Factoring von AXA

Factoring von AXA
Verbessern Sie
Ihre Liquidität

Rechnung schreiben. Einreichen. Geld bekommen.

Rechnung schreiben. Einreichen. Geld bekommen.

Einfach erklärt: Was ist Factoring?

Sie haben Ihre Ware fristgerecht ausgeliefert, eine Dienstleistung zur Zufriedenheit Ihres Kunden erbracht? Warten Sie anschließend nicht auf Ihr Geld. Mit den Factoring-Lösungen von AXA bleiben Sie liquide.

Welches Factoring passt zu Ihnen?

AXA bietet Ihnen gleich zwei attraktive Factoring-Lösungen. Mit SimpleCash reichen Sie einzelne Rechnungen einfach online ein und erhalten innerhalb von 24 Stunden Ihr Geld. Sie suchen nach einem Rundum-Paket, bei dem Ihnen der komplette Rechnungs- sowie Mahnprozess abgenommen wird? Kein Problem. Mit unserem Full-Service-Factoring.

Full-Service

Unser Rundum-Factoring-Paket

Simple Cash

Kostenlose Liquidität bis 10.000 Euro

Für Unternehmen aller Umsatzgrößen (mind. 100.000 EUR Umsatz)

Beratung vereinbaren
  • Debitorenmanagement, Abrechnung und Mahnwesen aus einer Hand
  • Persönliche Rundum-Betreuung
  • Kostenlose Erstabrechnung
  • Zufriedenheitsgarantie

Für Unternehmen mit einem Umsatz <1Mio. EUR

Jetzt kostenlos testen
  • Einzelne Rechnungen vorfinanzieren
  • Flexible Nutzung, keine Vertragsbindung
  • Einfach online registrieren und direkt loslegen
  • Bereits ab 0,5% Finanzierungsgebühr

So funktioniert Factoring: Alles, was Sie wissen müssen

Mitarbeiter nutzt die Factoringlösungen von AXA

Die Kernleistung von Factoring ist der Verkauf von Forderungen an den Factor – zum Beispiel in Form von offenen Rechnungen. Darüber hinaus beinhaltet Factoring von AXA weitere Services für Sie:

  • Forderungsverkauf: Indem Sie Ihre Forderungen verkaufen, sichern Sie sich einen unverzüglichen Liquiditätszufluss und machen damit Ihre Finanzplanung verlässlicher. Heißt für Sie: Keine lästigen Wartezeiten mehr.
  • Forderungsmanagement: Übertragen Sie auch die Prüfung und Verwaltung der Debitoren sowie die Übernahme des Inkasso- und Mahnwesens an den Factor, das erspart Ihnen zusätzlich viel Zeit und Nerven.
  • Schutz vor Zahlungsausfall: Bei echtem Factoring wird auch das Ausfallrisiko durch den Factor übernommen. So vermeiden Sie, dass zahlungsunfähige Debitoren Ihnen Probleme bereiten. Ihr Geld ist Ihnen sicher.

Gut zu wissen: Die Factoring-Formen im Überblick

Echtes vs. unechtes Factoring: Wer trägt das Ausfallrisiko?

Beim echten Factoring trägt der Factor uneingeschränkt das Ausfallrisiko (auch: Delkredere): Ist ein Debitor zahlungsunfähig, übernimmt der Factor die Haftung für den Forderungsverlust. Beim unechten Factoring hat der Factor dagegen das Recht, den Forderungskauf bei Zahlungsausfall rückabzuwickeln. Gut zu wissen: Bei allen Factoring-Lösungen von AXA handelt es sich um echtes Factoring.

VOB-Factoring: Speziell für Handwerk und Baugewerbe

Für viele Handwerksbetriebe ist Factoring eine interessante Möglichkeit, einen sicheren Liquiditätszufluss zu gewährleisten. Aufgrund der „VOB“ (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) ist der Forderungsverkauf aber nicht immer möglich. Gut zu wissen: Beim Factoring von AXA können auch viele VOB-Forderungen abgetreten werden. Lassen Sie sich am besten vor Ort beraten.

Beratung vereinbaren
accordeon-fallbeispiele-background.jpg

Weitere Factoring-Formen

Full Service vs. Einzelrechnungen

Factoring kann, muss aber nicht alle Ihre Forderungen umfassen. Es gibt: Full-Service-Factoring für alle Debitoren, Ausschnitts Factoring für ausgewählte Debitoren und den flexiblen Verkauf von Einzelrechnungen. Sie entscheiden, was für Ihr Geschäft die beste Variante ist. Gerne berät Sie Ihr AXA-Betreuer persönlich, wie Factoring für Sie sinnvoll ist.

Offenes vs. stilles Factoring

Für gewöhnlich informiert der Factor die Debitoren durch einen sogenannten Abtretungsvermerk auf der Rechnung darüber, dass die Forderung an ihn verkauft wurde. Dabei wird der Debitor auch dazu aufgefordert, direkt an den Factor zu zahlen. Alternativ kann stilles Factoring vereinbart werden. Dann wird das Factoring dem Debitor nicht offengelegt und der Factor tritt in Ihrem Namen auf.

Inhouse Factoring: Ohne Forderungsmanagement

Im Normalfall wird vom Factor das sogenannte Forderungsmanagement (auch: Debitorenmanagement) übernommen. Dies umfasst die Rechnungsstellung, das Mahnwesen sowie die Überwachung von Zahlungseingängen und Rückständen – das volle Paket sozusagen. Wer bereits ein qualifiziertes Buchhaltungsteam beschäftigt, kann das Debitorenmanagement aber natürlich auch weiterhin inhouse betreiben. 

Factoring-Kosten im Überblick

Vom Factor erhalten Sie den Großteil des Rechnungsbetrags innerhalb kürzester Zeit. Wie hoch dieser Anteil genau ist und wann er ausgezahlt wird, ist abhängig von Ihrem Factoring-Vertrag. Abzüge ergeben sich im Normalfall aus den folgenden Posten:

Factoring-Gebühr

Factoring-Zinsen

Ggf. Einrichtungs- und Prüfgebühren

Simple-Cash: Jetzt kostenlos testen!

Bei Simple-Cash ist die erste Vorfinanzierung bis zu einem Rechnungsvolumen von 10.000 Euro komplett kostenfrei – ohne versteckte Kosten oder Zinsen. Einrichtungsgebühren fallen bei dieser flexiblen Factoring-Lösung nicht an. Überzeugen Sie sich selbst!

Das bietet AXA

Ob Produktion, Handel oder Dienstleistung, Freelancer oder großes Unternehmen: Factoring bietet Ihnen zahlreiche Vorteile. So profitieren Sie von Factoring, wenn für Ihre Branche lange Forderungslaufzeiten üblich sind. Auch wenn Ihre Bilanz von Forderungen und Lagerbeständen dominiert ist, ist Factoring eine sinnvolle Lösung. Wollen Sie stark wachsen oder einen Auslandsmarkt erschließen, bietet Factoring Ihnen dafür größere finanzielle Spielräume. 

Ihre Vorteile im Überblick:

Liquidität

Die verbesserte Liquidität ermöglicht Ihnen neben der verlässlichen Finanzplanung viele Vorteile. Sie können SKonti bzw. Bezahlrabatte bei Ihren Bestellungen ausnutzen und Ihren Kunden problemlos längere Zahlungsziele einräumen.

Bessere Rating

Die verkauften Forderungen verschwinden aus der Bilanz – und mit Ihnen ein Risikofaktor. Die optimierte Bilanz führt zu einer Erhöhung der Eigenkapitalquote und so zu verbesserten Finanzierungsmöglichkeiten bei Kreditinstituten.

Entlastung

Lagern Sie das Forderungsmanagement aus, werden auch Rechnungen, Mahnungen sowie die Überwachung von Zahlungseingängen und Rückständen übernommen. Sie sparen Ihre wertvolle Zeit.

Absicherung

Bei echtem Factoring sind Sie vor unerwarteten Zahlungsausfällen geschützt und können zuverlässiger kalkulieren. Zudem erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen über die Bonität Ihrer Kunden sowie zu Ihrem Forderungsbestand.

Häufige Fragen zum Thema Factoring

Unter welchen Voraussetzungen ist Factoring möglich?

Weil Factoring viele verschiedene Möglichkeiten bietet, sind auch die Voraussetzungen je nach Factoring unterschiedlich. Besonders unkompliziert sind kleine Online-Factoring-Lösungen wie Simple-Cash, bei denen Sie Einzelrechnungen einreichen: Sie entscheiden, welche Rechnung Sie hochladen möchten und erhalten nach einer kurzen Prüfung innerhalb von 24 Stunden sofort Ihr Geld. Langfristige Verträge, Mindestumsätze o.ä. sind keine Voraussetzung.
Entscheiden Sie sich für einen umfassenden Factoring-Vertrag, findet im Vorfeld meist eine Bonitätsprüfung statt. Diese betrifft aber nicht Sie, sondern Ihre Debitoren. Sprechen Sie Ihren AXA-Betreuer an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Gerne beraten wir Sie individuell.

Was ändert sich für meine Kunden, wenn ich Factoring nutze?

Ihre Kunden werden auf der Rechnung eine neue Kontoverbindung vorfinden. Zusätzlich kann auf der Rechnung darauf hingewiesen werden, dass es sich um Factoring handelt – einem seriösen Service.

Was passiert bei einem Zahlungsausfall?

Bei den Factoring-Lösungen von AXA geht das Ausfallrisiko von Ihnen auf den Factor über. Zahlt ein Kunde nicht, ist das also nicht mehr Ihre Sorge. Den Mahnprozess sowie die gerichtliche Klärung übernehmen wir ebenfalls für Sie. Selbstverständlich werden Sie stets informiert und alle Schritte werden mit Ihnen abgestimmt.

Was ist der Unterschied zwischen Factoring und Inkasso?

Inkasso ist eine Dienstleistung, bei der ein Inkasso-Unternehmen bereits fällige Forderungen treuhänderisch für Sie übernimmt und einzieht. Beim Factoring verkaufen Sie sehr viel umfassender Ihre aktuellen Forderungen. Das sorgt nicht nur für zusätzliche Liquidität, sondern beinhaltet meist auch das Debitorenmanagement sowie Schutz vor Forderungsausfällen. Inkasso ist damit nur ein kleiner Teil des Factorings.

Wegweiser für weitere Versicherungsprodukte

Glossar: Wichtige Begriffe zum Factoring kurz erklärt