Tipps zum richtigen Recyceln




Ressourcen schonen durch Mehrwegverpackungen

Durch die Wiederverwendung von Mehrwegverpackungen können Sie Ressourcen schonen und Energie einsparen. Mehrwegverpackungen wie zum Beispiel Mehrwegflaschen werden nach dem Gebrauch gereinigt und erneut genutzt. Dadurch entsteht weniger Verpackungsmüll.


Altglas richtig entsorgen

Einwegflaschen und -gläser sollten Sie grundsätzlich in Altglascontainer entsorgen, bei denen zwischen grünem, braunem oder weißem Altglas differenziert wird. Buntglas, wie zum Beispiel blaues oder gelbes Glas, wird zusammen mit dem Grünglas recycelt. Aber Glas ist nicht gleich Glas: Trinkgläser, Spiegel- oder Fensterglas gehören in den Restmüll.


Papier in die blaue Tonne

Bei der Entsorgung von Papier sollten Sie darauf achten, dass Sie nur normales bzw. unbeschichtetes Papier in die blaue Tonne werfen. Dazu gehören beispielsweise Zeitungen, Zeitschriften und Kataloge sowie Briefe und Umschläge. Hingegen gehören Backpapier oder Getränkekartons nicht zum Papiermüll, sondern in den Restmüll oder in die gelbe Tonne.


Das gehört in die gelbe Tonne

Die gelbe Tonne – mancherorts auch der gelbe Sack – ist eine Wertstofftonne, in die Verpackungen und andere Gegenstände aus Kunststoff, Metall oder Verbundstoff entsorget werden. Dazu zählen zum Beispiel Joghurtbecher, Plastikbeutel oder Shampooflaschen. Auch Konserven und Dosen aus Aluminium, die nicht ins Mehrwegsystem gehören, kommen in die gelbe Tonne.


Bioabfälle zur Verbesserung der Böden

Die Verwertung von Bioabfällen hat sich inzwischen als wichtiger Bestandteil der Abfallverwertung etabliert. Durch die Vergärung von Bioabfällen, also dem Abbau organischer Stoffe, wird Kompost gewonnen, der die Qualität der Böden verbessert. Darüber hinaus werden Bioabfälle als mineralische Düngemittel eingesetzt. In die grüne Biotonne können Sie gekochte, rohe oder verdorbene Nahrungsmittel entsorgen, wie Fleisch- und Wurstware, Tierknochen und Fischgräten, Backwaren, Milchprodukte sowie Teebeutel und Kaffeesatz.


Achtung bei Sondermüll

Beim Recyceln von Batterien, Akkus, Reinigungsmitteln oder Gartenchemikalien ist Vorsicht geboten. Diese dürfen Sie nicht mit in den Restmüll geben, da die schädlichen Inhaltsstoffe des Sondermülls bei falscher Entsorgung zu schweren Folgen für Natur und Gesundheit führen können. Stattdessen können Sie Sondermüll und elektronische Altgeräte wie Wasserkocher, Toaster oder Haartrockner beim Wertstoffhof oder Schadstoffmobil Ihrer Gemeinde abgeben. Für Batterien gibt es in Supermärkten oder Elektrofachgeschäften oft entsprechende Recycling-Boxen.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.