neutrales-buehnenbild-axa.jpg

Tobias Lesch

Stipendiat Eignungsdiagnostik

So arbeitet Tobias als Stipendiat bei AXA!

An vielen unterschiedlichen Themen arbeiten und selbständig Projekte durchführen

Erfahrungsbericht unseres Stipendiaten Tobias @AXA

Wie lautet deine Funktion bei AXA?

Ich bin Stipendiat im Team der Eignungsdiagnostik. Wir gehören zu der Abteilung der Talent Acquisition Partner. Die Möglichkeit als Stipendiat in meiner Abteilung und somit bei AXA zu bleiben, hat sich nach einem sechsmonatigen Praktikum in meinem Team ergeben, worüber ich sehr glücklich bin.

In welchem Bereich arbeitest du?

Meine Abteilung ist im Bereich der People Experience Partner angesiedelt. Darunter fallen verschiedenste Abteilungen wie die Business Partner und der Betriebsrat.

Mit welchen Themen beschäftigst du dich?

Unser Team beschäftigt sich mit der Konzeption, Planung und Durchführung sämtlicher Assessments für Führungskräfte, Experten und agile Rollen. Mit unseren Verfahren tragen wir zu einer aussagekräftigen, objektiven und fairen Personalauswahl bei. Dabei müssen wir immer unsere AXA Werte und positionsspezifische Anforderungen berücksichtigen.

Welche Aufgaben gehören zu deinem Tagesgeschäft?

Mein Tagesgeschäft ist abwechslungsreich. Zum einen unterstütze ich unsere aktuelle Praktikantin bei der Vor- und Nachbereitung unserer Assessments und stehe mit ihr im Konzern als Ansprechpartner für sämtliche Fragen zu unseren Verfahren zur Verfügung. Zum anderen arbeite ich mit unserer Spezialistin zusammen an der Konzeption neuer Übungen und Assessments. Im Rekrutierungsprozess für eine/n neue/n Praktikant/in in unserem Team bin ich ebenfalls involviert.

Was bringt dich dazu, morgens aus dem Bett zu steigen?

Zu allererst mein Wecker und mein knurrender Magen. Danach die vielen kleinen und großen Dinge, die das Leben in Form von Herausforderungen und schönen Momenten für einen bereithält. Dazu zählt natürlich meine Arbeit bei AXA. Ganz besonders ist die Arbeit in meinem Team zu nennen. Zusätzlich begeistert mich die Atmosphäre durch das NWOW-Konzept. Besonders die unterschiedlichsten wunderschönen Räume und die gut funktionierende Technik bei der Arbeit im Home-Office erfreuen mich jeden Tag aufs Neue und helfen mir morgens aus dem Bett zu kommen.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre in deinem Bereich beschreiben?

Wir sind ein kleines Team bestehend aus drei Personen. Daher ist eine enge Abstimmung durch regelmäßigen Austausch essentiell. Wir arbeiten auf Augenhöhe und ich empfinde die Arbeit bei AXA und in unserem Team als sehr wertschätzend. Ich habe stets das Gefühl auf einem angenehmen Niveau gefordert zu sein und dadurch gefördert zu werden. Innerhalb unserer gesamten Abteilung herrscht ein wohlwollendes und herzliches Klima.

Mit welchen Schnittstellen hast du regelmäßig Kontakt?

Unsere Schnittstellen sind die Businesspartner, Führungskräfte aller Ressorts aus dem Konzern, externe Kunden und natürlich unsere abteilungsinternen Teams wie das Recruiting oder Internship. Besonders mit den KollegInnen aus dem Recruiting arbeiten wir häufig eng zusammen, da wir deren Anfragen für Assessments verarbeiten.

Welche Aufgaben machen dir in deinem Job besonders viel Spaß?

Bei uns fällt einiges an organisatorischer Arbeit an und das macht mir besonders viel Spaß. Generell ist es aber die Möglichkeit, an vielen unterschiedlichen Themen der Eignungsdiagnostik arbeiten und auch selbständig Projekte durchführen zu können. Durch die vielen unterschiedlichen Themen unserer Abteilung fallen immer mal zusätzlich spannende teamübergreifende Aufgaben an, die zusätzlich Spaß machen. Ich denke dabei zum Beispiel an den Dreh des Campus Videos, in dem ich als Komparse mitwirken durfte.

Welche Aufgabe hat dich besonders herausgefordert?

Besonders hat mich die Konzeption einer eigenen Fallstudie für eines unserer remote Assessments herausgefordert. Mit viel investierter Zeit, Gesprächen mit Experten aus dem Unternehmen und vielen Feedbackschleifen mit unserer Spezialistin, konnte ich die Konzeption erfolgreich abschließen. Es fühlt sich dann auch immer wieder großartig an, wenn eine Herausforderung erfolgreich bewältigt wurde.

Was hilft dir bei einem stressigen Arbeitstag?

Um Stress abzubauen, erlaube ich mir gerne eine aktive Erholung. In der Hauptverwaltung ist es dann zum Beispiel eine Runde Tischtennis mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Wenn ich zu Hause bin, schnappe ich mir meine Jonglierbälle und werfe eine paar Muster und Abfolgen. Das hilft mir abzuschalten, meine Muskulatur zu entspannen und mit neuer Energie und frischem Kopf zurück an die Arbeit zu gehen.

Welche Einschränkungen bringt der Job mit sich?

Manchmal haben wir geringeren Einfluss auf die anfallende Arbeit und mein Workload wird mehr von außen gesteuert, als dass ich ihn selber vorgebe. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass wir von den Anmeldungen zu unseren Assessment Terminen abhängig sind. Zum anderen, dass wir oftmals recht schnell und flexibel auf terminliche Änderungen reagieren müssen, da an einem Assessment Termine immer mehrere Personen beteiligt sind. Hier ist dann abstimmungsbedarf gefragt und macht den Arbeitsalltag zudem spannend.

Welche Erfahrungen konntest du bei deinem letzten oder aktuellen Projekt sammeln?

Fokus, Kommunikation und das Festlegen von Zielen sind für mich immer wiederkehrende Erfahrungen, um Projekte erfolgreich anzugehen und zu beenden. Durch ein klares Ziel schafft man sich Orientierung und erhöht die Motivation.

Finde mehr über deine Möglichkeiten als Student bei AXA heraus