Schließen
> KFZ-VERSICHERUNG > DRIVECHECK > WEITERE INFORMATIONEN ZUM DRIVECHECK

DriveCheck: Weitere Informationen

Ihre Fragen zum Thema DriveCheck

Allgemeine Fragen und Antworten

Weitere Informationen anzeigenWeitere Informationen ausblenden

Warum bringt AXA einen Telematiktarif auf den Markt? Angeblich erfasst doch die deutsche Kfz-Versicherung mit sehr differenzierten Fragen das Schadenrisiko von Autofahrern sehr genau.

Unser Tarif bildet Risiken bereits sehr genau ab. Dennoch bietet eine Detailanalyse der Fahrdaten neue Möglichkeiten zu differenzieren. Das Angebot richtet sich an Versicherungsnehmer bis einschließlich 29 Jahre oder an den jüngsten Mitnutzer bis einschließlich 22 Jahren. In dieser Altersgruppe verzeichnen wir ein auffällig hohes Schadenaufkommen mit entsprechend hohen Versicherungsbeiträgen. Wir erwarten, dass die Nutzung eines Telematik-Angebots das Bewusstsein für Verkehrssicherheit erhöht und ein finanzieller Bonus zusätzliche Anreize gibt.

Was plant AXA konkret?
Ab 1. November 2015 haben junge Versicherungsnehmer und ab 1. Juni 2016 auch der jüngste Mitnutzer die Möglichkeit, ihre Fahrfähigkeit unter Beweis stellen. Fahrer können sich in einem selbstgewählten Zeitraum von maximal zwölf Wochen für einen Bonus von bis zu 15 Prozent qualifizieren und ihre Versicherungsprämie dadurch dauerhaft deutlich senken. Beim Tarif der AXA Kfz-Versicherung werden keinerlei Umbauten am Fahrzeug erforderlich sein. Fahrer können eine kostenlose App auf ihr Smartphone laden. Die App analysiert dabei den Fahrstil und errechnet einen Score, der den Bonus bestimmt.

Warum nutzt AXA eine App und keine Box?
Beim AXA DriveCheck der AXA Kfz-Versicherung werden keinerlei Umbauten am Fahrzeug erforderlich sein. Weil uns Vertrauen und Freiheit wichtig sind, haben wir uns bewusst gegen die permanente Aufzeichnung von Daten über eine Blackbox entschieden. Die Erhebung der Daten über das Smartphone räumt dem Fahrer die Möglichkeit ein, frei zu entscheiden, ob und wann sie Fahrten aufzeichnen und die Daten teilen und wann nicht. Mit unserer Lösung erfüllen wir u.a. die Anforderungen des Landesdatenschutzbeauftragten des Landes NRW.

Sind die Daten bei Nutzung der Axa Drive App trotzdem verlässlich?
Es gibt 2 Möglichkeiten mittels eines Smartphones Fahrdaten zu erheben: mittels Beschleunigungssensor und Kreiselinstrument (Gyroskop) oder basierend auf GPS- und Geschwindigkeitsdaten. Wir als AXA haben uns nach ausführlichen Tests für die Nutzung der Fahrdaten basierend aus GPS- und Geschwindigkeitsdaten entschieden. Es hat sich gezeigt, dass der Beschleunigungssensor große Messunterschiede bei Nutzung unterschiedlicher Betriebssysteme und Handymodelle aufweist. Von daher liefert die Nutzung der GPS- und Geschwindigkeitsdaten verlässlichere Ergebnisse.

Warum nur junge Fahrer?
Den „AXA DriveCheck“ bieten wir Versicherungsnehmern unter 30 Jahren bzw. den jüngsten Mitnutzern unter 23 Jahren an. In dieser Altersgruppe verzeichnen wir ein auffällig hohes Schadenaufkommen mit entsprechend hohen Versicherungsbeiträgen. Wir erwarten, dass die Nutzung eines Telematik-Tarifs das Bewusstsein für Verkehrssicherheit erhöht und ein finanzieller Bonus zusätzliche Anreize gibt. Wer etwa als junger Fahrer für die Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung viel zahlt, kann pro Jahr einiges sparen. Und viel wichtiger: Er reduziert das Unfallrisiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer. Ein weiteres Beispiel: Sie sind 53 Jahre und der Versicherungsnehmer, Ihre beiden Kinder sind 21 und 18 Jahre. Beide Kinder nutzen Ihr Fahrzeug mit, dann führt nur der jüngste Nutzer den AXA DriveCheck durch.

Wie aussagekräftig sind die Daten, wenn das Fahrverhalten nur einige Wochen aufgezeichnet wird?
Unsere Analysen haben ergeben, dass Autofahrer ihren Fahrstil im Laufe einiger Wochen eindeutig zeigen. Weil uns Vertrauen und Freiheit wichtig sind, haben wir uns bewusst gegen die permanente Aufzeichnung von Daten über eine Blackbox entschieden.

Gab es eine Testphase und wie lief diese ab?
Wir haben die App intern getestet, mit Mitarbeitern und einer Gruppe von externen Testern.

Ist es vorstellbar, dass der Telematiktarif künftig allen Versicherten unabhängig vom Alter offen steht?
Aktuell bestehen hierzu keine konkreten Pläne.

Was ist die Drive App und welche Daten werden für die Bewertung des Fahrstils erhoben?
Die App kann kostenfrei für Smartphones mit dem Betriebssystem Android im Google Play Store und für iPhones im Apple App Store heruntergeladen werden. Mit der App wird die Fahrweise anhand von verschiedenen Parametern bewertet. Versicherte laden die App auf ihr Smartphone und nehmen am AXA DriveCheck teil. Nachdem das im AXA DriveCheck ermittelte Ergebnis durch den Nutzer übermittelt wurde, erhalten Versicherte unter 30 Jahren bzw. Versicherte mit einem jüngsten Mitnutzer unter 23 Jahren einen Nachlass auf ihre Kfz-Versicherung.
Die App nutzt das das GPS und das Kreiselinstrument (Gyroskop) des Smartphones. Aus der Position und der Geschwindigkeit des Fahrzeugs werden vier Teilkriterien berechnet:
- Beschleunigung (z.B. wie stark beschleunigt wird)
- Bremsen (z.B. wie stark gebremst wird)
- Kurvenfahren (z.B. Geschwindigkeitsveränderungen beim Kurvenfahren)
- Geschwindigkeit (z.B. Anpassung an die Straßen- und Verkehrsverhältnisse)
Aus diesen Teilkriterien wird unter Berücksichtigung der je Strecke gefahrenen Kilometer ein Wert berechnet. Dieser liegt zwischen null (schlecht) und einhundert (hervorragend). Der AXA DriveCheck Score belohnt eine defensive, vorausschauende, gleichmäßige, an die Straßen und Verkehrsverhältnisse angepasste Fahrweise.

Warum sollten Versicherte den DriveCheck absolvieren?
Wir glauben: Sicherheitsorientiertes Fahren verdient auch preislich attraktiven Versicherungsschutz. Bei Abschluss des Vertrags ist zunächst der vereinbarte Beitrag zu zahlen. Durch die Teilnahme am AXA DriveCheck erhalten junge Versicherte bis 29 Jahre bzw. junge Mitnutzer bis 22 Jahre die Möglichkeit, durch sicherheitsorientiertes Fahren den Versicherungsbeitrag zu senken. Jeder, der am DriveCheck teilnimmt, erhält einen Nachlass von fünf Prozent auf den Beitrag seiner Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Ab einem Ergebnis von mindestens 70 beträgt der Nachlass zehn Prozent. Bei einem Ergebnis von mindestens 80 beträgt der Nachlass 15 Prozent. 

Warum maximal nur 15 Prozent, bei anderen Versicherern gibt es höhere Rabatte?
Bei anderen Mitbewerbern zahlen Sie teilweise noch zusätzliche Beiträge für den Einbau, die Nutzung und den Betrieb der Telematiklösung. Diese Kosten fallen bei uns nicht an. Darüber hinaus teilt der Versicherte seine Fahrdaten mit AXA nur für einen Zeitraum von maximal drei Monaten. Andere Anbieter erwarten im Gegenzug ein dauerhaftes Teilen der Fahrdaten, um den beworbenen Bonus zu erzielen.

Was muss der Versicherte tun, um einen Telematik-Bonus zu erhalten?
Für das Durchlaufen des AXA DriveCheck müssen Versicherte bis 29 Jahre bzw. junge Mitnutzer bis 22 Jahre die App für mindestens 40 Einzelfahrten mit mindestens je drei Kilometer Fahrtstrecke nutzen. Die Gesamtstrecke muss mindestens 600 Kilometer betragen. In zwei aufeinanderfolgenden Wochen ist dabei jeweils mindestens eine Fahrt durchzuführen. Wenn diese Voraussetzungen innerhalb von zwölf Wochen erfüllt werden, können Fahrer ihr Ergebnis an AXA übermitteln. Ab dem Tag der Übermittlung wird dann je nach erfahrenem Score ein Bonus zwischen 5 und 15 Prozent gewährt, sofern vorher ein Telematikvertrag „AXA Drive“ abgeschlossen wurde.

Kann der Beitrag auch steigen, wenn der errechnete Wert schlecht ist?
Nein, die Teilnahme am AXA DriveCheck wirkt sich für den Versicherten nur positiv aus: jeder Versicherte, der selbst unter 30 Jahre ist und am Drive Check teilnimmt oder einen jungen Mitnutzer unter 23 Jahre hat der am Drive Check teilnimmt, erhält mindestens fünf Prozent Nachlass.

Planen Sie aktuell einen Tarif, der auf der Auswertung von Big Data basiert?
Unser Ziel ist es, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, um unsere Kunden und die Gesellschaft als Ganzes besser zu schützen. Mit der Vielfalt an Daten und den neuen Möglichkeiten, diese digital auszuwerten, können wir den individuellen Schutz verbessern.

Ein konkretes Beispiel dafür ist der geplante AXA DriveCheck in der Kfz-Versicherung. Auf freiwilliger Basis bieten wir Versicherten unter 30 Jahren bzw. Versicherten mit Mitnutzern unter 23 Jahren – die üblicherweise als Fahranfänger die höchsten Tarife zahlen – die Möglichkeit, mithilfe ihrer Mobilitätsdaten ihren individuellen Schutz zu verbessern und ihren Tarif mitzugestalten.

Die Auswertung von Big Data ermöglicht immer risikospezifischere Versicherungsangebote. Wird damit nicht irgendwann das Solidaritätsprinzip ausgehöhlt?
Big Data bietet die Möglichkeit, unser gesamtes Geschäftsmodell zu verbessern. Im Vordergrund stehen für uns die Möglichkeiten einer zielgerichteten Kundenansprache, schnellere Serviceleistungen, insgesamt bedarfsgerechte Angebote für alle Kunden sowie die Optimierung von Betriebsprozessen (z.B. Betrugserkennung).
Die reine Risikobewertung auf Basis von Big Data steht für uns nicht im Zentrum. Den wesentlichen Mehrwert für unser Geschäft sehen wir eben durch verbesserte Interaktionsformen und die Konzeption bedarfsgerechter Lösungen – dies ist ein wesentlich transformativerer Ansatz als lediglich die Optimierung der „klassischen“ Risikobewertung für einzelne Kunden – alleingestellt würde dies in der Tat eine Abkehr vom Solidaritätsprinzip bedeuten, die AXA nicht anstrebt.

Was bedeutet der Begriff "Telematik"?
Telematik ist ein Kunstwort, wurde zusammengesetzt aus Telekommunikation und Informatik und definiert eine Technologie, die Bereiche aus Navigation, Ortung, Telekommunikation miteinander vernetzen. Telematik ist also das Mittel der Informationsverknüpfung von mindestens zwei EDV-Systemen mit Hilfe eines Telekommunikationssystems, sowie einer speziellen Datenverarbeitung.

Wie sieht der AXA DriveCheck von AXA aus?
Junge Fahrer bis einschließlich 29 Jahre und Mitnutzer unter 23 Jahren können am „AXA DriveCheck“ teilnehmen. Dazu die AXA Drive App herunterladen und den AXA DriveCheck absolvieren.
Dafür werden, über den Zeitraum von maximal 12 Wochen ab Registrierung, Ihre ausgewählten Fahrten aufgezeichnet und Ihr Fahrstil analysiert. Nach Erfüllen der Voraussetzungen wird das Ergebnis (Score) an AXA übermittelt, um in Abhängigkeit von dem erreichten Score Ihren persönlichen Bonus auf die Kfz-Versicherung von AXA zu erhalten:
• Score 0-69 = 5 % Nachlass
• Score 70-79 = 10 % Nachlass
• Score 80-100 = 15 % Nachlass
Der Rabatt gilt ab dem Tag des Nachweisdatums des AXA DriveCheck.
Die Prämie erhöht sich nicht, wenn der AXA DriveCheck einen negativen Fahrstil analysiert hat.
Den Telematik-Tarif von AXA können auch Kunden der DBV abschließen, die AXA Drive App nutzen und den AXA DriveCheck absolvieren.
WICHTIG: Vertrauen & Freiheit sind uns wichtig  - bei uns müssen Sie nicht jede ihrer Fahrten aufzeichnen lassen – uns reicht es, wenn Sie uns ihren Fahrstil über einen kurzen Zeitraum zeigen. Dabei können Sie immer frei entscheiden, welche Fahrt Sie aufzeichnen lassen möchten.

Kann ich das Handy während der Aufzeichnung weiter benutzen?
Die App AXA Drive läuft im Hintergrund, dadurch können Sie weitere Funktionen wie ein Navi benutzen. Zu Ihrer eigenen und der  Sicherheit anderer sollten Sie sich jedoch zu keiner Zeit ablenken lassen und dem Verkehr immer 100% Aufmerksamkeit schenken.

Wo sollte ich das Handy währen der Fahrt im Auto platzieren?
Das Gerät muss keine bestimmte Position einnehmen. Bitte verwahren Sie es so, dass Sie während der Fahrt nicht gestört oder abgelenkt werden.

Welche Angaben werden für die Registrierung in der Axa Drive App benötigt?
Für die allgemeine Registrierung für die Nutzung der AXA Drive App werden folgende Daten benötigt:
-Name
-Vorname
-E-Mail
-Geburtsdatum
Die Registrierung für den AXA DriveCheck erfordert darüber hinaus noch folgende Angaben:
-Amtliches Kennzeichen
-Versicherungsscheinnummer                                                                                                         

Wie zeichne ich eine Fahrt auf?
Rufen Sie im Home Bildschirm mit dem Button "Losfahren" und der Bestätigung des dann aufpoppenden Hinweises den Fahrtbildschirm auf. Haben Sie Auto-Start in Einstellungen aktiviert, müssen Sie nur noch los fahren. Wenn nicht, starten Sie die Aufzeichnung einfach manuell mit dem Button "Start".

Funktioniert der AXA DriveCheck auch bei Fahrten im Ausland?
Ja. Der DriveCheck funktioniert in allen europäischen Ländern und überträgt Ihre Fahrdaten über das Mobilfunknetz. Die damit verbundenen Kosten - auch die bei Nutzung im Ausland ggf. entstehenden höheren Kosten - gehen zu Lasten des Nutzers.

Was passiert mit meinem Rabatt, wenn ich 30 werde?
Sie behalten Ihren erfahrenen Rabatt bis zu einem Vertragswechsel.

Kann ich auch mit einem anderen Auto fahren oder nur mit meinem versicherten Fahrzeug?
Sie sollten nur das Auto nutzen, das Sie auch versichern. Der Hintergrund ist, dass für den Bonus von Bedeutung ist, wie ihr Fahrverhalten in Ihrem Fahrzeug ist. Sofern Sie die AutoStart-Funktionalität nutzen, so schalten Sie diese bitte vor Fahrten mit anderen Fahrzeugen aus.

Entstehen mir Kosten durch die Nutzung der AXA Drive App?
Die AXA Drive App kann kostenlos heruntergeladen & genutzt werden. Es entstehen einzig Kosten für die Datenübermittlung. Die AXA Drive App überträgt Ihre Fahrdaten über das Mobilfunknetz. Die damit verbundenen Kosten - auch die bei Nutzung im Ausland ggf. entstehenden höheren Kosten - gehen zu Lasten des Nutzers.

Fragen und Antworten zum Datenschutz

Weitere Informationen anzeigenWeitere Informationen ausblenden

Ist AXA in der Lage, Bewegungsprofile der Versicherten auf Basis der Daten zu erstellen?
Es werden nur während der aktiven Aufzeichnung einer Fahrt Daten erhoben. Sie entscheiden somit, welche Daten aufgezeichnet werden. Darüber hinaus nehmen wir Datenschutz sehr ernst und arbeiten streng mit separierten Datenkreisen, so dass die GPS-Daten zur Scoreermittlung nur anonymisiert in einem separaten Datenkreis verarbeitet werden. Wir, als Ihr Vertragspartner zum Beispiel, haben nur Zugriff auf Ihre für die Vertragsverabeitung erforderlichen Registrierungsdaten, sowie Ihre persönlichen aggregierten Werte - Gesamtanzahl Fahrten, Kilometer sowie Gesamtscore. Persönliche Bewegungsprofile können daher nicht erstellt werden.

Wie lange werden die Daten aus der App gespeichert?
Die Daten werden 5 Jahre nach der letzten Nutzung der AXA Drive App jeweils zum 31.12. gelöscht.

Mit welchen Partnern arbeiten wir zusammen?
Wir nehmen Datenschutz sehr ernst und arbeiten streng nach dem Prinzip separierter Datenkreise. Die einzelnen Gesellschaften haben dabei nur Zugriff auf einen definierten Teil Ihrer Daten. Nur so kann sichergestellt werden, dass persönliche Daten und GPS-Daten immer getrennt voneinander verarbeitet werden. Folgende Gesellschaften sind beteiligt: AXA Group Solutions, AXA GIE, AXA Technology Services S.A.S und AXA Konzern AG. Darüber hinaus erfolgt eine Anreicherung der Daten mit Informationen zur Verkehrssituation und zum Wetter.

Die Landesdatenschutzbehörde NRW hat Vorgaben an Telematik-Tarife definiert. Erfüllt die AXA Drive App diese Anforderungen?
Ja.  Wir erfüllen die Empfehlungen und Vorgaben der Landesdatenschutzbehörde und haben unsere Telematik-Anwendung zudem durch einen externen Fachanwalt für Informationstechnologierecht auf Rechtskonformität überprüfen lassen.
Mit der AXA Drive App erfüllen wir alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen, zu denen unter anderem folgende Aspekte gehören:
• Die Telekommunikationsunternehmen und Telematikunternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, dürfen die Daten über das Fahrverhalten keiner Person zuordnen können.
• Die Daten werden bei der Übertragung und Speicherung nach aktuellstem technischen Standard verschlüsselt.
• Bei mehreren Fahrern können sich diese individuell vor Fahrtantritt entscheiden, ob sie eine Aufzeichnung des Fahrverhaltens dulden.
• Die erhobenen Daten werden nur für die Tarifgestaltung und zur möglichen Verbesserung des Fahrverhaltens durch den Nutzer verwendet.
• AXA-Kunden werden im Vorfeld umfassend über die Datenverarbeitung informiert.

Wo werden die Fahrdaten gespeichert?
Die eigentlichen Fahrdaten werden außerhalb ihres Zugriffs pseudonymisiert und verschlüsselt in einer Cloud im Rechenzentrum von Amazon in Irland gespeichert und verarbeitet.

Fragen und Antworten zum "Score"

Weitere Informationen anzeigenWeitere Informationen ausblenden

Wie grenzt sich der AXA DriveCheck-Score von dem allgemeinen Score (Punkte) in der AXA Drive App ab?
Der allgemeine Score (Punkte) in der AXA Drive App setzt sich aus 3 Teilkriterien (Bremsen, Beschleunigung und Kurvenfahrverhalten) zusammen. Für jedes dieser Kriterien wird für jede Fahrt ein Score zwischen 0 und 100 berechnet. Nach Beendigung jeder Fahrt wird die Summe aus den 3 Score berechnet und in der App als Punkte angezeigt. Die Punkte können zwischen 0 (besonders schlecht) und 300 (besonders gut) liegen. Für die gefahrenen Kilometer gibt es Bonuspunkte. Die Punkte aller Fahrten bilden den Gesamtpunktestand für die Levels.
 
Der AXA DriveCheck-Score enthält neben den 3 Teilkriterien aus der Drive App zusätzlich das Kriterium Geschwindigkeit und wird auch gesondert nach der Anmeldung zum DriveCheck angezeigt. Auch hier wird für jede Fahrt ein Score berechnet, der dann aus den 4 Teilkriterien berechnet wird. Auch hier kann der Wert zwischen 0 liegen (besonders schlecht) und 100 (besonders gut). Der Gesamtscore des AXA DriveCheck, wird aus dem Mittelwert der Score der einzelnen Fahrten gebildet, dabei werden die bei jeder Fahrt gefahrenen Kilometer mit einbezogen.
 
Der Unterschied zwischen den beiden Score liegt darin, dass beim AXA DriveCheck-Score mit der Geschwindigkeit ein zusätzliches Teilkriterium berücksichtigt wird.
 
Die allgemeine AXA Drive App wird in ganz Europa genutzt. Bei dem Produktangebot des AXA DriveCheck handelt es sich um eine Lösung speziell für Deutschland. Hier war es leider zum Produktstart nicht möglich, die zusätzliche Anzeige des Kriteriums Geschwindigkeit für den AXA DriveCheck zu realisieren. Für eine evtl. Folgeversion der AXA Drive App haben wird dies bereits angedacht.


Wie wird das Fahrverhalten gemessen?
Die AXA Drive App nutzt die GPS-Daten des Smartphones. Aus der Position und der Geschwindigkeit des Fahrzeugs werden 4 Teilkriterien berechnet:
• Bremsen
• Beschleunigung
• Kurvenfahrverhalten
• Geschwindigkeit

Der AXA DriveCheck Score belohnt eine defensive, vorausschauende, gleichmäßige, an die Straßen und Verkehrsverhältnisse angepasste Fahrweise. Der Score nimmt Werte zwischen 0 (schlecht) und 100 (hervorragend) an.

Dabei bewerten die einzelnen Teilkomponenten folgende Aspekte der Fahrweise:
• Bremsen - bewertet in welchem Maße ein Fahrer abrupt bremst und Geschwindigkeitsänderungen antizipiert
• Beschleunigung - bewertet in welchem Maße ein Fahrer stark beschleunigt und Geschwindigkeitsänderungen antizipiert
• Kurvenfahrverhalten - bewertet in welchem Maße ein gleichmäßiges Kurvenfahrverhalten erfolgt und die Geschwindigkeitsveränderungen vor, in und nach der Kurve berücksichtigt  werden
• Geschwindigkeit - bewertet, in welchem Maße ein Fahrer seine Fahrgeschwindigkeit an die Straßenverhältnisse, die Geschwindigkeitsbegrenzungen, das Wetter, die Verkehrsbedingungen und die anderen Fahrer anpasst.

Wie teile ich AXA mein DriveCheck-Ergebnis mit?
Der Kunde erhält die Möglichkeit, den Score nach Abschluss des DriveCheck aus der AXA Drive App heraus zu senden.

Was passiert in der App wenn der Kunde den Score nicht sendet?
Wird der Score nicht durch den Kunden übermittelt, so kann der Bonus nicht gewährt werden.

Was passiert nach dem Versenden des Score aus der App?
Das Ergebnis wird geprüft und der Bonus vergeben. Sie erhalten einen Versicherungsnachtrag per Post. Der Bonus gilt ab dem Tag, an dem uns der Score übermittelt wird und endet mit der Beendigung des Vertrags. Eine erneute Übermittlung eines Score ist nicht möglich. Eine nachträgliche Änderung der Höhe des Bonus ist hierdurch ausgeschlossen. Das AXA DriveCheck-Ergebnis in der App wird nach Versand eingefroren, ist aber weiterhin sichtbar.

Wie kann ich mein Kurvenverhalten positiv beeinflussen?
• Verringern Sie die Geschwindigkeit rechtzeitig vor Kurven.
• Achten Sie auf eine konstante Geschwindigkeit in Kurven,  vermeiden Sie Beschleunigen oder Bremsen
• Beschleunigen Sie gleichmäßig nach Kurven.

Wie kann ich mein Geschwindigkeitsverhalten positiv beeinflussen?
Passen Sie Ihre Fahrgeschwindigkeit an die Straßenverhältnisse, die Geschwindigkeitsbegrenzungen, das Wetter, die Verkehrsbedingungen und die anderen Fahrer an.

Wie kann ich mein Bremsverhalten positiv beeinflussen?
Fahren Sie möglichst vorausschauend, um so sanft wie möglich zu bremsen oder zu beschleunigen.

Ich muss eine Notbremsung machen um mich und andere Verkehrsteilnehmer zu schützen - wird dadurch mein Score negativ beeinflusst?
Nein, eine einzelne Notbremsung führt nicht zu einer generellen Verschlechterung des Gesamtscore. Bewertet wird das gesamte Fahrverhalten.

Fragen und Antworten zu technischen Inhalten

Weitere Informationen anzeigenWeitere Informationen ausblenden

Was passiert wenn der Kunde sein Passwort vergessen hat?
Normalerweise bleibt der Kunde in der App angemeldet, es sei denn, er wählt aktiv den Punkt Logout. Innerhalb des Login Bildschirmes gibt es einen Link  „Passwort vergessen“. Ein neues Passwort wird dann an die hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet. Außerdem kann der User zur Anmeldung auch seinen Facebook oder Twitter Login benutzen.

Was passiert wenn der Kunde das Handy wechselt?
Der Kunde muss sich die App auf sein neues Handy erneut herunterladen. Nach dem Login mit seinem Account kann er seine bisherigen Daten wieder einsehen und die App wie gewohnt nutzen.

Wie kann der Kunde seinen Account der AXA Drive App löschen?
In der AXA Drive App, finden Sie unter dem Menüpunkt Einstellungen, den Punkt „Konto löschen“. Hier kann eine Löschung des Kontos vorgenommen werden. Alle dazugehörigen Daten (Fahrten, Punkte, Freunde) werden unwiderruflich gelöscht.

Was passiert wenn der Kunde die AXA Drive App vom Handy gelöscht hat und wieder installiert?
Wenn die App vom Handy gelöscht und wieder neu installiert wird und der Kunde sich mit seinen Account wieder anmeldet, werden alle bisher getätigten Fahrten, die unter seinem Account bei uns gespeichert sind, wieder unter dem Profil und den Fahrten angezeigt. Was dann nicht mehr vorhanden ist, sind die auf dem Handy lokal gespeicherten GPS-Daten zu den bisher getätigten Fahrten. Dadurch wird bei den Fahrten die Route nicht mehr als zurückgelegte Strecke auf der Karte angezeigt. Was noch zu sehen ist sind die Ereignisse („Bremsen“, „Kurven“, etc.) Für die nach der Neuinstallation getätigten Fahrten, wird die zurückgelegte Strecke normal angezeigt.

Mit welchen Handybetriebssystemen arbeitet die AXA Drive App?
- iOS ab der Version 7
- Android ab der Version 4.0.3

Brauche ich die ganze Zeit der Fahrt über eine Internetverbindung?
Es ist kein Problem, wenn das Handy kurzzeitig ohne Internetverbindung ist, jedoch sollte dies nicht die ganze Fahrt andauern.

Was muss ich bei der Auto-Start / Auto-Stopp-Funktion beachten?
Mit Auto-Start und Auto-Stopp geht Ihnen keine Fahrt verloren! Die App merkt, wenn Sie los fahren und misst die Fahrt - Sie müssen nicht mehr selbst daran denken, die Aufzeichnung zu starten. Die App muss dazu im Hintergrund geöffnet bleiben.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie keine Fahrten als Mitfahrer aufzeichnen - schalten Sie in diesen Fällen die Funktion aus.

Warum muss die App immer auf meinen Standort zugreifen, auch wenn ich sie nicht benutze?
Um die App mit Auto-Start automatisch aufzeichnen zu lassen, muss die App feststellen, wo Sie sich befinden und ob Sie eine Fahrt beginnen.

Was passiert wenn der Kunde seine E-Mail-Adresse wechselt?
Der Kunde muss sich in der App neu registrieren. Eine Übertragung der bisher aufgezeichneten Fahrdaten ist nicht möglich.

Welches Datenvolumen benötigt die App?
Ca. 1 MB pro 2 Stunden aufgezeichneter Fahrt.

Kann ich den Akkuverbrauch reduzieren?
Die exakte Fahrdatenermittlung ist ein sehr rechenintensiver Prozess wie z.B. auch bei Navigationsanwendungen. Dies ist für den grundsätzlichen Betrieb der App jedoch erforderlich. Um die Akkulaufleistung zu verlängern, können Sie jedoch z.B. die AutoStart-Funktion deaktivieren.

Datenschutzhinweise zur Drive App

a. Personenbezogene Daten

AXA erfasst Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Registrierungsprozesses (Name/Vorname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) sowie durch die Nutzung der Drive App (GPS-Koordinaten, Geschwindigkeitsdaten, Daten aus dem Kreiselinstrument (Gyroskop), Zeitpunkt der Fahrt) und sofern Sie den Drive Check durchführen (amtliches Kennzeichen und Versicherungsscheinnummer) in Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften. Hierbei erfolgt die Datenhaltung in getrennten Datenkreisen. Die AXA Konzern AG erhält personalisiert ausschließlich durch den Nutzer veranlasst (Button „Score senden“) aggregierte Datensätze (versicherungsrelevanter Score sowie Anzahl Fahrten und Gesamtkilometer), um den Bonus gewähren zu können. Die eigentlichen Fahrdaten werden außerhalb ihres Zugriffs pseudonymisiert und verschlüsselt und in einer Cloud im Rechenzentrum von Amazon in Irland gespeichert und verarbeitet. Es erfolgt eine Anreicherung der Daten mit Informationen zu Verkehrssituation und zum Wetter.

Die AXA Konzern AG ist die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle.

b. Zweckbestimmung der Daten

Die genannten Daten werden verarbeitet zum Zweck der
- eigenen Überprüfung des Fahrverhaltens durch den Nutzer selbst,
- Übermittlung der aggregierten Fahrdaten durch den Nutzer an die AXA Versicherung AG, zur Rabattgewährung für Ihren AXA Kfz-Versicherungsvertrag,
- der Optimierung der AXA-Tarifmerkmale durch anonyme statistische Auswertung des Fahrverhaltens ohne jeglichen Personenbezug.

c. Empfänger von Daten

Ihre persönlichen Angaben werden von folgenden AXA Gesellschaften für die Bereitstellung Ihrer Ergebnisse verwendet:
AXA Group Solutions
AXA GIE
AXA Technology Services S.A.S
AXA Konzern AG

d. Rechte der Betroffenen

Sie haben das Recht auf Auskunft und Berichtigung der über Ihre mobile Applikation erfassten Daten unter den Bedingungen der oben erwähnten Gesetze und Vorschriften. Sie können Ihr Recht auf Auskunft und auf Berichtigung, Widerspruch und Löschen in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten geltend machen, indem Sie eine E-Mail an Telematik@axa.de senden oder sich per Post an folgende Adresse wenden: AXA Konzern AG, Abteilung SUHK-PMK / Drive App, Colonia Allee 10-20, 51067 Köln.

e. Löschung Ihrer Daten

Die Daten werden fünf Jahre nach der letzten Nutzung der App zum Jahresende gelöscht, sofern Sie keine vorherige Löschung beantragen und rechtliche Hinderungsgründe einer vorherigen Löschung nicht entgegenstehen.

Nutzungsbedingungen zur Drive App

Präambel

Diese mobile Applikation AXA DRIVE (im Folgenden „App“) ist ein Serviceangebot der AXA Konzern AG, Colonia Allee 10-20, D-51067 Köln (im Folgenden „AXA“) und ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. AXA behält sich das Recht vor, ohne Zustimmung des Nutzers die technischen Eigenschaften der App zu ändern. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer zur Zustimmung angezeigt. "Nutzer" ist jede natürliche Person, die diese App verwendet.

Weitere Informationen anzeigenWeitere Informationen ausblenden

1. Allgemeines
Der Nutzer bestätigt, dass er die notwendigen Kenntnisse für den Zugang zu der App und ihre Nutzung besitzt. Die Nutzung der App und der angebotenen Dienste ist nur auf der Grundlage dieser Nutzungsbedingungen zulässig, die der Nutzer bei seiner Registrierung und durch die Nutzung der Anwendung anerkennt.

2. Leistungen der App
AXA bietet über die App eine Möglichkeit zur Bewertung der Fahrweise des Nutzers durch Ermittlung eines Scores (Punktzahl). Der Score basiert auf den GPS- und Geschwindigkeitsdaten des vom Nutzer verwendeten mobilen Endgerätes. Die Daten werden während der Nutzung erhoben. Dazu werden folgende Kriterien ausgewertet:

  • Beschleunigung (z.B. wie stark beschleunigt wird)

  • Bremsen (z.B. wie stark gebremst wird)

  • Kurvenfahren (z.B. Geschwindigkeitsveränderungen beim Kurvenfahren)

  • Geschwindigkeit (z.B. Anpassung an die Straßen- und Verkehrsverhältnisse)

Der Score liegt bei einem Wert von mindestens 0 (schlecht) und höchstens 100 (hervorragend). Als hervorragend wird dabei eine an die Straßen- und Verkehrsverhältnisse angepasste Fahrweise angesehen.

3. Anmeldung und Nutzung

Download:
Der Nutzer muss die App herunterladen. Bedingung für die einwandfreie Nutzung der App ist, dass der Nutzer über kompatible Geräte und Software, insbesondere die kompatible Version des für die App vorgesehenen Betriebssystems, verfügt.

Bedingung: Die Erbringung von Leistungen über die App erfolgt unter der Voraussetzung, dass der Nutzer die von der App geforderten Handlungen vornimmt, die abgefragten Angaben vollständig und zutreffend macht. Bei Änderung der tatsächlichen Verhältnisse sind die Angaben in der App zu ändern.

Erstbenutzung: Der Nutzer kann den ersten Score erzielen, ohne in dieser App ein Benutzerkonto anzulegen.

Konto: Wenn der Nutzer den erzielten Score abspeichern will, muss er ein Benutzerkonto in der App anlegen. Für den Zugang zu den sozialen Netzen oder der Spielfunktion muss der Nutzer ebenfalls ein Benutzerkonto in der App anlegen. Der Zugang zu den sozialen Netzen unterliegt den Nutzungsbedingungen der jeweiligen sozialen Netze.

Authentifizierung: Mit dem Authentifizierungsverfahren von AXA erhält der Nutzer eine Benutzerkennung und ein Passwort. Die Benutzerkennung und das Passwort sind personenbezogen und vertraulich. Der Nutzer ist zur Weitergabe der Benutzerkennung sowie des Passwortes an Dritte nicht berechtigt.

Sicherung: Jeder Nutzer ist für die Sicherung des Endgerätes gegen Missbrauch, Schadcode etc. selbst verantwortlich. Hierzu gehört insbesondere eine dem Stand der Technik entsprechende Sicherung der Zugangsdaten, ggf. unter Nutzung der eigenen PIN-Sperren des Endgerätes und/oder durch eine darüber hinausgehenden Sicherung der eingegebenen Daten. Hierzu gehört auch ein angemessener Schutz vor Schad-Software („Viren“), etwa durch käuflichen Erwerb von Antiviren-Software. Außerdem sind die Betriebssysteme der Geräte ständig auf dem neuesten Stand zu halten (Updates und Patches). Nur ein gesicherter, vertrauenswürdiger PC darf zur Wartung/Verwaltung von Endgeräten via USB verwendet werden.

Störungen: Aufgrund der technisch häufigen Verbindungsabbrüche, z.B. in einem Funkloch, können Transaktionen u. U. nicht oder nur unvollständig übermittelt werden. Der Nutzer muss insbesondere nach Absenden eines Auftrages sicherstellen, dass das System die Transaktion angenommen hat (Statusprüfung). AXA übernimmt keine Haftung wegen Nichtausführung von nicht eingegangenen Transaktions-Aufträgen oder Falschausführung nur unvollständig übertragener Aufträge.

Aktualisierung: Die Systeme von AXA unterstützen jeweils immer nur die aktuellste Version der App. Der Nutzer ist selbst für die Aktualisierung der Version verantwortlich, die von AXA jeweils in der aktuellsten Version im App Store (bzw. anderen App-Märkten) vorgehalten wird.

Verkehrssicherheit: Der Fahrzeugnutzer muss die allgemeinen Verkehrsregeln und sonstigen rechtlichen Regelungen beachten. So darf, wer ein Fahrzeug in Deutschland führt, ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen (§ 23 StVO). Zur Aufzeichnung einer Fahrt ist die App vor Fahrtbeginn zu starten und erst nach Fahrtende zu schließen. Während der Fahrt erfordert die mobile Applikation keine Handlungen oder Eingaben.

Nutzungsverbote: Die Nutzung der App setzt voraus, dass alle Mitinsassen des Fahrzeuges, dessen Fahrverhalten der Nutzer aufzeichnet, über die Aufzeichnung informiert und mit der Aufzeichnung einverstanden sind. Ohne ein Einverständnis aller Insassen ist das Aufzeichnen des Fahrverhaltens mit der App verboten. Die Nutzung ist nur für den privaten Gebrauch zugelassen.

4. Kosten
Der Download der App ist kostenlos. Die Gebühren für den Zugang zum Mobilfunknetz-Netz muss der Nutzer des Mobiltelefons gemäß den Bestimmungen seines Service-Anbieters und seines Mobilfunknetz-Netzes selbst tragen. Der Nutzer benötigt einen mobilen Internetzugang. Die mit dem mobilen Internetzugang und dessen Nutzung verbundenen Kosten – auch die bei Nutzung im Ausland ggf. entstehenden höheren Kosten – gehen zu Lasten des Nutzers und richten sich nach den Vereinbarungen des Benutzers mit seinem Internetprovider.

5. Haftungsausschluss
Es handelt sich um ein kostenloses Serviceangebot von AXA. Die Haftung von AXA und der Erfüllungsgehilfen von AXA für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden, die durch fahrlässige Verletzung wesentlicher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, entstehen. Die Haftung im Fall der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten wird auf den regelmäßig vorhersehbaren Schaden begrenzt. Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Ebenso ist unsere Haftung aus der Übernahme einer Garantie, wegen eines arglistig verschwiegenen Mangels oder nach dem Produkthaftungsgesetz nicht eingeschränkt.

6. Dauer und Beendigung
Diese Vereinbarung beginnt zu dem Datum, an dem der Nutzer die App zum ersten Mal verwendet, und bleibt bis zu dem Zeitpunkt bestehen, an dem er die Aktivität auf der App einstellt. AXA kann jederzeit ohne Angaben von Gründen die Vereinbarung beenden und das Konto schließen. Bei Nutzung des AXA DriveChecks ist dies jedoch frühestens nach Übermittlung des Scores möglich. Der Nutzer kann die Vereinbarung jederzeit beenden und sein Konto löschen: Dazu wählen er in der App unter Einstellungen die Konto-Löschung aus. Sollte dies nicht möglich sein, sendet er uns eine E-Mail an Telematik@axa.de. Durch eine Kontolöschung werden sämtliche Daten gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden!

7. Urheberrechte
Diese App ist als ein untrennbares Ganzes zu betrachten. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren oder Darstellen der Seiten, Daten und aller sonstigen Elemente, die Teil der App sind, mittels jedes beliebigen Prozesses oder Hilfsmittels, ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Herausgebers verboten und stellt eine Verletzung der Urheberrechte dar. Markennamen und/oder Logos auf der App sind Eigentum von AXA oder wurden im Rahmen einer Lizenz von AXA erworben. Alle Rechte an Abbildungen, Fotos und Inhalten sind vorbehalten.

8. Geltendes Recht
Die vorliegenden Bestimmungen und Bedingungen sowie die Beziehungen zwischen dem Nutzer und AXA unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

9. Ergänzende Bestimmungen bei Nutzung des AXA DriveCheck
Die Nutzungsbedingungen regeln einzig die Verwendung der App als auf dem mobilen Endgerät ablauffähiges Computerprogramm. Bei Nutzung des AXA DriveCheck finden ergänzend die Besonderen Versicherungsbedingungen für den AXA DriveCheck Anwendung. Soweit diese Regelungen in Bezug auf die App enthalten, gehen die Besonderen Versicherungsbedingungen diesen Nutzungsbedingungen vor.

Besondere Versicherungsbedingungen AXA DriveCheck

Die Besonderen Versicherungsbedingungen AXA DriveCheck ergänzen die Regelungen zur Kfz-Versicherung. Sie können sich diese hier als PDF herunterladen.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.