Auslandsreise-Krankenversicherung: Krank oder verletzt im Urlaub – was tun?

Endlich Ferien! Frei den Tag gestalten, die Natur, das Meer, die tolle, fremde Stadt genießen. Inspirierendes und Neues strömen auf einen ein… Kaum jemand denkt bei der Ferienplanung an den Versicherungsschutz im Urlaub. Sollten Sie aber, denn, egal ob Sie privat oder geschäftlich verreisen, mit dem richtigen Krankenschutz auf Reisen, einer durchdachten Vorbereitung samt passender Reiseapotheke oder nötigen Impfungen und einer guten Planung sind Sie für diverse kleine und auch größere Zwischenfälle gut abgesichert.

Was Sie vorab alles für einen sorgenfreien Urlaub oder eine Geschäftsreise tun können, haben wir für Sie zusammengetragen.




Privater Krankenschutz auf Auslandreisen unverzichtbar

Lassen Sie auf Ihren Reisen die Sorgen um Ihre Gesundheit einfach zu Hause! Nehmen Sie stattdessen die Sicherheit mit, auch im Ausland bestmöglich medizinisch versorgt zu sein. Für eine unbeschwerte Reise ist es selbstverständlich wichtig vorab Informationen über das Reiseziel einzuholen:

Brauchen Sie bestimmte Impfungen vor der Reise? Welche Medikamente sollten Sie allgemein in der Reiseapotheke und speziell Ihrem Urlaubsland dabei haben? Wie ist die ärztliche Versorgung vor Ort organisiert, wo befindet sich der nächste Arzt oder wie weit ist es zum Krankenhaus? Wie verhalten Sie sich am besten bei einem Unfall oder einer Erkrankung? Welche Kosten trägt die private oder gesetzliche Krankenversicherung? Diese und ähnliche Dinge sollten Sie vor dem Reiseantritt und konkret auf Ihren Aufenthaltsort abgestimmt abklären.

Dabei helfen Ihnen je nach Reiseziel zum Beispiel Ihr Hausarzt, Ihr Apotheker, die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (www.rki.de) oder des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Auch in den hilfreichen Artikeln hier im PLUS zum Thema „Gesund  & Reisen“ finden Sie gute Informationen und Checklisten zu Hygienemaßnahmen, Prävention, Verhaltenshinweisen und den entsprechenden Inhalten Ihrer Reiseapotheke.


Wie sieht es mit Ihrem Auslandsversicherungsschutz aus?

Sehr wichtig vor der Abreise ist die Überprüfung des Versicherungsschutzes in der gesetzlichen bzw. der privaten Krankenversicherung und darüber hinaus auch die Leistungen einer zusätzlichen Auslandsreisen-Krankenversicherung. Klären Sie unbedingt rechtzeitig, ob, wie und in welchen Fällen Sie abgesichert sind. Denn der umfängliche Versicherungsschutz im Urlaub ist in der Regel nicht über die gesetzliche Krankenversicherung abgedeckt.

Wer stationär in die Klinik eingeliefert wird oder im Hotel den Arzt rufen muss, wird in der Regel nur gegen Vorkasse behandelt. Also wie ein Privatpatient. Wieder daheim, erstattet die Kasse nur den Anteil der Rechnung, der sich an deutschen Sätzen orientiert. Und das ist der deutlich kleinere Teil. In diesen Fällen müssen Sie gegebenenfalls mit einem hohen Eigenanteil rechnen. Rein gar nichts erstattet die gesetzliche Krankenkasse für Krankheitskosten, die außerhalb Europas entstanden sind und in Ländern, mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen hat – wie etwa den USA, Thailand oder Ägypten. Hat der Patient keine Auslandspolice, muss er alles selbst zahlen. 


Rücktransport kann teuer werden

Auch den Rücktransport von kranken Auslandsurlaubern oder Geschäftsreisenden finanzieren die gesetzlichen Kassen grundsätzlich nicht. Lassen Sie sich von Ihrer privaten Krankenkasse bestätigen, dass im Notfall auch eine Rückholung nach Deutschland inbegriffen ist. Denn ohne eine gute Police kann ein Rücktransport unglaublich teuer werden. Ein Ambulanzflug aus der Karibik nach Deutschland kostet gut 60 000 Euro und der Heimflug aus Mallorca etwa 10 000 Euro.
 
Besonders wichtig ist dieser Punkt auch für Familien: Was passiert z.B. wenn Ihr Kind erkrankt ist und im Krankenhaus durch Sie betreut werden muss – wer übernimmt die Kosten?

Auch für privat Versicherte ist die Auslandsreiseversicherung eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Versicherungsschutz. Mit einer Auslandsreiseversicherung können Sie z.B. einen vereinbarten Selbstbehalt in Ihrer Krankenvollversicherung absichern. Ein zweiter Grund ist die Absicherung Ihrer möglichen Beitragsrückerstattung, die Ihnen zum Beispiel häufig gewährt wird, wenn Sie keine Leistungen für Krankheitskosten bei Ihrer Krankenversicherung in Anspruch genommen haben.

Besonders wichtig ist dieser Punkt auch für Familien: Was passiert z.B. wenn Ihr Kind erkrankt ist und im Krankenhaus durch Sie betreut werden muss – wer übernimmt die Kosten?

Vorteil AXA Das PLUS für Kunden von AXA

Im Ausland bestens medizinisch versorgt


Damit Sie auf den Kosten nicht sitzen bleiben und Ihren Urlaub sorgenfrei genießen können, ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung ein unverzichtbares „Muss“ für jeden Reisenden. Auf moderne Bedürfnisse abgestimmt und ganz unkompliziert online abzuschließen – auch noch kurz vor dem Start in den Urlaub! – ist die Auslandsreise-Krankenversicherung singleTRAVEL von AXA.
 
Ihre Vorteile zu 100 Prozent, z.B.:
  • Absicherung für bis zu 56 Tage auf jeder Reise weltweit – egal, wie oft Sie im Jahr verreisen
  • Kostenübernahme für unvorhergesehene medizinisch notwendige Behandlungen auf Reisen im Ausland
  • Übernahme der Kosten für einen medizinisch sinnvollen und vertretbaren Rücktransport nach Deutschland – wenn Sie wünschen, auch inklusive Organisation des Rücktransports
  • Bei einer stationären Behandlung von Kindern bis 5 Jahren: Übernahme der Kosten für Begleitperson
  • Verzicht auf die Geltungsmachung der Kostenerstattung gegenüber der privaten Krankheitsvollkostenversicherung – wenn dadurch ein Nachteil für Sie entsteht
Informieren Sie sich zu den zum umfassenden Versicherungsschutz der Auslandsreise-Krankenversicherung singleTRAVEL.


Krankmeldung beim Arbeitgeber – auch bei einem Auslandsaufenthalt?

Müssen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber krank melden, auch wenn Sie im Urlaub sind? Ja, hier gelten die gleichen Regeln wie bei einer Erkrankung zuhause: Sie müssen sie direkt bei der Personalabteilung oder Ihrem Vorgesetzten anzeigen und zwar noch am gleichen Tag und auf dem schnellsten Weg – per Fax, Telefon oder E-Mail. Die Urlaubstage, die Sie wegen einer Krankheit nicht wahrnehmen können, werden Ihnen nicht vom Jahresurlaub abgezogen. Allerdings dürfen Sie den Urlaub deshalb nicht eigenmächtig um diese Krankheitstage verlängern. Sie dürfen die Urlaubstage zu einem späteren Zeitpunkt erneut beantragen.

Außerdem müssen Sie spätestens ab dem vierten Krankheitstag, in manchen Betrieben sogar schon ab dem ersten, mit einer von einem Arzt am Urlaubsort ausgestellten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Ihre Erkrankung nachweisen und auf dem schnellstmöglichen Weg an Ihre Arbeitsstelle übermitteln. Hier ist wichtig, dass in dem Dokument auch die voraussichtliche Dauer Ihrer Arbeitsunfähigkeit enthalten ist. Zusätzlich sind Sie verpflichtet, Ihrem Chef ihren genauen Aufenthaltsort mitzuteilen. Für gesetzlich Versicherte gilt, wie zuhause auch: Nicht vergessen, die Krankmeldung parallel an Ihre Krankenkasse zu schicken!

Wenn Sie aus dem Ausland wieder ins Inland zurückkommen, müssen Sie diese Rückkehr ebenfalls dem Arbeitgeber und der gesetzlichen Krankenkasse sofort mitteilen, auch wenn Sie bei Ihrer Rückkehr bereits wieder gesund sind und der Urlaub noch gar nicht beendet ist.
 
Achtung: Wenn Sie Ihre Erkrankung oder die Vorlage der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht melden bzw. vorlegen, kann der Arbeitgeber sogar eine Abmahnung auszusprechen. Im Wiederholungsfall ist sogar eine ordentliche oder außerordentliche Kündigung möglich.

AXA wünscht Ihnen ein entspanntes und gesundes Reisen!

Lesen Sie auch im PLUS

Nutzen Sie Ihre Vorteilsangebote im PLUS von AXA

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.