Sicherheit im Straßenverkehr in der dunklen Jahreszeit



Wenn die Tage kürzer werden und es draußen immer früher dunkel wird, sollten sich Fußgänger und Fahrradfahrer auf die veränderten Bedingungen einstellen. Mit diesen wissenswerten Tipps helfen wir Ihnen und Ihren Kindern, auch in der kalten, nassen und dunklen Jahreszeit sicher durch den Straßenverkehr zu kommen.


Sicher mit der richtigen Kleidung

Im Herbst und Winter neigen wir eher dazu, dunkle und unauffällige Kleidung zu tragen. Laut Psychologen geben uns dunkle Farben im Winter ein stärkeres Gefühl von Schutz. Was für unser Tragegefühl angenehm ist, ist für die Sicherheit im Straßenverkehr jedoch nicht ratsam. Denn nur wer von anderen Verkehrsteilnehmern auch frühzeitig gesehen wird, ist vor ungewollten Zusammenstößen sicher. Entscheiden Sie sich daher lieber für Jacken und Mäntel in kräftigen, hellen und auffälligen Farben oder tragen sie Accessoires bei sich, wie Regenschirme oder Schals, die diesen Kriterien entsprechen.


Sichtbarkeit bringt Sicherheit

Doch nicht nur wer helle Kleidung trägt, ist für andere besser sichtbar. Vor allem Reflektoren an der Kleidung (am besten nach DIN-Norm) sorgen dafür, dass Sie oder Ihr Kind aus bis zu 160 Meter Entfernung gesehen werden können. In Ländern wie Schweden oder Estland ist dies bereits Pflicht.
Befinden sich an Ihren Herbst- oder Winterjacken keine reflektierenden Stoffe, können Sie auch ganz einfach „nachrüsten“: Reflektorbänder können Sie an Arm oder  Bein tragen, Reflektorkragen oder –westen direkt am Oberkörper.
Da Kinder leicht von motorisierten Verkehrsteilnehmern übersehen werden, sollte bei ihnen besonderer Wert auf sichere Straßenkleidung gelegt werden. Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass vor allem wetterfeste Kinderjacken auch mit reflektierendem Material ausgestattet sind. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie auch hier selber Hand anlegen: Reflektoren können zum einen durch Aufbügeln, Aufkleben oder Aufnähen an Jacken, Helmen, Mützen oder Mänteln angebracht werden. Zum anderen können Sie damit auch Schulranzen oder Kinderwagen sichtbarer und somit sicherer machen.
Auch beim Fahrrad sind Reflektoren ein ideales Mittel, um von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen zu werden. Vorgeschrieben sind in Deutschland daher Reflektoren an insgesamt vier Stellen am Fahrrad: Nach vorne ist ein weißer Rückstrahler vorgeschrieben, nach hinten ein roter, zwei gelbe an jedem Pedal und seitlich an den Reifen orange-gelbe Rückstrahler – auch Katzenaugen genannt.


Augen auf im Straßenverkehr

Besonders wenn Sie im Dunkeln unterwegs sind gilt: Suchen Sie wenn möglich immer einen beleuchteten Weg. Überqueren Sie die Straße möglichst nur an Ampeln oder gekennzeichneten Fußgängerüberwegen. Üben Sie dieses Vorgehen auch mit Ihren Kindern.
Fahrrad- oder Motorradfahrer tragen grundsätzlich ein höheres Risiko im Straßenverkehr. Daher ist eine funktionierende Beleuchtung ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Testen Sie vor Fahrtbeginn, ob alle Lichter am Fahrrad funktionieren und achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass Ihr Fahrrad nach StVZOrichtig ausgestattet ist. Auf den Seiten des ADFC - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. finden Sie Hinweise und Tipps, was zu einem verkehrssicheren Rad alles dazugehört.
Verlassen Sie sich nicht auf andere Verkehrsteilnehmer, sondern rechnen Sie vorsichtshalber immer mit Fehlern der anderen Verkehrsteilnehmer. Beispielsweise können Sie spielerisch mit Ihrem Kind üben, sich in die Sichtweise eines Autofahrers zu versetzen. Auf diese Weise können Sie vermitteln, warum reflektierende Kleidung so wichtig ist. Stellen Sie sich dazu mit unterschiedlich dunkler, heller und reflektierender Kleidung an den Straßenrand. Das Kind testet derweil im Auto, in Anwesenheit des anderen Elternteils zum Beispiel, wann es die Person am frühesten erkennt.
Mit diesen Tipps sind Sie und Ihre Familie sicherer in der dunklen Jahreszeit unterwegs. Doch vor allem für die Sicherheit im Straßenverkehr gilt: Alle Verkehrsteilnehmer haben aufeinander Acht zu geben und Rücksicht zu nehmen. Also passen Sie auf sich und auch auf andere auf!

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.