Die Pflegelücke: Ein Problem, das jeden treffen kann

Als Pflegelücke wird die Differenz zwischen den Kosten für die benötigten Pflegedienstleistungen einer pflegebedürftigen Person und den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung bezeichnet. Eine frühzeitige Absicherung ist beim Thema Pflege empfehlenswert.

Schließen Sie Ihre Pflegelücke

Ob man überhaupt pflegebedürftig wird, wo und wie man dann gepflegt wird, ist offen. Klar ist nur, dass die gesetzlichen Leistungen meist nur reichen, um die Hälfte der anfallenden Kosten zu bezahlen. Für die andere Hälfte muss der Pflegebedürftige selbst aufkommen.

  • Sehen Sie, wie hoch Ihre Pflegelücke in unterschiedlichen Pflegesituationen ist.
  • Erfahren Sie, was die Absicherung kostet.
  • Fordern Sie ein Angebot an.
Illustration Pflegerin hilft einer Seniorin beim Gehen

Fakten zur Pflege

ca. 50 %

der Kosten bei der Pflege im eigenen Zuhause zahlen Sie selbst.

Jede 2. Person

wird im Laufe ihres Lebens pflegebedürftig

500 - 2.500€

durchschnittliche Kosten für die häusliche Pflege

Früh absichern lohnt sich

  • Günstigere Monatsbeiträge
  • Kein Ausschluss aufgrund Vorerkrankungen in fortgeschrittenem Alter 
  • Sofort da, wenn man sie braucht. Keine Wartezeiten.
  • Vorgesorgt für Pflege nach Unfall, Krebs und chronischen Erkrankungen
accordeon-neutral-background.jpg

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Pflegegrade gibt es und was bedeuten diese?

Insgesamt gibt es fünf Pflegegrade. Die Zuordnung zu einem der fünf Pflegegrade richtet sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Pflegegraden.

Wie wird der individuelle Pflegegrad bestimmt?

Die Einstufung pflegebedürftiger Personen wird durch ein Gutachten geregelt. Hierbei werden sowohl körperliche, geistige wie auch psychische Einschränkungen gleichermaßen erfasst.

Welche Pflegeformen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man bei den Pflegeformen zwischen der Ambulanten und der Stationären Pflege. Welche Form der Pflege die richtige ist, hängt immer von der individuellen Situation der Betroffenen ab – sowohl der Pflegebedürftigen als auch der Angehörigen. 

Was ist der Unterschied zwischen ambulanter und stationärer Pflege?

Ambulante Pflege erfolgt zu Hause durch einen Pflegedienst oder durch mobile soziale Hilfsdienste. Die stationäre pflegerische Versorgung ist mit einem Umzug in eine entsprechende Einrichtung verbunden.

Pflegezusatzversicherung von AXA - Jetzt informieren

Pflegezusatzversicherung: Für Ihre eigene Zukunft vorsorgen

Dass sich die Kosten für professionelle Pflege durch die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung allein nicht decken lassen, ist Fakt. Sorgen Sie deshalb rechtzeitig vor!

Schließen Sie die Pflegelücke mit der leistungsstarken Pflegezusatzversicherung VARIO von AXA.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie noch weitere Fragen zum Pflegelückenrechner oder zur Pflegezusatzversicherung?
Unsere Mitarbeiter sind für Sie da.

AXA Hotline anrufen

Lassen Sie sich von unseren Experten beraten - telefonisch oder persönlich vor Ort.

Montag bis Freitag: 8.00 - 20.00 Uhr
Betreuer suchen