Thema Umweltschutz, symbolisiert durch einen grünen Wald

Unser Beitrag zum Umweltschutz

Für eine grünere Zukunft - unsere Ziele und Maßnahmen gegen den Klimawandel

Seit 2008 erheben wir bei AXA Deutschland unsere Verbrauchsdaten, um unseren ökologischen Fußabdruck zu messen und Maßnahmen zur Reduzierung unserer Emissionen sowie von Wasser, Papier und Abfall abzuleiten. So konnten wir in innerhalb von 9 Jahren unsere eigenen CO₂ -Emissionen mehr als halbieren. Bis 2025 haben wir uns weitere ambitionierte Ziele gesetzt. Alle Maßnahmen werden im Rahmen unseres konzernübergreifenden Projekts #greenAXA koordiniert und umgesetzt. 

Logo des konzernübergreifenden Projekts #grennAXA

Wir sind außerdem der erste Versicherer Deutschlands, der sich an der „Climate Neutral Now Initiative“ des UN-Klimasekretariats beteiligt hat. Im Rahmen dieser Initiative haben wir uns verpflichtet, uns für den Klimaschutz zu engagieren sowie unseren CO2-Fußabdruck zu messen, zu reduzieren und zu kompensieren. Für das Jahr 2021 ist AXA Deutschland bei der Zielerreichung mit Silber ausgezeichnet worden.
Alle aktuell nicht reduzierbaren Eigenemissionen aus unserem Energieverbrauch, Fuhrpark, Dienstreisen und IT-Services kompensieren wir über die globalen Kompensierungsprojekte der AXA Gruppe:

Das Sumatra Merang Peatland Project renaturiert und schützt zugleich mehr als 22.900 Hektar Torfregenwald in der Merang Region, einer der größten und tiefsten Torf Sümpfe in Süd-Sumatra. Das Sichuan Rural Poor-Household Biogas Programme of Activity in China unterstützt die Installation von einer Million Biogasfermentern und rauchfreien Kochherden in Haushalten mit niedrigem Einkommen. 2021 wurde über diese Projekte der Betrieb von AXA Deutschland mit der Kompensierung von 3.586 Tonnen CO₂-Equivalenten klimaneutral gestellt.

Seit 2020 kompensieren wir außerdem als erster Kunde die CO₂-Emissionen aller Dienstflüge über das “Compensaid Corporate Program” von Lufthansa. Die Kompensation erfolgt aktuell über einen Anteil von 15 Prozent Sustainable Aviation Fuel (SAF) und zu 85 Prozent über ausgewählte Klimaschutzprojekte der Lufthansa. So wird insgesamt eine vollständige CO₂-Neutralität der Flüge realisiert.
 
Bei dienstlichen Fahrten per Bahn sind wir sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr CO₂-neutral unterwegs.

Unser Ziel ist, den Anteil der eigenen CO₂-Emissionen zukünftig weiter zu verringern und dadurch weniger über Kompensationsprojekte auszugleichen.

Kompensation der DO2-Emissionen aller Dienstflüge

Unsere Umweltziele bis 2025

Gebäudeenergie
minus 15 % T CO₂
Digitale Verbräuche (IT)
minus 20% T CO₂
Dienstreisen (Flug und Bahn)
minus 5 % T CO₂
Dienstwagenflotte
minus 25 % T CO₂
Büropapier
minus 20 % T
Marketingpapier
minus 15 % T
Wasser
minus 5% m3
Restmüll
minus 10% T

Unsere Umweltkennzahlen 2021

Bereits seit 2008 erfasst AXA Deutschland auf jährlicher Basis seine Umweltkennzahlen. Diese fließen in den weltweiten Umweltreport der AXA Gruppe ein. Hierbei betrachten wir fokussiert fünf Handlungsfelder: Energie, Wasser, Dienstreisen (Bahn und Flug), Dienstwagenflotte (PkW) und Papierverbrauch. Im Zeitraum 2019 bis 2021 konnten wir die  Scope 1 CO₂- Emissionen bereits um 52 % und die Scope 2 CO2 Emissionen um 56 % verringern. Die Ergebnisse der Jahre 2020 und 2021 besitzen aufgrund der COVID-19 Restriktionen (höhere Homeofficefrequenz, Reisebeschränkungen) nur bedingte Aussagekraft. 

Unsere Maßnahmen im Detail

Ökostrom und weitere Optimierungsmaßnahmen

Energie: Ökostrom und Optimierungsmaßnahmen

Seit 2012 nutzt AXA Deutschland an allen Standorten Ökostrom, welchen wir bundesweit über denselben Energiezulieferer beziehen. Für die Beheizung unserer Objekte setzen wir wo immer möglich Fernwärme mit niedrigen Primärenergiefaktoren ein.

Energiesparende Technologien wie z.B. Bewegungsmelder bei der Beleuchtung und entsprechende Abschaltungsmechanismen sind Reduktionsinstrumente, die wir im Rahmen baulicher Maßnahmen realisieren.

Um unsere CO₂ -Emissionen in den kommenden Jahren weiter zu senken, setzen wir auf weitere Optimierungsmaßnahmen im Rahmen unsere Flächenbewirtschaftung. Unser Ziel ist, bis 2023 eine Photovoltaikanlage auf den Dächern unserer Hauptverwaltung in Köln zu installieren. Durch regelmäßige Kommunikationsmaßnahmen sensibilisieren wir außerdem unsere Mitarbeitenden für ressourceneinsparende Verhaltensweisen.

Dienstreisen bei AXA

Wenn nötig sind Dienstreisen unter 3 Stunden per Bahn anzutreten

Reisen per Bahn und Flugzeug

Im Rahmen unserer Reiserichtlinie sind unsere Mitarbeitenden dazu angehalten, ihre geschäftlichen Reisetätigkeiten − wann immer möglich und sinnvoll – durch technische Alternativen wie Telefon- oder Videokonferenzen zu ersetzen. Darüber hinaus gilt die grundsätzliche Regelung, dass für Geschäftsreisen, die unter drei Stunden dauern, der Schienenverkehr zu nutzen ist.

Elektrifizierung der Dienstwagenflotte

Elektrifizierung der Dienstwagenflotte

Mit E-Fahrzeugen für unsere Dienstwagenflotte sind wir 2016 gestartet, seit 2020 haben wir für alle Vorstände verpflichtend die Bestellung eines E-Fahrzeug eingeführt. Sukzessive stellen wir somit den Vorstandsfuhrpark auf E-Mobilität um. In unserem Projekt „ePilot“ arbeiten wir gerade daran, die Dienstwagen des angestellten Außendienstes, Schadenexperten und der Vielfahrer zu elektrifizieren. 

Dienstreisen per Mietwagen

Mietwagen

Alle AXA Mitarbeitenden können einen PKW bis Compact-Klasse anmieten. Erst wenn mindestens drei Mitarbeitende ein Fahrzeug gemeinsam nutzen, kann die Typenklasse Intermediate angemietet werden. Außerdem haben wir mit unserem Mietwagendienstleister einen Verzicht auf Upgrades vereinbart, womit wir aktiv zur Vermeidung von CO₂-Ausstoß durch Fahrzeuge mit oftmals höheren Emissionswerten beitragen.

Papierberge reduzieren

Papierreduzierung

Seit 2018 konnten wir den Massendruck bei AXA Deutschland über um 25% senken. Über 200 Mio. Seiten Papier werden jährlich bei AXA bedruckt, um an Kunden, Vertriebspartner und weitere Empfänger verschickt zu werden. Vor ein paar Jahren waren es noch rund 300 Mio. Seiten pro Jahr.


Gemeinsam mit den Sparten und Vertrieben werden stetig Maßnahmen vorangetrieben, um den Druckoutput weiter zu senken. Dazu gehören unter anderem die zunehmende Digitalisierung von Dokumenten sowie die vermehrte Nutzung unserer digitalen Kunden- und Vermittlerportale. Auch Homeoffice trägt zu weniger Druckoutput bei. Und: Weniger Druck führt auch zu einem geringeren Verbrauch von Briefumschlägen. Von 2018 bis 2020 ist es AXA gelungen, die Anzahl der Postsendungen um insgesamt 3 Mio. Briefe zu reduzieren.


Darüber hinaus werden aktuell 90% des Volumens der für AXA erstellen Druckstücke auf FSC zertifiziertem Papier gedruckt.

Wasserverbrauch an unseren Standorten

Der Umzug in neue Gebäude an unseren Standorten in Hamburg, Wiesbaden, Offenbach und München trägt zur Einsparung von Trinkwasser bei. Die Ausstattung in Kaffeeküchen und sanitären Anlagen ließen in den vorherigen Gebäuden ein Vielfaches der Wassermenge durchlaufen. Aktuell prüfen wir weitere Maßnahmen, um den Wasserverbrauch weiter zu senken, denn es ist uns wichtig verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umzugehen.

Einsparung von Trinkwasser
Vermeidung von Restmüll

Müllvermeidung

2013 hat AXA für alle Standorte bundesweit ein Müllkonzept eingeführt, bei dem − abhängig von den lokalen Gegebenheiten − die Vermeidung von Restmüll und die Nutzung verschiedenster Recycling-Lösungen im Fokus stehen und laufend optimiert werden. Gleichzeitig nutzen wir überall, wo es möglich ist, Mehrweglösungen, um den Plastikmüll deutlich zu reduzieren. So nutzen wir in unserer Betriebsgastronomie das Recup und Rebowl-Konzept und betreiben auch unsere eigene Kaffeebar plastikfrei.

Weitere Maßnahmen für Klima und Umwelt

E-Ladestationen in den Parkhäusern von AXA

Die AXA Ladeparks

Bereits 2014 haben wir in Kooperation mit der RheinEnergie die ersten E-Ladestationen in unserer Hauptverwaltung in Köln errichtet. Aktuell arbeiten wir am Aufbau einer eigenen Ladestruktur für unsere Standorte. Bei AXA in Wiesbaden, Offenbach, Hannover und Köln können unsere Mitarbeitenden schon jetzt sowohl ihre E -Dienstwagen als auch ihre E-Privatfahrzeuge bequem während der Arbeitszeit laden.  Für andere Standorte erarbeitet unser Projektteam zusammen mit den Vermietern gerade entsprechende Machbarkeitsstudien. Ladestellen für E-Fahrräder sind ebenfalls in Planung.

Nachhaltige Techniken in unseren Gebäuden

Gebäude und Infrastruktur

In vielen unserer Gebäude setzen wir auf nachhaltige Techniken, wie intelligente Arbeitsplatzbeleuchtung oder Umstellung auf LED. Nahezu alle Lüftungsanlagen an unseren Standorten sind mit Wärmerückgewinnungstechnik ausgestattet. Teilweise verfügen die Häuser über Kreislaufverbundsysteme, mit denen Wärme- und Kälterückgewinnung realisiert werden. Darüber hinaus sind unsere neu gebauten Bürogebäude in Hamburg, Wiesbaden und Offenbach mit dem DGNB-System für nachhaltiges Bauen zertifiziert. Die kürzliche Sanierung unseres Standorts in München fand unter ökologischen Gesichtspunkten mit der Zertifizierung nach LEED statt.

Umweltfreundliche Gebäudereinigung - Fensterputzerin im Einsatz

Umweltfreundliche Gebäudereinigung

Seit 2021 gehen wir auch in der Gebäudereinigung neue, nachhaltige Wege.  Durch einen „Green Clean“-Vertrag mit unserem externen Dienstleister setzen wir die Gebäudereinigung an den AXA Standorten klimaneutral um. Jedes durch die Gebäudereinigung verursachte Kilogramm CO₂ wird durch den Kauf von CO₂-Zertifikaten neutralisiert.  Außerdem setzen wir auf Reinigungsmaterialien, -geräte und -maschinen, die in der EU nach strengen Nachhaltigkeitskriterien produziert werden. 

Nachhaltige Gastronomie -  Unsere Kaffeebar Mitarbeiter arbeiten bereits plastikfrei und setzen auf Refill-Konzepte

Nachhaltige Gastronomie

Auch die AXA Betriebsgastronomie soll nachhaltiger werden, so arbeiten unsere Kaffeebars bereits plastikfrei und setzen auf Refill-Konzepte. Außerdem achten wir bei unseren eingekauften Lebensmitteln auf Regionalität sowie Bio-  und saisonale Produkte und bauen Kräuter wie Petersilie oder Basilikum in unserem eigenen Indoor-Gewächshaus an. 

Biodiversität  - wie wir Lebensräume und Artenvielfalt schützen

Der GreenAXA Wald – unsere Aufforstungsinitiative

2021 haben wir bei Ruppichteroth nahe Bonn ein 15 Hektar großes Aufforstungsgebiet für die kommenden 10 Jahre gepachtet. Die Fläche wurde im Herbst 2021 unter Berücksichtigung nachhaltiger Kriterien der Wiederaufforstung und Bewirtschaftung mit unterschiedlichen Baumarten  wie Douglasie, Esskastanie, Küstentanne, Lärche, Kirsche und Baumhasel bepflanzt. Diese Vielfalt bildet einen gesunderen und widerstandsfähigeren Wald, der dem Klimawandel trotzen kann und besser mit Licht, Wasser und Bodennährstoffen versorgt wird. Zudem sind Mischwälder besser gegen schädliche Insekten und Waldbrände geschützt und bieten einen vielfältigeren Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzarten. Der Pachtvertrag beinhaltet neben der Baumpflanzung auch die Hege und Pflege für die kommenden10 Jahre, so dass die neuen Bäume in Ruhe wachsen können.  2022 wird in unserem greenAXA Wald ein Lehrpfad für Kinder und Erwachsene entstehen, für die nächsten Jahre ist außerdem die Bepflanzung von weiteren 15 Hektar geplant.

Der GreenAXA Wald – unsere Aufforstungsinitiative
Wildblumenwiese in Köln und Wiesbaden

Wildblumenwiese in Köln und Wiesbaden

Bereits seit 2004 wachsen auf dem Dach unseres Parkhauses am Standort Köln auf rund 7.500 m2 Wildblumen und -sträucher, die Lebensraum für Insekten und Vögel bieten. Zusätzlich haben wir 2021 auf dem Gelände unserer Hauptverwaltung und am Standort Wiesbaden zwei  Wildblumenwiesen von insgesamt 2.000 qm angelegt, die insbesondere den Wildbienen als Nahrung und Lebensraum dienen soll. Außerdem bewohnen aktuell sieben Honigbienenvölker unseren Campus in Köln. In Kooperation mit dem Kölner Imkerverein konnten wir 2021 unseren ersten eigenen Honig „AXA’s flüssig Gold“ abfüllen, der unter unseren Mitarbeitenden versteigert wurde. 

Nistkästen für heimische Vögel

Nistkästen für heimische Vögel

Wir bieten einen sicheren Lebensraum für unsere heimischen Vögel. Auf unserem Campus in Köln haben wir 2022 über 30 Nistkästen aufgehängt und eine sichere Ansiedlung für Rotkehlchen und Kohlmeisen ermöglicht. Die Aktion wurde in Kooperation mit der NABU aus Köln durchgeführt. Weitere Initiativen am Standort Wiesbaden werden durch HGON Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. unterstützt, unter anderem begleitet HGON die Erbauung und Anbringung eines Falkenhauses am Standort. Dadurch stellen wir eine artengerechte Konstruktion, Beschaffenheit und Anbringung sicher.  

Unsere Streuobstwiese

Unsere Streuobstwiese

Ebenfalls 2021 haben wir eine Streuobstwiese mit zunächst zehn Apfel- und Kastanienbäumen auf unserem Gelände in Köln angelegt. Die Bäume stehen hier so weit auseinander, dass alle genug Platz und Licht zum Wachsen haben. Blütennektar, Fallobst, Totholz oder Baumhöhlen bereichern den Lebensraum für seltene Tierarten. Weitere Pflanzaktionen sind für Herbst 2022 geplant, dann sollen rund 50 weitere Obstbäume eingesetzt werden. Unsere Mitarbeitenden und Teams können Patenschaften für einzelne Obstbäume übernehmen.