DIESE AXA WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf AXA.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

„Die Zeiten des Klinkenputzers sind definitiv vorbei.“

Robert Kosik, Agenturinhaber, AXA Generalvertretung Graser & Kosik oHG
    

Ich komme ursprünglich aus der Automobilbranche, bin also Quereinsteiger. Von Versicherungen hatte ich wenig bis gar keine Ahnung. Das Einzige, was ich wusste: Ich wollte die Branche wechseln und selbstständig sein, am liebsten mit einer eigenen Agentur im Finanzvertrieb. Bei AXA boten sich mir die besten Perspektiven: verkürzte Ausbildung zum Versicherungsfachmann (IHK), Einstieg als selbstständiger Außendienstmitarbeiter und die Option, nach wenigen Jahren gemeinsam mit Herrn Graser seine Agentur zu führen und auszubauen. Genauso ist es dann auch gekommen.

Digitalisierung ist mein Zukunftsprojekt.

Als Agenturinhaber bist du kein klassischer Vertriebler mehr, sondern Netzwerker, Helfer, Möglichmacher und Kummerkasten in einer Person. Du musst dich immer wieder neu erfinden. Vor sieben Jahren haben wir uns mit dem Thema Digitalisierung auseinandergesetzt und eine Strategie entwickelt. Heute kommen 60% unserer Neukunden über das Internet. Sie lassen sich gern vor Ort in der Agentur beraten, aber der Wunsch nach Online-Beratung wird größer. Deshalb sind wir auf verschiedenen Online-Kanälen unterwegs und nutzen auch verstärkt Social-Media. Wir testen das zurzeit auf allen Kanälen. Auf Facebook haben wir 2.500 Likes. Das ist schon mal top, wenn man bedenkt, dass unsere Stadt nur 25.000 Einwohner hat.

Die Leute wollen bei uns arbeiten

Ohne Unterstützung aus dem Konzern wären wir nicht unter den Top 100 gelandet. Zusammenhalt, Fairness und Kollegialität machen den besonderen Spirit von AXA aus. Diese Werte versuche ich in meiner Agentur zu leben. Neben klassischen Motivationstools wie Top-100-Reisen und dem attraktiven Bonifikationsplan gehört auch eine freundschaftliche Agenturführung dazu. Mal übers Wochenende zum Fußball fahren, zusammen grillen, Weihnachtsfeiern mit Partnern und Freunden – das alles hat dazu beigetragen, dass wir einen guten Ruf in der Stadt haben und viele Bewerber anziehen.

axa-icon-testimonials-1.png

„Ich bin stolz darauf, dass wir es geschafft haben, aus unserer kleinen Wohnzimmeragentur eine Top-100-AXA-Agentur zu machen.“

3 schnelle Fragen

Was macht einen Agenturinhaber aus?

„Die Bereitschaft, um fünf nicht den Stift fallen zu lassen, eine klare Fokussierung auf die Kunden und ein gesundes Maß an Risikobereitschaft, um Altes zu optimieren und Neues zu entwickeln. Kaum habe ich ein Ziel erreicht, mache ich mir schon Gedanken, welchen Schritt wir als Nächstes gehen können. Dieser Weg ist spannend und begeistert mich.“

Warum arbeitest du so gern im Vertrieb?

„Jeder Tag ist anders. Man lernt täglich interessante Menschen kennen und trifft immer wieder auf neue, noch nie dagewesene Fragen und Herausforderungen, für die es keine Schubladenkonzepte gibt. Hier Lösungen zu finden, die den Kunden weiterhelfen – sei es bei der Schadensregulierung oder der Absicherung von Lebensphasen – macht einfach großen Spaß.“

Wo geht es in Zukunft hin?

„Vor 10 Jahren haben wir zu zweit angefangen und die Agentur kontinuierlich ausgebaut. Heute sind wir unter den Top 100. Wir wissen genau, wo wir 2022 stehen wollen. Die Kennzahlen in puncto Mitarbeiter und Kundenzahl liegen vor. Wir hätten alle nichts dagegen, im Ranking ein paar Plätze höher zu klettern. Da ist noch Luft nach oben.“