Junge Familie im Wald

Private Krankenversicherung Familie Privatversichert in Mutterschutz und Elternzeit

Familie gründen und rundum gut versorgt

Kompetent informiert zum Gesundheitsschutz und wichtigen Formalien
 

Der Beginn eines Lebensabschnittes bringt viel Neues mit sich. Vielleicht stellen sich Ihnen einige Fragen: "Was muss ich als privat versicherte Arbeitnehmerin oder Selbständige im Mutterschutz beachten? Was bietet mir AXA rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten gemeinsamen Monate? Kann ich auch in der Elternzeit privat krankenversichert sein und welche Kosten muss ich einplanen?"

AXA steht jungen Familien Rat und Tat zur Seite. Wir haben diesen Leitfaden für Sie erstellt, damit Sie sich in dieser besonderen Lebensphase gut informiert, vorbereitet und unterstützt fühlen.

junge Eltern mit Baby

Checkliste für werdende Eltern

Wir haben sechs wichtige To-Dos vorab für Sie zusammengefasst

Was ist wann zu tun?

Unsere Checkliste für junge Eltern: Sie möchten noch mehr wissen? Dann sind Sie auf dieser Seite richtig.

  1. Mutterschaftsgeld beantragen

    Als privat versicherte Arbeitnehmerin steht Ihnen Mutterschaftsgeld zu. Beantragen Sie es am besten zum Beginn der Frist Ihres Mutterschutzes. Das Formular finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Soziale Sicherung.

  2. Anmelden Ihres Kindes beim Standes- und Einwohnermeldeamt

    Innerhalb einer Woche nach der Geburt müssen Sie die Geburtsurkunde für Ihr neugeborenes Kind beantragen. Sie benötigen diese auch, um Eltern- und Kindergeld zu bekommen. Ihre Hebamme oder Mitarbeitende der Klinik unterstützen hier sicher gerne.

  3. Krankenversicherung für Ihr Baby

    Falls Sie Ihr Kind bei AXA zu erleichterten Bedingungen versichern möchten, muss die Anmeldung spätestens 2 Monate nach dem Tag der Geburt bei uns vorliegen. Zu weiteren Voraussetzungen können Sie sich im Kapitel „Krankenversicherung Ihres Kinds“ informieren.

  4. Elterngeld beantragen

    Das Elterngeld sollten Sie innerhalb der ersten 3 Monate nach der Geburt Ihres Kindes beantragen. An welcher Stelle Sie den Antrag einreichen, hängt von dem Bundesland ab, in dem Sie leben. Hier finden Sie den Elterngeldantrag für Ihr jeweiliges Bundesland.

  5. Beitragsbefreiung in der Elternzeit

    Einige Tarife beinhalten bis zu 6 Monate Beitragsfreiheit – sofern die versicherte Person Elterngeld bezieht. Für eine Befreiung von Beiträgen benötigen wir von Ihnen nur den Nachweis, dass Sie Elterngeld beziehen. Der Nachweis muss in den ersten 3 Monaten des Elterngeldbezugs erbracht werden.

  6. Kindergeld beantragen

    Dafür können Sie dieses Onlineformular verwenden. Für die Beantragung brauchen Sie die persönliche Steuer-Identifikationsnummer Ihres Babys. Diese bekommen Sie nach der Geburt vom Bundeszentralamt für Steuern.

Was leistet AXA für junge Familien?

Eltern werden ist eine besondere Phase im Leben

Mit der privaten Krankenvollversicherung von AXA erhalten Sie als junge Familie umfangreiche Leistungen und Unterstützung. 

Zu Ihrer Versorgung gehören beispielsweise:

  • Geburtsvorbereitungskurs (für Mütter)
    In Kursen zur Geburtsvorbereitung und Schwangerschaftsgymnastik wird ein für die Geburt günstiges physisches und psychisches Verhalten eingeübt. Sie beinhalten Atemübungen, Entspannungsübungen, Gymnastikübungen. Außerdem haben Sie hier die Chance, sich zum Geburtsvorgang zu informieren.
  • Schwangerschaftsgymnastik
    Statt der klassischen Schwangerschaftsgymnastik können auch Kurse wie Aquafitnesskurse für Schwangere, Schwangerschaftsgymnastik im Wasser, Schwangerschaftsyoga, Hypnobirthing (zu Hypnobirthing gehören unter anderem Selbsthypnose, Visualisierungstechniken und Atemübungen) usw. akzeptiert werden. Diese müssen anstelle der klassischen Schwangerschaftsgymnastik erfolgen. Bitte kontaktieren Sie uns rechtzeitig, damit sie vorab wissen, ob die Alternativangebot zur Schwangerschaftsgymnastik erstattet werden.
  • Rückbildungsgymnastik
    Nach der Entbindung muss eine Rückbildung der Schwangerschafts-veränderungen erfolgen. Dazu gehört z. B. die Rückbildung der Gebärmutter und Wiederzusammenführung der oberen und unteren Bauchmuskeln. (Letzteres ist notwendig, da sich die Muskulatur in der Schwangerschaft teilt.)

Jedes dieser Angebote können Sie sehr gerne jeweils einmal pro Schwangerschaft nutzen! Die entstehenden Kosten erstatten wir im tariflichen Umfang.

Schwangere macht Yoga

Schwangerschaftsvorsorge

Zum Schutz der Gesundheit von Mutter und Kind sieht der Gesetzgeber unterschiedliche Untersuchungen vor. Wir unterstützen und fördern die Inanspruchnahme aller Vorsorgeuntersuchungen nach gesetzlich eingeführten Programmen. Gerne erstatten wir Ihnen die Kosten. Dies erfolgt häufig sogar ohne Anrechnung der Kosten auf Selbstbehalt oder Beitragsrückerstattung.

Daneben erstatten wir zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen im tariflichen Umfang, wenn diese in Ihrem individuellen Fall medizinisch notwendig sind. 

Die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft haben wir Ihnen hier aufgeführt: 

Sie möchten darüber hinausgehenden Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen? Dann sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an, damit Sie vorab wissen, ob diese erstattet werden.

Häufige Fragen zu Schwangerschaft und Geburt

Sprechen Sie uns bei weiteren Fragen gerne an (0221 148-41002) oder wenden Sie sich an Ihre:n Betreuer:in.

Müssen privatversicherte Mütter bezüglich der Entbindung etwas Bestimmtes beachten?

Zu Krankenhausaufenthalten können Sie sich hier allgemein informieren: Krankenhausaufenthalt als Privatpatient
Alles Weitere ist individuell von Ihrem Tarif abhängig. In Ihren Unterlagen können Sie nachlesen, ob z. B. eine Behandlung durch Chefärzte oder ein Zweibett- bzw. Einbettzimmer mitversichert ist. Wir helfen auch gerne, wenn Sie nicht in einem Krankenhaus, sondern in einem Geburtshaus, einem Entbindungsheim oder zu Hause entbinden möchten.

Ich habe einen Selbstbehalt vereinbart. Haben Vorsorgeuntersuchungen einen Einfluss auf meinen Selbstbehalt?

Gehen die Untersuchungen über das gesetzliche Maß hinaus, wirkt sich die Erstattung auf Ihren Selbstbehalt aus. Bei folgenden Tarifen übernehmen wir die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen, die den gesetzlichen Programmen entsprechen, ohne Anrechnung auf den jeweiligen Selbstbehalt:

  • ActiveMe-U
  • AM 310, AM700
  • EL BONUS (O), EL Bonus-N, EL Bonus-U,
  • PRAXmed, PRAXmed-N
  • VA6 900-U
  • Vital 250, Vital 750, Vital 300-N, Vital 600-N, Vital 900-N, Vital 300-U, Vital 900-U
  • VZ 600-U 
  • 153-N, 153-NA

Die genaue Bezeichnung Ihres Tarifes finden Sie in den Unterlagen zu Ihrem Versicherungsvertrag.

Ich bin in einem Tarif versichert, aus dem eine Beitragsrückerstattung (BRE) gezahlt wird. Was muss ich bei Vorsorgeuntersuchungen beachten?

Gehen die Untersuchungen über das gesetzliche Maß hinaus, wirkt sich deren Erstattung auf Ihre BRE aus. Für Versicherte in folgenden Tarifen beeinflussen die Leistungen für gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen die BRE nicht:

  • ActiveMe-U, ActiveMe-UA
  • EL Bonus, EL Bonus-N, EL Bonus-U, ELBonus-UA
  • PRAXmed, PRAXmed-N, PREMIUM, PRIVAmed
  • VA2-U, VA2-UA
  • VA6-U, VA6-UA, VA6-900-U, VA6-900-UA
  • VZ600-U, VZ600-UA
  • Vital 250, Vital 300-N, Vital 300-U, Vital 300-UA, Vital 600-N, Vital 750, Vital 900-N, Vital 900-U, Vital 900-UA

Die genaue Bezeichnung Ihres Tarifes finden Sie in den Unterlagen zu Ihrem Versicherungsvertrag.

Was muss ich bei meiner Krankentagegeldversicherung beachten, wenn ich Mutter werde?

Während des Mutterschutzes haben Sie in vielen Fällen Anspruch auf das versicherte Krankentagegeld. Beantragen Sie es am besten zum Beginn der Frist des Mutterschutzes. Das gilt für 

  • privat versicherte Selbständige 
  • privat versicherte Arbeitnehmerinnen 
  • freiwillig gesetzlich versicherte Selbstständige mit privater Krankentagegeldabsicherung


Entscheidend dabei ist, dass in dieser Zeit ein Verdienstausfall vorliegt. Das ist in §192 Abs. 5 Satz 2 VVG geregelt. Fällt ein Teil Ihres Verdienstes weg, haben Sie einen anteiligen Anspruch auf das versicherte Krankentagegeld. Mögliche Ersatzleistungen (z.B. Elterngeld, Mutterschaftsgeld) können dabei Ihren Anspruch auf Krankentagegeld mindern.

Wichtig: Arbeiten Sie während der Elternzeit in Teilzeit, empfehlen wir Ihnen, Ihre Krankentagegeldversicherung zu reduzieren. Wenn Sie nicht arbeiten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Krankentagegeldversicherung ruhend zu stellen (sogenannte Anwartschaft).

Bei allen Fragen hilft Ihnen Ihre betreuende Agentur gerne weiter und berät Sie individuell nach Ihren Bedürfnissen. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts auf Ihren Unterlagen zu Ihrem Versicherungsvertrag.

Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich während des Mutterschutzes?

  • Sie erhalten auch während der gesetzlichen Fristen des Mutterschutzes Ihr monatliches Nettogehalt abzüglich 390 Euro von Ihrem Arbeitgeber.
  • Als privat krankenversicherte Arbeitnehmerin können Sie zusätzlich einmalig Mutterschaftsgeld in Höhe von maximal 210 Euro vom Bundesamt für Soziale Sicherung bekommen. Dieser Betrag wird nicht auf das Elterngeld angerechnet.
  • Für Hausfrauen und Selbstständige in der PKV besteht der Anspruch auf Mutterschaftsgeld nicht.
Kinderknie

Krankenversicherung meines Kindes

Die Art Ihrer Krankenversicherung ist maßgeblich dafür, wo Sie Ihr Kind anmelden können. Sie können Ihr neugeborenes Kind ohne Gesundheitsprüfung bei AXA privat versichern, wenn mindestens ein Elternteil am Tag der Geburt seit mindestens 3 Monaten bei AXA krankenversichert ist oder – sofern die dreimonatige Mindestversicherungsdauer nicht erreicht wird – der Versicherungsantrag eines Elternteils angenommen wurde und zum Zeitpunkt der Antragstellung die 20. Schwangerschaftswoche noch nicht vollendet war. Zudem muss die Anmeldung spätestens 2 Monate nach dem Tag der Geburt bei uns vorliegen und der Versicherungsschutz darf nicht höher oder umfassender sein als der eines versicherten Elternteils.

Wie kann ich mein Kind versichern, wenn beide Elternteile privat versichert sind?

Wenn beide Elternteile privat krankenversichert sind, wird auch Ihr Kind privat versichert. Eine gesetzliche Krankenversicherung ist in diesem Fall nicht möglich.
Sie möchten Ihr Kind bei AXA versichern? Dann wenden Sie sich gerne an uns (0221 148-41002) oder Ihre:n Betreuer:in. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts in Ihren Unterlagen. Die Absicherung Ihres Kindes ist ein wichtiges Thema – daher möchten wir Sie hier besonders unterstützen.

Wie kann ich mein Kind versichern, wenn ein Elternteil privat krankenversichert ist und der andere gesetzlich?

Ist ein Elternteil privat und der andere Elternteil gesetzlich krankenversichert, ist Ihre individuelle Situation entscheidend.
Wir beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten. Auch ihre betreuende Agentur unterstützt Sie hier gerne. Die Kontaktdaten finden Sie in Ihren Unterlagen oben rechts. 

Welche Kosten fallen während der Elternzeit für meine private Krankenversicherung an?

Auch in der Elternzeit fallen die Beiträge für Ihre private Krankenversicherung weiterhin an. Angestellte Eltern erhalten in dieser Zeit keinen Arbeitgeberzuschuss zu Ihrer Krankenversicherung. Beziehen Sie Elterngeld und sind in einem der nachfolgend aufgeführten Tarife versichert, sind Sie 6 Monate von der Beitragszahlung befreit:

  • VA6-U*, VA6-900-U*, VZ600-U*,
  • Vital250, Vital300-N, Vital300-U*, Vital600-N, Vital750, Vital900-N, Vital900-U*
  • Folgende Zahntarife: Komfort Zahn-U*, Premium Zahn-U*, VZ Zahn-U, Vital-Z, Vital-Z-N

Sind Sie im Tarif ActiveMe* versichert, reduziert sich Ihr Beitrag um 50% für die ersten 2 Monate. Die genaue Bezeichnung Ihres Tarifs finden Sie in Ihren Unterlagen zu Ihrem Versicherungsvertrag. Eine Ausnahme besteht, wenn bei Beantragung der Tarife die Schwangerschaft nachweislich bereits festgestellt wurde oder die Entbindung stattgefunden hat.

* Gilt nicht für Tarife nach besonderen Bedingungen für Personen in der Berufsausbildung (Ausbildungstarife). 

Wir benötigen von Ihnen nur den Nachweis, dass Sie Elterngeld beziehen. Der Nachweis muss in den ersten 3 Monaten des Elterngeldbezugs erbracht werden. So sind Sie weiterhin gut geschützt und können alle Leistungen genießen - unabhängig von einer möglichen Beitragsfreistellung.

Kann ich privat krankenversichert bleiben, wenn ich in der Elternzeit in Teilzeit arbeite?​

Nehmen Sie in der Elternzeit eine Beschäftigung in Teilzeit von bis zu 32 Wochenstunden auf, kann eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) entstehen. Durch die Befreiungsmöglichkeit nach § 8 SGB V können Sie jedoch weiterhin privat krankenversichert bleiben – auch wenn Ihr jährliches Bruttoeinkommen unterhalb der Versicherungspflichtgrenze (auch Jahresarbeitsentgeltgrenze genannt) liegt. Dieses beträgt im Jahr 2022 64.350 Euro, im Jahr 2023 66.600 Euro.

Die folgenden beiden Voraussetzungen sind dafür entscheidend:

  • Sie arbeiten in Teilzeit (bis zu 32 Stunden) während Ihrer Elternzeit.
  • Sie stellen innerhalb von 3 Monaten, nachdem Sie versicherungspflichtig geworden sind, einen Antrag auf Befreiung bei der gesetzlichen Krankenkasse, bei der Sie zuletzt versichert waren. Waren Sie bisher noch nicht gesetzlich krankenversichert, können Sie die GKV frei wählen.

Diese Befreiung ist jedoch nur für die Dauer der Elternzeit wirksam.

Mutter am Schreibtisch und Kind spielt daneben
Zwei Väter mit Kind

Kann ich privat krankenversichert bleiben, wenn ich nach der Elternzeit in Teilzeit arbeite?​

Wenn Sie nach der Elternzeit nicht wieder sofort voll berufstätig sind, können Sie sich nach § 8 Absatz 1 Nr. 3 SGB V von der Versicherungspflicht befreien lassen. Voraussetzungen dafür sind:​

  • Sie reduzieren Ihre Arbeitszeit auf 50 % oder weniger. Als Maßstab dient hier die Arbeitszeit vergleichbarer Vollzeitbeschäftigten des Unternehmens.​
  • Sie sind seit mindestens 5 Jahren wegen Überschreitens der Versicherungspflichtgrenze versicherungsfrei. Die Elternzeit wird dabei angerechnet und so betrachtet, als ob Sie weiterhin in Vollzeit tätig gewesen wären. ​

     

Wie lange gilt die Befreiung?

So lange sich nichts an der Situation ändert, gilt die Befreiung fort. Erhöhen Sie zum Beispiel Ihre Arbeitszeit über 50 % der regelmäßigen Wochenarbeitszeit vergleichbarer Vollbeschäftigte des Unternehmens, ist Ihr Einkommen maßgeblich ob sie versicherungspflichtig oder versicherungsfrei werden.

  • Liegt Ihr Einkommen unter der Versicherungspflichtgrenze, sind Sie pflichtig und können sich nicht befreien lassen.
  • Liegt Ihr Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze, sind Sie versicherungsfrei und können privat versichert bleiben.

Wir begleiten Sie und Ihre Gesundheit rund um die Uhr!

Wir sind für Sie da und lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein

AXA Hotline anrufen

Konnten wir alle Fragen beantworten – dann freut uns das. Benötigen Sie weitere Informationen oder haben eine individuelle Frage – dann kontaktieren Sie uns:

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7.30 - 20.00 Uhr
0221 148-41002
Starten Sie den AXA Chat

Leitfaden für Privatpatienten

Sie finden weitere nützliche Informationen für Privatversicherte in unserem Leitfaden für Privatpatienten. Wir geben Ihnen Antworten zu wichtigen Fragen, die sich aus dem Wechsel von Lebensphasen ergeben und erläutern, was diese Änderungen jeweils für Ihre private Krankenversicherung von AXA bedeutet.