Betriebliche Gesundheitsförderung: Ihre Mitarbeiter sind Ihr Kapital

Ausgebrannte Servicekräfte, eine genervte Rezeptionistin, ständig krankes Küchenpersonal – das kann auch dem schönsten Restaurant oder Hotel ganz schnell schaden. Doch dazu muss es nicht kommen. Bereits kleine Neuerungen lassen den „Knochenjob“ Gastronomie und Hotellerie wieder zum Traumberuf werden.





Für Sie als Unternehmer ist es wichtig, auf motivierte, loyale und vor allem gesunde Mitarbeiter bauen zu können. Denn die Stimmung der Mitarbeiter springt auch ganz schnell auf Ihre Gäste über – und wenn dieser „Funke“ ein glücklicher und zufriedener ist, dann zahlt sich das natürlich auch für Sie aus.


Motivationskiller Krankheit

Rückenschmerzen, Abgeschlagenheit, Verspannungen und Schlafstörungen sind die am häufigsten genannten gesundheitlichen Beschwerden. Abgesehen von privaten Problemen – auf die Sie kaum Einfluss haben – können diese Symptome die unterschiedlichsten Ursachen haben. Überlastung und ein nicht optimales Zeit- und Selbstmanagement verursachen Stress und könnten dafür verantwortlich sein. Sinnvoll ist es, hierbei zwischen körperlichen und psychischen Beschwerden zu unterscheiden.


Erste Anzeichen sollten Beachtung finden

Wenn Ihnen auffällt, dass sich diese Anzeichen häufen, sollten Sie das persönliche Gespräch mit Ihren Mitarbeitern suchen. Abhängig von der Größe Ihres Betriebs können dies Einzelgespräche sein – bei größeren Unternehmen ist es sinnvoll ein kleines Team aus unterschiedlichsten Personen zum Gespräch einzuladen. Eventuell erhalten Sie hier schon erste Lösungsansätze, denn kleine, sinnvolle Änderungen in den Arbeitsabläufen können den Arbeitsalltag „entstressen“ und psychische Belastungen reduzieren. Ein weiterer, positiver Aspekt dieser Gespräche ist, dass sich die Mitarbeiter mit Ihren Problemen ernst genommen fühlen – das trägt zur allgemeinen Motivation bei und kann bei psychisch bedingten Beschwerden bereits sehr heilsam sein.


Was können Sie konkret verändern?

Eine Generallösung gibt es hier leider nicht, denn jeder Betrieb ist anders. Kleinigkeiten, auf die Sie achten können sind zum Beispiel im Bereich der Verwaltungsangestellten die Arbeitsplatzergonomie (aus der meistens die Rückenschmerzen resultieren) oder schauen Sie Ihren Küchen-, Theken-, oder Servierkräften mal auf die Füße. Wer den ganzen Tag Meter um Meter in Ihrem Unternehmen zurücklegt, bei dem ist das richtige Schuhwerk enorm wichtig, um Rückenschmerzen möglichst zu vermieden. Vielleicht statten Sie diesen Teil Ihrer Belegschaft einfach mal mit gesunden Schuhen aus – das fördert die Rückengesundheit und ein „kleines Geschenk“ motiviert die Mitarbeiter mit Sicherheit.

Gerade in der Hotellerie lässt sich vielleicht ein auch kleiner Raum finden, der sich als Ruheraum für die gestresste Belegschaft nutzen lässt, oder als kleiner Fitnessraum für die sitzenden Mitarbeiter …


Sie müssen nicht alleine kämpfen

Grundsätzlich sollten Sie in Bezug auf die körperliche Gesundheit Ihrer Mitarbeiter einen Profi zu Rate ziehen. Ein guter Anfang wäre, die Mitarbeiter zu motivieren, sich bei ihrer Krankenkasse nach möglicher Unterstützung in Bezug auf die Betriebliche Gesundheitsförderung zu erkundigen. Viele Kassen fördern und finanzieren solche Leistungen und haben Experten, die Sie beraten können. Daneben gibt es eine große Anzahl von Dienstleistern, wie Gesundheitszentren, Ernährungsberater, Institute für Betriebliche Gesundheitsförderung, die Sie professionell unterstützen können.
Und natürlich unterstützen wir Sie hier beim PLUS von AXA mit regelmäßigen Gesundheitstipps und spannenden Vorteilsangeboten.


Und noch ein gewinnbringender Tipp:

Auch die Bundesregierung hat die Brisanz dieses Themas erkannt und eine unbürokratische Unterstützung von Vorsorgenmaßnahmen beschlossen. Seit dem 1.1.2009 sind 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr für gesundheitsfördernde Maßnahmen gemäß § 3 Nr. 34 EStG steuerfrei. Die Leistungen müssen den im Leitfaden Prävention genannten Qualitätsanforderungen genügen. Mehr Informationen über diese Art der Präventionsunterstützung finden Sie hier auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums.


In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel unternehmerischen Erfolg unter dem Motto: Gesunde Mitarbeiter für ein gesundes Unternehmen!

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.