Regionale Unwetter in Deutschland - Was ist im Schadenfall zu tun? 

neutrales-buehnenbild-axa.jpg

Lena Böckling

Auszubildende zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Lena gibt dir einen Einblick, wie die Ausbildung bei AXA aussieht

Azubi Versicherungen Finanzen | AXA

Hallo, mein Name ist Lena, ich bin 21 Jahre alt und mache die Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei der AXA Konzern AG.

Warum hast du dich für eine Ausbildung bei AXA entschieden?

Ich habe 2018 die Schule mit dem Fachabitur beendet und hatte im Anschluss die Möglichkeit, ein sechsmonatiges Praktikum in der Versicherungsbranche zu absolvieren. In diesen sechs Monaten durfte ich bereits einige kaufmännische Tätigkeiten kennenlernen und hatte Kontakt zu unterschiedlichen Kunden, was mir sehr gefallen hat. Nach meinem Praktikum hat mich der berufliche Werdegang in der Versicherungsbranche nicht mehr losgelassen, da mich die guten Perspektiven für die berufliche Zukunft angesprochen haben. Außerdem war ich fasziniert davon, wie abwechslungsreich die Arbeit sein kann. Nachdem mir AXA durch viele Personen aus meinem Umfeld empfohlen wurde, habe ich mich eigenständig informiert und war begeistert von der Unternehmenskultur und den Werten, die AXA vermittelt. Also habe ich mich beworben und kurze Zeit später das Einstellungsverfahren erfolgreich bestanden.

Wie sah dein Start dein Ausbildungsstart aus?

Im September 2020 hat meine Ausbildung begonnen. In den ersten Wochen habe ich gemeinsam mit anderen Auszubildenden aus meinem Bereich an einer Schulung teilgenommen, in der wir uns intensiv mit dem Thema „Grundlagen der Krankenversicherung“ auseinandergesetzt haben. Da meine Zielabteilung das Thema „betriebliche Krankenversicherung“ umfasst, konnte ich mich somit sehr gut auf den fachlichen Part vorbereiten. An meinem ersten Tag in meinem Bereich wurde ich sehr herzlich empfangen und fühlte mich sofort dem Team zugehörig. Nach kurzer Zeit durfte ich schon die ersten Vorgänge selbstständig bearbeiten. Neben der täglichen Arbeit bietet AXA weitere Möglichkeiten sein fachliches Wissen in Form von Seminaren und Hospitationen zu erweitern und sich persönlich weiterzuentwickeln. Außerdem findet der Berufsschulunterricht in mehreren Blöcken statt, was ebenfalls Abwechslung bietet.

Die einzelnen Arbeitsabläufe wurden mir von meinen Kolleginnen und Kollegen sowie meiner Ausbildungsleitung immer ausführlich erklärt. Außerdem bekam ich ausreichend Zeit mich intensiv mit den Abläufen und Systemen zu beschäftigen. Hatte ich Rückfragen, gab es immer auch jemanden aus dem Team, der mir diese bereitwillig und ausführlich beantwortet hat – auch nach der 100sten Frage.

Besprechungsecke NWOW | AXA

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Bei AXA gleicht der eine Tag nicht dem anderen. Jeder Tag ist abwechslungsreich gestaltet und bringt immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Durch die Gleitzeit-Regelung kann man seinen Tag bereits flexibel starten und durch das New Way of Working-Prinzip jeden Tag eine neue Platzwahl treffen. Dies ermöglicht zum Beispiel den Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen, mit denen man nicht so oft zusammenarbeitet. Hat man einen Platz gewählt, fängt der Arbeitstag auch schon an. Hierzu gehört auch der Aufbau der Technik wie Laptop, Tastatur und Headset. Sollte man persönliche Gegenstände für den Arbeitsplatz benötigen oder Wertsachen sicher lagern wollen, können diese in dem eigenen Spind aufbewahrt werden. Im Anschluss werden erst die E-Mails durchgegangen und die zugewiesenen Vorgänge bearbeitet. Gegen 10 Uhr finden unsere täglichen Austauschrunden, die Dailys, im Team statt. Dabei werden Fragen geklärt, Anmerkungen geteilt oder auch Verbesserungsvorschläge besprochen. Zwischen 12 und 13 Uhr ist dann die Mittagspause. Anschließend werden die Vorgänge weiter bearbeitet. Oft stehen nachmittags Meetings oder Austauschrunden an. Dann geht’s auch eigentlich schon ab in den Feierabend. Je nachdem mal früher oder später.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre in deinem Bereich beschreiben?

Persönlich finde ich das Miteinander im Team und auch generell auf dem Campus sehr angenehm. Es wird sehr rücksichtsvoll miteinander umgegangen und man kann jeder Zeit nachfragen, wenn etwas unklar ist. Zudem gibt es auf dem Campus super Angebote, um das Miteinander zu fördern. So kann man die Mittagspausen aktiv nutzen, um mit den Kolleginnen und Kollegen gemeinsam zu essen, einen Kaffee zu trinken, einen Walk & Talk um den See zu machen oder um eine Runde Tischtennis zu spielen. Hilft im Übrigen auch super bei einem stressigen Tag.

Für wen ist die Ausbildung bei AXA genau das Richtige?

Wer Bock auf Neues hat und eine wirklich abwechslungsreiche, spannende und auch anspruchsvolle Ausbildung sucht, gerne im Team arbeitet, auch mal bereit ist über seinen Schatten zu springen und Verantwortung übernehmen möchte, der ist bei AXA genau richtig!

Hier erfährst du mehr über die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w/d)