Was ist besser: Schrittzähler-App, Uhr oder Pedometer?

Bewegung ist das A und O für eine gute Gesundheit – mindestens 6.000 Schritte pro Tag müssen es für eine gesundheitsfördernde Wirkung sein! Und schon bei 5-10 Minuten „aus-der-Puste-kommen“ pro Tag, also z.B. durch schnelleres Schritttempo, verlängert sich das Leben bereits um rund 3 Jahre!
 
Aber auf wie viele Schritte kommst du eigentlich bisher pro Tag? Das heißt, wie viel müsstest du dich konkret für ein gesundes Leben mehr bewegen? Das kannst du ganz leicht herausfinden! Mit einem Schrittzähler, einem sogenannten Pedometer, entweder als Smartphone-App oder als Schrittmessgerät.




Smartphone-Apps:

Pedometer-Apps bieten viele nützliche Funktionen, kosten nicht viel und sind in der Basisversion häufig sogar gratis. Ein Vorteil ist, dass du kein zusätzliches Gerät mit dir herumtragen musst. Einfach herunterladen, installieren und schon kann es losgehen!
 
Bei den meisten Apps kann man ein persönliches Schrittziel festlegen und sich in einer Grafik die Bewegungsleistung der letzten sieben Tage anzeigen lassen. Einige Apps haben dafür auch eine Erinnerungsfunktion. Die meisten können zudem die gelaufene Strecke auf einer Karte aufzuzeichnen. Du kannst aber einfach auch nur die zurückgelegten Schritte messen und deinen Kalorienverbrauch anzeigen lassen.
 
Problem und Lösung: Einige Smartphones können allerdings die Anzahl der Schritte nicht aufzeichnen, wenn sie im Ruhemodus sind. Das lässt sich in der Regel unter Geräteeinstellungen ändern. Falls Fehler bei der Anzahl der Schritte auftreten hilft es meistens, die Sensibilität für das Auslesen des Bewegungssensors zu verändern.
 
Eine gute Übersicht über Pedometer-Apps findest du hier sowie natürlich über die Suchfunktion direkt in Google Play und in iTunes.


Der Klassiker: Das Schrittmessgerät

Richtige Schrittmessgeräte sind klein und unauffällig – oft nicht viel größer als eine Kreditkarte oder eine Uhr – dafür aber meistens ziemlich genau und einfach in der Bedienung. Und auch diese kleinen Fitness-Helfer sind natürlich mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattet, wie Schritte zählen, die zurückgelegte Distanz messen oder die verbrannten Kalorien ausrechnen. Meistens kann der Sensor dabei unterscheiden, ob du gerade normal gehst, schnell läufst oder Treppen steigst und errechnet daraus die durchschnittliche Geschwindigkeit und den Kalorienverbrauch.
 
Einen Ratgeber „Schrittzähler kaufen“ findest du hier, eine Bestenliste findest du beispielsweise auf testsieger.de.



Neu: Gesundheitsuhr am Handgelenk – Apple Watch

Mit der apple Watch hat apple nach eigenen Bekundungen eine neue Produktkategorie präsentiert: Die Uhr ist ein „Gesundheits-Office“ am Handgelenk. Drei animierte Ringe der „Activity App“ zeigen über ihren Ladebalken, wie es mit dem täglichen Pensum in den Bereichen Bewegung, Training und Stehen/weniger Sitzen aussieht.

  • Der Ring „Bewegung“ zeigt ein individuell eingestelltes Bewegungsziel pro Woche und wie viel davon täglich erreicht und wie viele Kalorien verbrannt wurden.
  • Der Ring „Trainieren“ erfasst alle Bewegungen, die über das normale „Gehen“ hinausgehen und schließt sich bei dem allgemein empfohlenen Ziel von 30 Minuten Trainingsdauer pro Tag.
  • Der Ring „Stehen / weniger Sitzen“ erinnert daran, mindestens einmal pro Stunde (innerhalb von 12 Stunden) für eine Minute aufzustehen. Die Erinnerung kann per Ton oder per Vibration erfolgen.
Die zusätzlich integrierte Workout-App ist wie eine klassische Fitness-App, die vielfältige Daten erfasst und auswertet: Zeitdauer des Workouts, Kalorienverbrauch, Entfernung, Geschwindigkeit und individuelle Ziele. Wie schon bei der App Runtastic gibt es auch hier eine Motivationsfunktion mit kurzen Motivationsnachrichten und Badges (ab Anfang 2015 auf dem Markt). Die Präsentation von apple findest du in diesem Video (3:45 min, apple Watch Produktvorstellung).
 
Die beliebte Pedometer-App von „Runtastic“ werden wir dir morgen gesondert vorstellen – sie ist es wert!! Und mit unserem Link kannst du dir die kostenlose Basisversion dann sogar noch kostenfrei upgraden!

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.