cargo-e-bike-axa.jpg

Ergebnisse aus unserer Arbeit

Studien und Forschung

AXA Crashtests

Fahrzeugsicherheit, Crashtests, Unfallrisiken beim Autofahren, E-Scooter, Pedelecs - unsere Mobilität verändert sich. Die AXA Crashtests zeigen, welche Risiken sich daraus ergeben und wie man sich schützen kann. 

Elektrofahrzeuge und Unfallrisiken

AXA Crashtests 2019

Elektroautos werden immer beliebter. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage kann sich jede zweite Person zwischen 18 und 24 Jahren vorstellen, zukünftig ein E-Auto zu fahren. Mehr PS, neue Antriebe und die vermehrte Nutzung von Fahrerassistenzsystemen stellen jedoch neue Anforderungen an alle Verkehrsteilnehmer. Im Rahmen der diesjährigen Crashtests zeigen die Unfallforscher von AXA verschiedene Risiken elektrisch betriebener Fahrzeuge auf.

crashtest-axa_690.jpg

Crashtests der vergangenen Jahre

Lautlos, schnell, riskant – urbane Mobilität 2030

Crashtests 2018

Drohnen, E-Bikes und Sharing-Konzepte: Die urbane Mobilität wird sich bis 2030 maßgeblich verändern. An ihren Crashtests in Dübendorf, Schweiz, zeigen die Unfallforscher von AXA in drei Crashversuchen, welche Risiken diese Trends mit sich bringen.

Urbane Mobilität 2030

Autonomes Fahren – zwischen Mensch und Maschine

Crashtests 2017

Roboter nehmen uns viel Arbeit ab. In Zukunft sollen sie auch Auto fahren. Bei den diesjährigen Crashtests zeigen die Unfallforscher der AXA Winterthur, welche neuen Risiken entstehen und welche Unfälle sich auch in Zukunft nicht vermeiden lassen.

Autonomes Fahren

Die Risiken von Handys im Straßenverkehr

Crashtests 2016

Selbst im Straßenverkehr schaffen es viele Menschen kaum, ihren Blick über einen längeren Zeitraum vom Handydisplay abzuwenden. Experten sind sich einig, dass die Nutzung von Mobiltelefonen im Straßenverkehr für eine Vielzahl von Unfällen verantwortlich ist.

Handys im Straßenverkehr

Kleintransporter - Risiken mitgeliefert

Crashtests 2015

Zu den ungeahnten Risiken gehören auch Lieferwagen bis 3,5 Tonnen, die mit knapp 230.000 Neuzulassungen im vergangenen Jahr allgegenwärtig auf deutschen Straßen sind. 

Kleintransporter im Straßenverkehr

Vom Sicherheitsgurt zum Autopiloten – mehr Technik, weniger Tote?

Crashtests 2014

Bei den 30. Crashtests zeigen die Unfallexperten, wohin sich die Verkehrssicherheit entwickeln wird. Dabei diskutieren sie auch wie die Vision Zero (eine Zukunft ohne Verkehrstote) mit mehr Technik erreicht werden kann.

Mehr Technik, weniger Tote?

Mobil und sicher? Kein Alter fährt ohne Risiko​

Crashtests 2013

Freiheit und Unabhängigkeit haben auch im Straßenverkehr ihre Grenzen. Auch Altersgrenzen. Denn besonders häufig in Unfälle verwickelt sind junge und alte Verkehrsteilnehmer.

Kein Alter fährt ohne Risiko

Achtung Baustelle – wenn's eng wird, wird's gefährlich!

Crashtests 2012

Autobahnen sind die besten und sichersten Straßen – mit einer Ausnahme: An den Abschnitten rund um Baustellen sind sie noch gefährlicher als Landstraßen und der Stadtverkehr. Enge Fahrspuren, ungewohnte, teils schwer erkennbare Verkehrsführung, aber auch Ablenkung und Fahrfehler führen an Autobahnbaustellen besonders häufig zu Unfällen. 

Achtung Baustelle

Ab in den Urlaub - die Risiken fahren mit​

Crashtests 2011

Sommer, Sonne, Reisefieber. Jedes Jahr fahren Millionen Urlauber mit dem Auto in die großen Ferien. Doch wenn es mit vollgepackten Pkw, Wohnmobilen und Caravans quer durch Europa bis an die Sonnenstrände geht, fährt oft auch das Risiko mit.

Ab in den Urlaub

Gefährlicher Stadtverkehr

Crashtests 2010

Zwei Drittel aller Verkehrsunfälle ereignen sich innerhalb der Stadt. In Deutschland waren es allein im Jahr 2008 221.306. Auch wenn Autofahrer häufig mit einem Blechschaden davon kommen, weil die gefahrenen Geschwindigkeiten eher gering sind, bietet der Stadtverkehr dennoch eine gefährliche Mischung. 

Gefährlicher Stadtverkehr

Landstraßen - wie sicher sind sie wirklich?

Crashtests 2009

Nahezu in ganz Europa sind Landstraßen die risikoreichsten Straßen. Bezogen auf die zurückgelegten Fahrzeugkilometer sterben auf ihnen drei- bis viermal so viele Personen wie auf Autobahnen. Allein auf deutschen Landstraßen ereignen sich jedes Jahr rund 86.000 Unfälle, bei denen etwa 3.000 Menschen ums Leben kommen. 

Landstraßen
Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen Personenversicherung

Bastian NIEDERSTEIN

Sachversicherung