Gesund reisen Gesund bleiben - Die Reiseapotheke und wichtige Impfungen

Mit Checkliste zur Reisevorbereitung



Endlich kann es losgehen. Flug und Unterkunft sind organisiert, die Koffer schon fast gepackt – doch was gehört alles in den Koffer und in die Reiseapotheke für Ihr Reiseland? Und sind da nicht noch ein paar Impfungen fällig? Hier finden Sie wichtige Empfehlungen – damit Ihr Urlaub zum unvergesslichen und gesundheitlich sicheren Erlebnis wird.



Vorbereitung ist alles – Impfpass und der persönliche Impfplan.

Ihre Reise sollte schon Monate vor dem Abflug mit der Planung beginnen – wann haben Sie das letzte Mal in Ihren Impfpass gesehen? Das kann schon einige Zeit zurückliegen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie überprüfen, ob Ihre Schutzimpfungen noch aufrecht sind oder ob diese eventuell aufgefrischt werden müssen. Darüber hinaus könnten Sie Impfungen benötigen, die Sie bisher noch nicht haben. Auf alle Fälle sollten Sie zügig mit den Schutzimpfungen beginnen, denn gegen manche Krankheiten benötigen Sie zur Immunisierung bis zu drei Teilimpfungen. Eingehende Beratung erhalten Sie entweder bei Ihrem Hausarzt, oder in einem speziellen Tropeninstitut. Bei dieser individuellen Beratung – auf Basis Ihres Reiseziels – wird auch ein persönlicher Impfplan erstellt. Einen ersten Überblick erhalten Sie auch unter www.fit-for-travel.de.


Warum Beratung – wieso überhaupt Impfen?

Nicht alle Länder bergen die gleichen Infektionsgefahren. Daher ist ein individueller Impfplan so wichtig. Das Immunsystem ist auf die Gegebenheiten unserer Breitengrade und gewohnten Umgebung in der Regel bestens eingestellt. Doch in anderen Ländern stößt der Körper manchmal an seine Grenzen. Fremde Erreger dringen in unser Immunsystem ein, schwächen es, und lassen eine Krankheit ausbrechen. Hier reicht das Spektrum von einer (oftmals fälschlich als harmlos eingestuften) Durchfallerkrankung bis hin zu lebensbedrohlichen Tropenkrankheiten.


Abseits von Impfungen, auf die Sie auch zu Hause nicht verzichten sollten (wie z. B. Diphterie, FSME, Polio oder Tetanus), hier ein Auszug der wichtigsten Krankheiten gegen die Sie vorsorgen sollten:


  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A und B
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken-Meningits
  • Tollwut
  • Typhus
Leider gibt es auch Krankheiten, gegen die bis heute noch kein wirksamer Impfstoff entwickelt wurde (z. B. Dengue-Fieber oder Bilharziose). Wie Sie sich dagegen schützen können, erfahren Sie auch im Rahmen der Impfberatung. Ebenso über Risiken und Verbreitung der Malaria (es gibt unterschiedliche Formen: Malaria tertiana, Malaria quartana und Malaria tropica) und ob es sinnvoll ist, prophylaktisch Medikamente einzunehmen oder die Medikamente nur zur Notfalltherapie mitzunehmen. Malaria ist eine sehr ernstzunehmende Krankheit, gegen die Sie sich besonders schützen sollten – auch durch passende Kleidung, Moskitonetz und Insektenschutzmittel.


Bitte achten Sie auf persönliche Unverträglichkeiten von Medikamenten und besprechen diese und eventuelle Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt, oder der Beratungsstelle. Selbstverständlich muss der Impfpass mit den eingetragenen Impfungen auf der Reise mitgeführt werden.

Vorteil AXA Das PLUS für Kunden von AXA

Die Unfallversicherung von AXA bietet Ihnen und Ihren Kindern auch einen Versicherungsschutz bei gesundheitlichen Schädigungen nach Impfungen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Unfallversicherung von AXA.

Und vergessen Sie nicht - damit nichts passiert, falls etwas passiert – mit einer Auslandskrankenversicherung von AXA sind Sie immer und überall bestens abgesichert.


Immer mit dabei – die richtig ausgestattete Reiseapotheke

Sie gehört ins Gepäck, genau wie die Badekleidung für einen Strandurlaub. Wie umfangreich sie ausfällt und was darin enthalten ist, hängt von der jeweiligen Reiseform (Strandurlaub, Städtetrip oder Rucksack-Trekkingurlaub), dem Reiseziel sowie Ihrem persönlichen Gesundheitszustand ab. Ihr Apotheker kann Sie diesbezüglich mit Sicherheit beraten.

Zuerst die „Hardware“: Ihre Medikamente etc. bewahren Sie am besten in einem möglichst stabilen Täschchen auf – damit die Medikamente nicht zerdrückt oder zerbrochen werden. Verstauen Sie die Tasche an einem Ort im Gepäck, der möglichst gut gegen äußere Einflüsse geschützt ist.


Dann die „Software“: Sollten Sie an chronischen Erkrankungen leiden und ständig Medikamente nehmen müssen, gehören diese auf jeden Fall in die Reiseapotheke. Am besten, Sie kopieren das Rezept und nehmen es mit – dadurch vermeiden Sie eventuelle Nachfragen bei Zoll oder Behörden. Weitere Bestandteile, die Sie in Ihre Reiseapotheke investieren sollten: Produkte gegen Magenbeschwerden, Verstopfung, Durchfall, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen, Verstauchungen oder Prellungen, Hautverletzungen/Wundsein, Allergien, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen, allgemeine Reisekrankheit (Übelkeit), Verhütungsmittel, Fieberthermometer ...


Viele Personen unterschätzen die Sonne und überschätzen ihre Sonnencreme – deshalb unbedingt etwas gegen Sonnenbrand, Sonnenstich oder Hitzeschlag mitnehmen! Vergessen Sie nicht auf den entsprechenden Insektenschutz, Mittel zur Linderung von Insektenstichen und (falls für Ihrem Reiseziel notwendig) auf Malaria-Medikamente. Eine Mullbinde, Pflaster, Pinzette und Desinfektionsmittel dürfen auch nicht fehlen.


Die umfassende Checkliste für die komplette Reisevorbereitung – von Kosmetik, über die Schmusedecke Ihres Lieblings bis hin zu den Dingen, die zuhause für die Zeit Ihrer Abwesenheit geregelt werden sollten – finden Sie hier:

Checkliste Reisevorbereitung (PDF, 209 KB)
Weitere interessante Informationen im PLUS:


Nutzen Sie Ihre Vorteile:


  • LINDA Apotheken – Qualitätsprodukte und kompetente Lösungen rund um das Wohlbefinden
AXA wünscht Ihnen einen entspannten und gesunden Urlaub!

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.