neutrales-buehnenbild-axa.jpg

Julian Lebaube

Auszubildender zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Julian hat Bock auf Ausbildung

Und entdeckt täglich Neues

Azubi Versicherungen Finanzen | AXA

Hallo, mein Name ist Julian Lebaube, ich bin 21 Jahre alt und Auszubildender bei der AXA Konzern AG.
 
Ich habe mich schon immer für die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen interessiert und bin letztlich während eines Nebenjobs mit der AXA in Berührung gekommen. Damals habe ich in der Marketingabteilung des Phantasialands in Brühl gearbeitet und Umfragen für die Hotelgäste durchgeführt, unter denen auch aufgrund einer Veranstaltung einige Mitarbeitende von AXA waren. Zwischendurch hatte ich die Chance, ein paar Fragen über die Arbeit und den Konzern zu stellen. Nach den Gesprächen konnte ich mich immer mehr mit dem Unternehmen identifizieren und bin zu dem Entschluss gekommen, dass eine Ausbildung bei AXA genau das Richtige für mich sein könnte. Kurz darauf habe ich mich beworben, das Einstellungsverfahren bestanden und durfte sogar vor dem offiziellen Beginn der Ausbildung ein dreimonatiges Praktikum in meiner Abteilung absolvieren, um schon mal ein paar Eindrücke zu sammeln. Ich wurde sofort als Teil des Teams aufgenommen.

Besprechungsecke NWOW | AXA

In meiner ersten Arbeitswoche als Azubi wurde ich nicht nur mit Wissen in Form von Schulungen versorgt. Es wurden mir auch gleich grundlegende Arbeitsabläufe gezeigt, damit ich nicht nur theoretisch in die Ausbildung startete. Da ich wegen meines Praktikums schon einigermaßen mit den Systemen vertraut war, hat es nicht lange gedauert, bis ich selbstständig Angebote erstellen und Neuanträge anlegen konnte, Konto- und Adressänderungen durchgeführt habe – und der erste Kundenkontakt hat auch nicht lange auf sich warten lassen.
 
Und genau das ist es, was mir Spaß macht. Mit verschiedenen Leuten zu kommunizieren, ob Vermittler oder Kunde. Beim Abheben des Hörers noch nicht zu wissen, welches Anliegen der Anrufer hat und am Ende des Gesprächs weitergeholfen zu haben.
 
Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, aber startet gleich: Wenn man morgens ins Büro kommt, wird man erstmal freundlich begrüßt und richtet anschließend seinen Arbeitsplatz ein. Da jeder Mitarbeitende mit einem modernen Laptop ausgestattet ist und die Schreibtische mit Dockingstationen versehen sind, hat man freie Platzwahl. Danach wird das E-Mail-Postfach gecheckt und die zugeteilten Vorgänge werden abgearbeitet. Um 11:15 Uhr findet täglich ein Austausch des Teams zu aktuellen Themen und strittigen Fällen statt. Im Anschluss gehen wir Azubis in die Mittagspause. Danach werden die restlichen Fälle bearbeitet, ab und zu finden Meetings statt und dann ist auch schon Feierabend.
 
Besonders beeindruckend sind definitiv der charmante Campus und die dort herrschende Atmosphäre. Wenn man mal einen stressigen Arbeitstag hat, hat man einige Möglichkeiten, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Ob man eine Runde um den See geht oder sich mit seinen Kolleginnen und Kollegen für eine kurze Partie Airhockey trifft, beides entspannt.
 
Abwechslungsreich an der Ausbildung sind neben dem Wechsel der Abteilungen auch der Blockunterricht, innerbetriebliche Unterricht und fachspezifische Schulungen. Man ist bei AXA gut aufgehoben und hat viele Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln.

Hier erfährst du mehr über die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w/d)