Regionale Unwetter in Deutschland - Was ist im Schadenfall zu tun? 

Aktuelles zum Coronavirus

Coronavirus Hier finden Sie aktuelle Informationen 

Coronavirus in Deutschland: Wir sind auch in diesen Zeiten an Ihrer Seite

Informationen zu Ihrem Versicherungsschutz

Um Sie bestmöglich informieren und unterstützen zu können, haben wir auf dieser Seite aktuelle Informationen zum Coronavirus zusammengestellt. Wir werden diese Seite regelmäßig aktualisieren und mit für Sie hilfreichen Inhalten füllen.

Coronavirus in Deutschland und Europa: Aktuelle Informationen von AXA
accordeon-fallbeispiele-background.jpg

Informationen für Kunden mit privater Krankenversicherung

Hier finden Sie Informationen rund um Ihre Krankenversicherung

Habe ich als privat Versicherter bei Schließung von Kitas und Schulen Anspruch auf Kinderkrankengeld und/oder Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz?

Die Bundesregierung hat am 05.01.2021 angekündigt, dass sich Eltern in diesem Jahr doppelt solange zur Kinderbetreuung krankschreiben lassen dürfen sollen wie üblich, auch falls die Betreuung eines Kindes zu Hause erforderlich wird, weil die Kita oder Schule pandemiebedingt geschlossen ist oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt wurde. Bundestag und Bundesrat haben die befristete Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld gebilligt und damit den Beschluss umgesetzt.

Diese neue Regelung zum Kinderkrankengeld gilt jedoch nur für gesetzlich Krankenversicherte. Die den gesetzlichen Krankenversicherungen dadurch entstehenden Mehrkosten sollen hierbei durch einen Bundezuschuss kompensiert werden.

Kinderkrankentagegeld bei Schließung des Kindergartens oder der Schule ist - ebenso wie Krankentagegeld bei Erkrankung des Kindes - keine versicherte Leistung im Rahmen Ihrer privaten Krankentagegeldversicherung. Hinzu kommt, dass bei der vorgesehen Regelung jeglicher Bezug zu einer „Krankheit“ fehlt. Das ist auch der Grund, warum eine solche Leistung in der privaten Krankenversicherung nicht gezahlt werden kann und darf. Vor diesem Hintergrund ist eine Leistung Ihrer privaten Krankenversicherung nicht möglich.

Für privat Krankenversicherte könnten jedoch Entschädigungsansprüche nach § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz bestehen. Weitergehende Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums vom 18.01.2021.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat außerdem die sich aus der Regelung des Bundes ergebende Lücke für Selbständige und Freiberufler sowie privat und freiwillig gesetzlich versicherter Eltern durch ein eigenes Hilfsprogramm „Betreuungsentschädigung“ geschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtige und Integration des Landes NRW. Sofern andere Bundesländer ähnliche Regelungen verabschieden, werden wir hierüber auf dieser Seite informieren.

Werden die Kosten für einen Corona-Test übernommen?

Sie haben die Möglichkeit, sich einmal pro Woche z.B. in Testzentren, Apotheken oder Arztpraxen auf das Coronavirus testen zu lassen. Diese Tests sind für Sie kostenfrei. Zudem können Sie im Einzelhandel „Laien-Selbsttests“ erwerben, für die Sie die Kosten selbst tragen müssen. Sollten Sie Symptome des Coronavirus haben und wird bei Ihnen vom Arzt ein Corona-Test als medizinisch notwendig erachtet, übernehmen wir selbstverständlich die Kosten. Dies gilt auch im Rahmen der Auslandskrankenversicherung, wenn der Corona-Test im Ausland nach ärztlicher Anordnung erfolgen soll.

Weitere Informationen

Wird AXA für die Impfungen gegen COVID-19 leisten?

Die Corona-Impfung ist für alle Bürger kostenfrei, Sie müssen diese nicht bezahlen.

Weitere Informationen zum Thema Corona-Impfung finden Sie im Verbraucherportal für Privatpatienten:

Corona-Impfung – was Sie jetzt wissen müssen

Kann ich meine Rechnungen jetzt per E-Mail einreichen und wie kann ich Dinge rund um meine Gesundheit von zuhause aus regeln?

Sie können Ihre Rechnungen online bei uns einreichen. Das funktioniert ganz einfach, sicher und schnell über unser ePortal Meine Gesundheit. Ihre Rechnung wird direkt bearbeitet und Sie erhalten schneller Ihr Geld. Auch Ihre Leistungsabrechnung erhalten Sie im ePortal. Rechnungen, die wir per E-Mail erhalten, müssen weitergeleitet werden, dadurch kann es zu einer längeren Bearbeitungszeit kommen. Zusätzlich bietet unser ePortal Meine Gesundheit Ihnen auch die Möglichkeit, alles rund um Ihre Gesundheit von zuhause aus zu erledigen:

  • Sie können auf einen Online-Arzt zugreifen. So erhalten Sie ein Arztgespräch, ein Rezept oder eine Krankschreibung jederzeit, ohne Wartezimmer.
  • Die digitale Gesundheitsakte, das Medikamentenmanagement und weitere Gesundheitsservices unterstützen Sie zusätzlich im Alltag.
  • Die digitale Gesundheitsakte, das Medikamentenmanagement und weitere Gesundheitsservices unterstützen Sie zusätzlich im Alltag.
Zur Registrierung für Meine Gesundheit

Die Corona-Pandemie macht mir große Angst, wie kann ich am besten damit umgehen?

Ob im privaten oder beruflichen Umfeld, die Corona-Pandemie ist das raumfüllende Thema. Es ist ganz nachvollziehbar, dass dadurch Unsicherheit aufkommt und bei vielen Menschen auch Ängste. Jetzt hilft es, sich an wirksamen und bewährten Verhaltensmaßnahmen zu orientieren! ​
  ​
Unser Kooperationspartner Novego hat aktuelle Tipps zusammengestellt, wie sie auch psychisch gut durch diese Zeit kommen. 
  ​
Hinter Novego steht ein Team aus erfahrenen Psychologen und Psychotherapeuten, dem mehr als 40.000 Personen ihr Vertrauen schenken. Als Versicherter der AXA Krankenversicherung können Sie das Online-Programm novego-RELAX kostenlos nutzen. Mit diesem Programm lässt sich Stress abbauen, Sie werden ausgeglichener und können Ihre Kraftquellen wiederentdecken: novego-RELAX 

Unterstützung bietet auch die Seite meine gesunde Seele.

Ich bin zurzeit in einer Behandlung, die durch die Corona-Maßnahmen beeinflusst wird – was muss ich beachten? (Abbruch/Unterbrechung stationärer oder ambulanter Behandlungen) 

Der Normalbetrieb in den Krankenhäusern findet zur Zeit eingeschränkt statt - eine Situation, die das Leben vieler Menschen stark beeinflusst. Patienten müssen teilweise auf Ihre Operationen warten, Behandlungen werden ab- oder unterbrochen.

  • Ihre stationäre Behandlung wurde verschoben oder abgebrochen? Melden Sie sich gerne bei uns. Wir prüfen, was wir für Sie tun können.

Auch ambulante Behandlungen sind betroffen. Die Hygienevorgaben in den Praxen zur Infektionsvermeidung wurden stark erhöht, dennoch lassen sich nicht alle Behandlungen durchführen.

  • Ihre ambulante Behandlung wurde unter- bzw. abgebrochen? Melden Sie sich gerne bei uns. Wir prüfen, was wir für Sie tun können.

Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 7.30 bis 20.00 Uhr unter 0221 148-41002.

Ich gehöre zu einer Risikogruppe und habe Fragen

Nach bisherigen Erkenntnissen kommt es nach einer Infektion mit dem Coronavirus oft nur zu leichten Symptomen. Schwerere Verläufe kommen vor allem bei Risikogruppen vor. Wer weiß oder vermutet, dass er zur einer Risikogruppe gehört, für den ist es besonders wichtig, sich an die Vorsichtsmaßnahmen zu halten.

Über die Webseiten der Bundesregierung oder des Robert Koch Instituts finden Sie Antworten auf die Frage, „Wer ist am ehesten betroffen und gehört zu den Risikogruppen?“.

Unser gesundheitsservice360° unterstützt Sie bei Fragen, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören. Sie erreichen unser 24-Stunden-Gesundheitstelefon unter 0221 148-41444.

Ich habe Angst vor einer Ansteckung im Wartezimmer oder muss dringend zum Arzt – kann ich einen Online-Arzt nutzen oder eine Behandlung online fortsetzen?

Trotz Beschwerden gehen viele Patienten nicht zum Arzt, aus Angst, sich im Wartezimmer anzustecken. Gesundheitliche Probleme lassen sich aber nicht auf die Zeit nach der Corona-Pandemie verschieben. Die Hygienevorgaben in den Praxen zur Infektionsvermeidung wurden stark erhöht und das Risiko, sich im Wartezimmer anzustecken, ist sehr gering.
 
Alternativ bieten Ärzte auch Videosprechstunden an. Sie eignet sich insbesondere für Beratungen, Rückfragen zu bereits eingeleiteten Behandlungen und Verlaufskontrollen.
Wir erstatten medizinisch notwendige ärztliche Maßnahmen, die in Form einer Online-Sprechstunde erfolgen. Wie auch bei einem persönlichen Arztbesuch richtet sich die Abrechnung der Leistungen einer Online-Sprechstunde nach der Gebührenordnung für Ärzte.
Fragen Sie am besten Ihren Arzt.
 
Eine weitere Alternative ist der Online-Arzt. Sie erhalten rund um die Uhr medizinische Hilfe – auch an Feiertagen und nachts. Innerhalb von Minuten ist das Gespräch mit dem Arzt möglich. Das Gespräch führen Sie per Video oder telefonisch! Sie erhalten Unterstützung von Fachärzten und Spezialisten, die über eine Praxis in Deutschland verfügen. Sie erhalten erste Einschätzungen und Diagnosen. Krankschreibungen, Rezepte oder Überweisungen sind auch möglich. Erhalten Sie ein digitales Rezept, können Sie sich Ihre Medikamente kostenlos liefern lassen oder bei einer Partner-Apotheke abholen. In unserem ePortal Meine Gesundheit erhalten Sie weitere Informationen und einen Zugang zum Online-Arzt.

Sie nutzen Meine Gesundheit noch nicht?

Zur Registrierung für Meine Gesundheit

Meine Psychotherapie kann zurzeit nicht fortgesetzt werden. Gibt es Alternativen?

Die Psychotherapie per Video ist in der aktuellen Situation eine mögliche Alternative. Ohne Wartezeiten und Anfahrt, direkt von zuhause aus kann die Video-Psychotherapie durchgeführt werden. Fragen Sie bei Ihrem Therapeuten nach, ob er die Video-Psychotherapie anbietet. Diese erkennen wir an, wenn sie analog einer ambulanten Psychotherapie abgerechnet wird.
 
Bietet Ihr Therapeut die Video-Therapie nicht an, können Sie gerne das Angebot unseres Kooperationspartners der IVP Networks GmbH (Novego) nutzen. Dieser ist der größte flächendeckende Anbieter für die integrierte Versorgung von psychisch kranken Menschen. Hinter IVP Networks steht ein Team aus erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen. Mehr als 40.000 Patienten schenken IVP Networks ihr Vertrauen.
 
Ein speziell geschultes Team aus Therapeuten führt die Video-Psychotherapie durch. Vorkenntnisse im Umgang mit der Videotelefonie sind nicht notwendig. Nachdem Sie sich bei IVP gemeldet haben, kontaktiert Sie ein Psychotherapeut. Er wird Ihnen den weiteren Ablauf und die Technik erklären und ein Erstgespräch mit Ihnen vereinbaren. Weitere Informationen und den Kontakt finden Sie hier: IVP Video Psychotherapie
 
Wenn Sie die Behandlung in der Praxis vor Ort vorziehen und einen neuen Therapeuten suchen, können wir Sie auch unterstützen: Wir arbeiten mit dem Therapeutenverbund zusammen, der Ihnen in der Regel innerhalb von 5 Werktagen einen approbierten Psychotherapeuten vermittelt. Rufen Sie einfach beim Therapeutenverbund unter 0800-892 08 70 (24 Stunden erreichbar von Mo – So) an und Ihnen wird schnell geholfen.

Auf welche seriöse Informationsquelle kann man sich zurzeit als Herzpatient oder Patient mit einer Atemwegserkrankung verlassen?

Lassen Sie sich nicht durch Falschinformationen und Spekulationen verunsichern. Unsere Kooperationspartner informieren Sie seriös und kompetent.
 
Sie sind Herzpatient:
Unser Kooperationspartner, die Deutsche Herzstiftung hilft Ihnen Unsicherheiten oder Spekulationen aus dem Weg zu räumen. Sie erhalten seriöse und aktuelle Informationen und erfahren, was Sie als Herzpatient zu Corona beachten sollten.

Zur Deutschen Herzstiftung

Sie haben eine Atemwegserkrankung:
Unser Kooperationspartner, die Deutsche Atemwegsliga hilft Ihnen Unsicherheiten oder Spekulationen aus dem Weg zu räumen. Unter Atemwegsliga finden Sie seriöse und aktuelle Informationen zum Coronavirus. Es werden allgemeine Fragen beantwortet und es gibt spezielle Informationen und Empfehlungen für Asthmatiker und COPD-Patienten.

Zur Atemwegsliga

Als Krebspatient ist sportliche Aktivität während und nach der medizinischen Therapie sehr wichtig. Was kann ich gerade jetzt für mich tun?

Bewegung und sportliche Aktivität sind wichtig, um sich wohler zu fühlen und auch die Nebenwirkungen der Krebstherapie zu verhindern oder zu reduzieren.
 
Die Sportwissenschaftler und Therapeuten der Onkologischen Trainings- und Bewegungstherapie (OTT) der Uni-klinik Köln haben Videos produziert, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit einer onkologischen Erkrankung zugeschnitten sind. OTT@home richtet sich an alle Krebspatienten während und nach der medizinischen Therapie, die sich auch zu Hause fit halten wollen. In 20- bis 30-minütigen Videos werden verschiedene Bewegungsangebote vorgestellt, die Sie selbstständig durchführen können.
 
Über den Link kommen Sie direkt auf die Seite der Uniklinik Köln und zu den Videos:
ott@home

Wie bekomme ich in der Corona-Pandemie mein Hilfsmittel (Orthesen, Blutdruckmessgeräte, Kompressionsstrümpfe, Rollstühle, CPAP-Geräte, etc.)?

Nutzen Sie unseren Hilfsmittel-Service. Wir prüfen sofort die Kostenübernahme und unterstützen Sie bei der Suche nach kooperierenden Sanitätshäusern bzw. Dienstleistern. Sie erhalten eine qualifizierte und zuverlässige Beratung vor Ort oder auch telefonisch und werden fachgerecht und individuell betreut. Unsere Kooperationspartner bieten eine kostenlose Lieferung nach Hause und die Direktabrechnung mit uns ist auch möglich. 
 
Übrigens: Die Nachbestellung eines Rezeptes ist oft telefonisch möglich – fragen Sie einfach bei Ihrem Arzt nach. In Ausnahmefällen können Sie uns das Rezept auch nachreichen.
 
Sie erreichen uns telefonisch unter: 
0221 148-36833 

Ich brauche in dieser Situation eine ärztliche Zweitmeinung, kann AXA mir helfen?

Mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus sind viele Praxen und Kliniken gezwungen, ihre Kapazitäten zu reduzieren und bieten weniger Termine an als üblich.

Das Angebot unseres Kooperationspartners BetterDoc unterstützt Sie dabei, den passenden Spezialisten ausfindig zu machen und eine Zweitmeinung einzuholen. Außerdem erhalten Sie bei seltenen und komplexen Fällen Zugang zu Ärzten oder Kliniken mit der größtmöglichen Erfahrung im jeweiligen Fachgebiet.  

Der Service ist neutral, unabhängig und schnell. BetterDoc findet innerhalb von 48 Stunden den richtigen Spezialisten. Viele Fachärzte bieten wegen der Corona-Pandemie auch digitale oder telefonische Sprechstunden an. Nach Möglichkeit und auf Wunsch vereinbart BetterDoc auch gerne den entsprechenden Termin.

Kontaktieren Sie unseren Partner BetterDoc direkt oder über die gebührenfreie Telefonnummer 0800 444 6 999. Den Service können Sie kostenlos nutzen, geben Sie bitte den Gutscheincode AX22-CVID an. 

accordeon-fallbeispiele-background.jpg

Informationen für Pflegebedürftige und Angehörige

Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Pflege in Zeiten von Corona.

Pflegebedürftigkeit stellt einen Menschen und dessen Angehörige vor besondere Herausforderungen. Mit der Corona-Pandemie haben sich nun einige Änderungen für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige ergeben. Wir unterstützen Sie auch in dieser Zeit und haben alle wichtigen Informationen zu Corona und Pflege zusammengestellt.

Was bedeutet telefonische Begutachtung?

Im Rahmen der Corona-Pandemie können Begutachtungen durch MEDICPROOF persönlich bei Ihnen zuhause oder telefonisch erfolgen. Bei der telefonischen Begutachtung wird Ihr Pflegegrad anhand der vorliegenden Unterlagen und eines Telefoninterviews bestimmt. Ob Sie mit Hausbesuch oder telefonisch begutachtet werden, ist von verschiedenen Kriterien abhängig wie Vorerkrankungen oder vorliegende Corona-Symptome.

Weitere Informationen zur Begutachtung durch MEDICPROOF

Ich habe Kontakt mit einem Pflegebedürftigen – was ist zu beachten?

Besonders ältere und chronisch erkrankte Personen zählen zur Risikogruppe des Coronavirus. Um pflegebedürftige Personen zu schützen, sollten Sie die AHA+L-Formel beachten: Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske tragen – regelmäßig Lüften. Wichtig ist, dass Sie sich über das Krankheitsbild des Coronavirus informieren. Bei Symptomen sollten Sie zuhause bleiben und den Kontakt zu Risikopersonen vermeiden. Außerdem gibt Ihnen Ihr Hausarzt oder der ärztliche Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) Auskunft über die nächsten Schritte.

Ich fühle mich seelisch belastet – wie kann ich damit umgehen?

Die aktuelle Situation löst bei vielen Personen Sorgen und Ängste aus. Andauerndes „Social Distancing“ und Kontaktbeschränkungen sind für viele Menschen schwierig und können die seelische Gesundheit negativ beeinflussen. Wir empfehlen Ihnen, auch digital in Kontakt mit Freunden und Familie zu bleiben, zum Beispiel über Videotelefonie oder soziale Medien. Scheuen Sie sich außerdem nicht nach Unterstützung zu suchen, wenn Sie sich psychisch belastet fühlen. Das können zum Beispiel Freunde und Familie, ihr Hausarzt oder auch Angebote wie die Telefonseelsorge sein.

Unsere Seite Meine Gesunde Seele bietet Ihnen weitere wertvolle Hilfestellungen.

Ich bin pflegender Angehöriger – wie kann ich Entlastung finden?

Für pflegende und berufstätige Angehörige gibt es einige Angebote zur Entlastung und Betreuung während der Corona-Zeit, die Sie in Anspruch nehmen können.

Entlastungsbetrag

Der Entlastungsbetrag kann aktuell zusätzlich für Leistungen wie Nachbarschaftshilfe (z.B. Hilfe beim Einkaufen) genutzt werden. Nicht ausgegebene Beträge können bis zu einem bestimmten Zeitraum angespart werden. Dieser ist für die monatlichen Entlastungsbeträge aus 2019 und 2020 bis zum 30.09.2021 verlängert.

Verhinderungspflege bei Erkrankung am Coronavirus

Sollten Sie als pflegender Angehöriger an Corona erkranken, können Sie die sogenannte Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.

Kurzzeitpflege bei Erkrankung am Coronavirus

Wenn der pflegende Angehörige an Corona erkrankt, kann die pflegebedürftige Person auch vorübergehend stationär untergebracht werden.

Informationen zu Zusatzleistungen der Pflegepflichtversicherung

Ich bin berufstätig und pflege einen Angehörigen - welche Angebote unterstützen mich? 

Pflegeunterstützungsgeld

Wenn ein Angehöriger akut zum Pflegefall wird, steht Arbeitnehmern für die Organisation der Pflege eine Freistellung von ihrer Arbeit zu. Diese ist aktuell pandemiebedingt bis 30.09.2021 auf 20 Tage erweitert.

Familienpflegezeit

Mit der Familienpflegezeit können berufstätige pflegende Angehörige ihre Arbeitszeit über einen Zeitraum von maximal 24 Monaten reduzieren. Im Zuge der Corona-Pandemie darf die geltende wöchentliche Mindestarbeitszeit von 15 Wochenstunden vorübergehend (bis zu einem Monat) unterschritten werden. Dies gilt ab Pflegegrad 2 und bis zum 31.12.2021.

Informationen zum Pflegeunterstützungsgeld und zur Familienpflegezeit

Pflegezeit

Arbeitnehmer können eine Pflegezeit von bis zu sechs Monaten in Anspruch nehmen, um ihre Angehörigen zu Hause zu pflegen. Aktuell kann, nach einer beendeten Pflegezeit, erneut eine Pflegezeit in Anspruch genommen werden, wenn diese der Pflege derselben Person dient, die Höchstdauer nicht überschreitet und die Notwendigkeit auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Die erneut in Anspruch genommene Pflegezeit muss spätestens mit Ablauf des 31.12.2021 beendet sein. Außerdem ist der Zeitraum der Ankündigung beim Arbeitgeber aktuell auf 10 Tage reduziert. Die Pflegezeit kann ab Pflegegrad 2 in Anspruch genommen werden.

Informationen zur Pflegezeit für Angehörige

Unser Tipp: Oft halten Personalabteilungen bzw. Betriebsräte Informationen über Angebote und Möglichkeiten für pflegende Berufstätige bereit. Fragen Sie doch mal bei Ihrem Arbeitgeber nach.

Was ist bei der Pflege zuhause zu beachten?

Erhöhter Beitrag für Hilfsmittel zum Verbrauch:

Der Zuschuss für Hilfsmittel zum Verbrauch wie Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel sowie Inkontinenzartikel ist im Rahmen der Corona-Pandemie aktuell bis 31.12.2021 auf 60 Euro im Monat erhöht.

Ambulante Pflegedienste

Auch für ambulante Pflegedienste gelten aufgrund der Pandemie strengere Hygienemaßnahmen. Pflegekräfte sollten bei der Versorgung einen Mundschutz und Handschuhe tragen. Sie sollten darauf achten, dass die Maßnahmen eingehalten werden, um die pflegebedürftige Person zu schützen. Sollte sich die Pflegekraft nicht an die Maßnahmen halten, wenden Sie sich an die Leitung des Pflegedienstes.

Informationen zur ambulanten Pflege

Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten

Falls Sie sich aufgrund der Pandemie scheuen, das Haus zu verlassen, gibt es Möglichkeiten, sich von zuhause aus versorgen zu lassen. Fragen Sie zunächst Freunde und Verwandte nach Unterstützung. Für die Versorgung mit Lebensmitteln können Sie außerdem die Lieferdienste diverser Supermärkte in Anspruch nehmen. Alternativ gibt es diverse Angebote für „Essen auf Rädern“. Für die Versorgung mit Medikamenten können sie diverse online-Apotheken nutzen. Einige lokale Apotheken bieten außerdem eine Lieferung nach Hause an.

Arztbesuche und medizinische Versorgung

Es ist sehr wichtig, dass Sie wichtige und dringende Arzttermine nicht verschieben. Sollten Sie sich unwohl fühlen oder Erkältungssymptome wahrnehmen, wenden Sie sich an ihren Hausarzt. Im Notfall können Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) oder die 112 anrufen.

Was ist bei der Pflege im Heim zu beachten?

Der Schutz geschwächter Bevölkerungsgruppen ist ein Kernanliegen der Politik. Daher herrschen in Senioren- und Pflegeheimen besondere Schutzvorkehrungen. Doch der Besuch von Angehörigen spielt für die Lebensqualität der Pflegebedürftigen eine entscheidende Rolle. Das Bundesministerium für Gesundheit hat daher eine Handreichung für stationäre Einrichtungen veröffentlicht, die Besuche im Zuge der Corona-Pandemie sicher ermöglichen soll. Wichtig ist, dass die Einrichtungen gute Hygienekonzepte haben und die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen transparent über die Maßnahmen aufklären. Erfragen und hinterfragen Sie bei Ihrer Einrichtung jederzeit die aktuellen Maßnahmen. Besuchsrechte können individuell ausfallen. Informieren Sie sich darüber bitte bei der jeweiligen Einrichtung.

Informationen zur stationären Pflege

Wo finde ich weitere, seriöse Informationen zum Thema Pflege in Zeiten von Corona?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet mit ihrer Seite infektionsschutz.de ein verlässliches, fachlich fundiertes und aktuelles Informationsangebot.

Informationen für ältere und chronisch kranke Menschen
accordeon-neutral-background.jpg

Informationen für Privatkunden

Hier finden Sie Informationen zu den Themen Reise und Rechtsschutz:

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Schützen Sie sich selbst und Ihre Umgebung, indem Sie die empfohlenen Hygiene-Tipps des Bundesministeriums für Gesundheit berücksichtigen. Es gibt zudem sicherlich viele Fragen, die Sie aktuell rund um das Coronavirus beschäftigen.

Ist eine Covid-19 Erkrankung im Ausland mitversichert?

Sollten Sie sich während Ihrer Auslandsreise mit dem Coronavirus infizieren, sind die dadurch anfallenden medizinisch notwendigen Behandlungskosten versichert! Ausgeschlossen ist der Schutz jedoch dann, wenn Sie bereits mit ärztlich diagnostizierter Corona-Erkrankung ins Ausland reisen und sich erst dort in ärztliche Behandlung begeben. Anders als die Kosten für die medizinisch notwendige Heilbehandlung sind die Kosten für eine Unterbringung in einem Quarantäne Hotel keine versicherte Leistung in Sinne der Auslandsreisekrankenversicherung der AXA Krankenversicherung AG.

Weitere Informationen zur Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung hilft dabei festzustellen, ob Personen Kontakt mit einer infizierten Person hatten und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Weiterführende Informationen zur Corona-Warn-App und die Links zum Download gibt es auf der Website der Bundesregierung.

Wer trägt die Kosten meiner bereits gebuchten Reise im Falle eines Reiserücktritts?

Am 11. März 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Coronavirus zur Pandemie. Da Pandemien kein versichertes Ereignis sind, greift unsere Reiserücktrittkostenversicherung nicht mehr für Reisen, die nach dem 11.03.2020 gebucht oder angetreten wurden.
 
Im Falle eines Reiserücktritts empfehlen wir Ihnen generell, sich zuerst an Ihren Reiseveranstalter zu wenden. Falls dieser die Reisekosten nicht erstattet oder eine Stornogebühr erhebt, wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner von AXA Partners, den Sie in Ihren Versicherungsbedingungen finden.
 
Wir möchten Ihnen versichern, dass wir rund um die Uhr da sind, um Sie bestmöglich zu unterstützen. Aktuelle Informationen zu Reisewarnungen finden Sie auf der Seite des  Auswärtigen Amtes.

Ich habe den Eindruck, dass sich meine Rechte und Pflichten in der aktuellen Situation ständig ändern. Gibt es bei AXA Experten, die mich zu Fragen rund um meinen Rechtsschutz beraten können?

Kann ich zu Hause bleiben, weil ich eine Ansteckung mit dem Coronavirus fürchte? Welche Rechte und Pflichten hat der Arbeitgeber? Antworten auf diese und weitere rechtliche Fragen finden Sie bei unserem Rechtsschutzversicherer ROLAND.

Haben Sie darüber hinaus noch Fragen zu Ihrer Rechtsschutzversicherung von ROLAND? Dann erreichen Sie die 24-Stunden-ServiceLine unter 0221 8277-500. Sind Sie noch kein Kunde, können Sie sich an die telefonische Rechtsberatung von Jurpartner wenden.

accordeon-prozessabbildung-background.jpg

Informationen für Geschäftskunden

Hier finden Sie Informationen zu den Themen rund um Ihren Betrieb:

Auch für Ihren Geschäftsbetrieb kann das Coronavirus spürbare Konsequenzen haben. Wir beantworten Ihre Fragen gerne und informieren Sie zum Versicherungsschutz. Wenden Sie sich in konkreten Einzelfällen bitte direkt an Ihren persönlichen Ansprechpartner, der alles Weitere mit Ihnen klärt.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus ist meine Praxis geschlossen. Greift in diesem Fall die Praxisausfallversicherung?

  • Praxisausfallversicherung sichert Arbeitskraft eines Unternehmers ab:
    Eine typische Praxisausfallversicherung schützt gegen die Folgen eines Unterbrechungsschadens, der dadurch entsteht, dass die versicherte Person ihrer Tätigkeit in Praxis, Kanzlei oder Betrieb aufgrund von Krankheit, Unfall oder behördlich angeordneter Quarantäne nicht mehr nachgehen kann. Das heißt, AXA übernimmt in diesen Fällen die fixen Kosten des Unternehmens bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Abgesichert ist die für das Betreiben einer Praxis, Kanzlei oder eines Betriebs ausschlaggebende Arbeitskraft des Unternehmers.
  • Coronavirus als Auslöser von Krankheit und Quarantäne mitversichert: 
    Fällt die versicherte Person aufgrund Krankheit, Unfall oder Quarantäne aus, leisten wir bedingungsgemäß – also auch dann, wenn die Krankheit oder der Quarantäne-Fall durch das Coronavirus ausgelöst wurde.
  • Versicherungsschutz bei Quarantäne:
    Sollte es eine behördliche Anordnung zur Quarantäne geben, von der Sie betroffen sind und die dazu führt, dass Sie Ihrer Tätigkeit nicht weiter nachgehen können, greift der Versicherungsschutz.
    Wichtig dabei ist die Anordnung zur Quarantäne durch die Behörde. Hierzu benötigen wir einen Nachweis der verantwortlichen Behörde. Im akuten Fall kann vorab eine E-Mail genügen, letztendlich benötigen wir eine schriftliche Bestätigung der Anordnung durch die weisungsbefugte Behörde.
  • Versicherungsschutz bei Praxisschließung als Vorsichtsmaßnahme:
    Wenn Sie die Praxis aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen schließen, besteht kein Versicherungsschutz. Voraussetzung für eine Versicherungsleistung ist, dass die versicherte Person ihrer Tätigkeit in Praxis, Kanzlei oder Betrieb aufgrund von Krankheit, Unfall oder behördlich angeordneter Quarantäne nicht mehr nachgehen kann. Es bedarf im Fall einer Quarantäne einer Anordnung durch die weisungsbefugte Behörde.
  • Karenztage bei einem Quarantänezustand:
    Wir leisten rückwirkend sobald der Quarantänezustand länger als 48 Stunden angedauert hat.
     

Wann handelt es sich um eine Betriebsschließung?

Voraussetzung für eine Versicherungsleistung ist die offizielle Schließung des Betriebs durch die zuständige Behörde beim Auftreten meldepflichtiger Krankheiten oder Krankheitserreger und/oder wenn die Vernichtung von Waren und Vorräten angeordnet wird. Eine Entschädigung ist in vielen Fällen jedoch vom Versicherungsvertrag und dem konkreten behördlichen Vorgehen im Schadenfall abhängig. Für eine gezielte Klärung im spezifischen Fall wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Besteht über die Betriebsunterbrechungsversicherung Versicherungsschutz?

Wenn es aufgrund des Coronavirus zu einer Betriebsunterbrechung kommt, besteht über die klassische Betriebsunterbrechungsversicherung kein Versicherungsschutz. Grund dafür ist, dass diese als auslösendes Ereignis einen Sachschaden an einer dem Betrieb dienenden Sache haben muss.
 
Ebenso besteht kein Versicherungsschutz, wenn es aufgrund des Coronavirus zu Lieferengpässen oder Ausfall von Lieferketten kommt. Auch über die „Unbenannten Gefahren“ besteht kein Versicherungsschutz, da Seuchen hier explizit ausgeschlossen sind.

Bin ich über die Betriebshaftpflichtversicherung abgesichert, wenn ich für eine Infektion von Kunden oder Mitarbeitern hafte?

In den seltenen Fällen, dass Sie aus der Übertragung einer Krankheit Haftpflichtansprüche im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung zu vertreten haben, ist der Personenschaden versichert. Bitte beachten Sie aber, dass Haftpflichtansprüche wegen Personenschäden, die aus der Übertragung einer Krankheit des Versicherungsnehmers selbst oder der betreffenden mitversicherten Personen resultieren, in der Regel ausgeschlossen sind, sofern diese nicht nachweisen, dass sie weder vorsätzlich noch grob fahrlässig gehandelt haben.

Und wie sind meine Mitarbeiter über die internationale Krankenversicherung von AXA abgesichert?

Wenn Sie die internationale Krankenversicherung von AXA über Ihren Arbeitgeber haben (Tarif FlexMed Global), besteht Ihr Versicherungsschutz auch im Falle einer Corona-Infektion. Für Ihre weitere Behandlung können Sie das Krankenhaus frei wählen. Je nach Land kann es zu lokalen Einschränkungen bei Krankenhäusern kommen, die das Virus behandeln können. Beachten Sie bitte die örtlichen Hinweise.

Sollte im Rahmen einer Reise ein Screening auf das Coronavirus am Flughafen notwendig sein, werden diese Kosten im Rahmen Ihres Tarifs von uns übernommen.

Die Kosten für eine Impfung gegen Covid-19 werden nach dem individuell vereinbarten Leistungsumfang für Schutzimpfungen erstattet. Den genauen Versicherungsumfang für Schutzimpfungen finden Sie in Ihrem Handbuch unter dem Abschnitt „Ambulante Behandlung“.

Bei weiteren Fragen zu Ihrer internationalen Krankenversicherung melden Sie sich gerne bei unserem Service-Team. Wir sind rund um die Uhr für Sie da: 0221 148-39728.

Bin ich über die Veranstaltungsausfallversicherung finanziell abgesichert, wenn geplante Veranstaltungen abgesagt werden müssen?

Bei dem Abschluss Ihrer Versicherung konnten Sie sich für eine oder beide der folgenden Varianten entscheiden. Abhängig von Ihrer Auswahl, sind folgende Umfänge abgesichert:

  • Form A: Es sind Schäden versichert, die durch den Ausfall, den Abbruch oder die Änderung der Durchführung der Veranstaltung unmittelbar entstehen. Fällt die Veranstaltung aufgrund „Verfügung von hoher Hand“, z. B. einer behördlichen Absage aus, besteht nur Versicherungsschutz, wenn die individualvertragliche Deckungserweiterung „Verfügung von hoher Hand“ eingeschlossen wurde.
  • Form B: Es sind Schäden versichert, die durch Ausfall, Abbruch oder Änderung der Durchführung der Veranstaltung unmittelbar in Folge von Nichterscheinen oder Nichtauftritt des Künstlers entstehen.

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir jedoch einen Pandemieausschluss vorsehen, so dass jede Art von Schäden verursacht durch Endemien, Epidemien und Pandemien und aufgrund von SARS-CoV-2 (Coronavirus) oder einer mutierten Variation davon, nicht versichert sind.

In welchen Fällen erstattet meine Transportversicherung, wenn Ware verloren geht oder beschädigt wird?

Generell gilt, dass Versicherungsschutz besteht, wenn es einen Substanzschaden an der zu liefernden Ware oder einen Verlust dieser Ware gibt. Es sind unterschiedliche Szenarien denkbar. Für eine gezielte Klärung im konkreten Schadenfall wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Sie haben weitere Fragen?

Wir sind für Sie da

Unsere Servicenummern

PER TELEFON

Nachricht senden

NACHRICHT SENDEN

Beratungsgespräch vereinbaren

PERSÖNLICHE BERATUNG

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Auf den folgenden Seiten finden Sie offizielle und verbindlichen Aussagen zum Thema Coronavirus in Deutschland. 

Tipps für den Alltag & Ihr Zuhause

In herausfordernden Zeiten ist es besonders wichtig, sich Zeit für sich zu nehmen. Der aktuelle AXA Deutschland-Report zeigt z.B. das sich bei 41% der Deutschen Sport und Bewegung positiv auf das Sicherheitsgefühl im Alltag auswirken. 32% der Familien in Deutschland fühlen sich deutlich gestresster. 55% der Deutschen verbringen mehr Zeit in der Küche. Für Ihr Wohlsein haben wir verschiedene Tipps für Ihren Alltag zusammengestellt.

Fit bleiben durch regelmäßige Übungen zu Hause

Zu Hause fit bleiben

Fitness in den eigenen vier Wänden. Mit diesen Fitnessübungen für den gesamten Körper halten Sie sich fit.

Fitnessübungen für zu Hause
Kochen mit Kindern

Kindersicherheit: mit Kindern kochen

Bevor der Kochspaß losgeht, lohnt sich ein Blick durch die Küche – damit es auch beim Spaß bleibt.
Wir haben wichtige Sicherheits-Tipps für Sie zusammen gestellt

Mit Kindern kochen
Entschleunigung durch Achtsamkeitsmeditation

Entschleunigung durch Achtsamkeitsmeditation

Gerade in der heutigen Zeit, ist es wichtig im wahrsten Sinne des Wortes auf sich achtzugeben.

Achtsamkeitsmeditation
Rückenschmerzen am Schreibtisch vermeiden

Ergonomie im Homeoffice

Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen sind oft Folge von Fehlhaltungen am Arbeitsplatz. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomischer gestalten. 

Ergonomie am Arbeitsplatz
Auszeit für die Augen vor dem Bildschirm

Auszeit für die Augen

Viel Zeit vor einem Bildschirm bedeutet eine hohe Belastung für Ihre Augen. Erfahren Sie, welche Probleme dadurch entstehen können und wie Sie diese vermeiden.

Fitness für die Augen

Fit@home mit dem Liverpool FC

Andreas Kornmayer, LFC’s Leiter für Fitness und Kondition zeigt Euch Workouts für Zuhause.