatoes: Stretching                                                                

Nach langem Liegen oder Sitzen, morgens nach dem Aufstehen, abends beim lümmeln und immer wieder mal zwischendurch: recken, strecken, dehnen. Das entlastet die Muskeln und hält dich beweglicher.


Zwei schnelle Powertrainings Trainings vom Rücken-Professor Grönemeyer                                                                                                  

Für die Rückenmuskulatur: aufrecht sitzen, zwei Wasserflaschen mit gestreckten Armen seitlich halten und kreisen lassen.

Für den Gegenpart am Bauch: aufrecht sitzen, ein Bein heben, mit einer Hand von oben auf das erhobenen Knie, mit der anderen Hand gegen den Bauch drücken und die Spannung spüren!


Easy going                                                                                            

Klingt ganz einfach, ist es auch: ab jetzt aufrecht gehen! Wir alle gewöhnen uns viel zu leicht die schlappe Körperhaltung an. Probier aus, wie gut sich die aufrechte Haltung zwischen den Schultern anfühlt.


Anti-Stress-Methoden helfen                                                                              

Stress ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen. Und das kommt so: Wenn wir Druck verspüren, nehmen wir instinktiv eine gebückte, angespannte Haltung ein. Autogenes Training, progressive Muskelentspannung und Yoga sind perfekt zum Ausgleich.


Auf die softe Tour                                                                                  

Bewegungstrainings mit ganzheitlichem Entspannungsfaktor sind zum Beispiel Tai-Chi, Qi Gong oder Pilates.


Für Workoholics                                                                                         

Die meisten Fitness-Studios bieten spezielle Rückenschulen an, die in acht bis zwölf Sessions zeigen, wie man die Muskeln trainiert und damit die Wirbelsäule entlastet. Es kann gut sein, dass die Krankenkasse einen Zuschuss zahlt.


Oder online trainieren

140 Rückenübungen zum Mitmachen gibt es auf Youtube oder direkt vom Profi zum Download unter www.starker-ruecken.com

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.