Junger Mann sitzt mit smartphone am Laptop

Der Privatpatient Leitfaden Informationen für privat Krankenversicherte

  • Wie funktioniert die Private Krankenversicherung? 
  • Was muss ich beachten, wenn ich behandelt werden muss?
  • Was, wenn sich Entscheidendes in meinem Leben ändert? 

Wie funktioniert die private Krankenversicherung? 

Abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse haben Sie Ihren Versicherungsschutz aus verschiedenen Tarifen ausgewählt. In aller Regel zählt dazu ein Tarif für ambulante und stationäre Behandlungen und ein Zahntarif.

Die einzelnen Tarife unterscheiden sich im Umfang des Versicherungsschutzes

Der eine Tarif mag eine fixe jährliche Höchstleistung vorsehen, der andere eine prozentuale Kostenerstattung, die sich nach der jeweiligen Leistungsart richtet; der dritte gibt für die Versicherungsleistung Bedingungen vor und erstattet beispielsweise bestimmte Kosten nur alle zwei Jahre. Werden die Bedingungen nicht eingehalten, so kann das dazu führen, dass Sie für Kosten, die dem Grunde nach erstattungsfähig sind, selbst aufkommen müssen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Versicherungsschutz kennen.

Sehen Sie sich dazu bitte die Leistungsbeschreibung für Ihren Tarif an - dort finden Sie alles zu Inhalt und Umfang Ihres Versicherungsschutzes.

Wie funktioniert die PKV?

Was ist für Sie neu als Privatpatient in der PKV?

Egal, ob Sie bisher gesetzlich oder bereits privat krankenversichert waren - vieles ist für Sie neu. Welche Veränderungen auf Sie als privat Krankenversicherter zukommen, erklären wir Ihnen in den Erstinformationen für Privatversicherte.

Krankenversicherungsschutz

Wenn Sie als privat Krankenversicherter behandelt werden müssen

Behandlung als Privatpatient beim Arzt

Privatpatient beim Arzt

Sie sind akut erkrankt und müssen zum Arzt? Hier finden Sie hilfreiche Informationen rund um Ihren Arztbesuch sowie häufige Fragen und Antworten. 

Arztbesuch
Behandlung beim Zahnarzt als Privatpatient

Privatpatient beim Zahnarzt

Es steht ein Zahnarztbesuch an, aber Sie haben noch Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz oder zu Formalitäten in der Zahnarztpraxis? Wir stehen Ihnen hier beratend zur Seite.

Zahnarztbesuch
Krankenhausaufenthalt als Privatpatient

Privatpatient im Krankenhaus

Ein Krankenhausaufenthalt ist nie schön. Immerhin zeigt die Erfahrung: In den meisten Fällen ist noch genug Zeit, ihn zu planen. Doch leider gibt es auch dringende Situationen, in denen Sie sofort in eine Klinik müssen. Lesen Sie hier, was Sie wissen sollten, wenn ein Krankenhausaufenthalt bevorsteht.

Krankenhausaufenthalt

Mit Ihrer privaten Krankenversicherung in jeder Lebensphase gut abgesichert

Das Studium beginnt? Oder das Arbeitsleben liegt schon hinter Ihnen und Sie treten in den wohlverdienten Ruhestand? Wir geben Ihnen Antworten zu wichtigen Fragen, die sich aus dem Wechsel von Lebensphasen ergeben und erläutern, was diese Änderungen jeweils für Ihre private Krankenversicherung von AXA bedeutet.

Private Krankenversicherung für Studenten

Hier findest Du Entscheidungshilfen für die Wahl der privaten Krankenversicherung in der Phase des Studiums.

Krankenversicherung im Studium

Den Nachwuchs richtig privat krankenversichern

Sie erwarten Nachwuchs? Herzlichen Glückwunsch!

Neben der Freude auf den Familienzuwachs stellen sich jetzt sicherlich viele Fragen - einige davon können wir Ihnen beantworten.

Wie versichere ich das neugeborene Kind in der Krankenversicherung?

Sie können Ihr neugeborenes Kind ganz unkompliziert bei AXA privat krankenversichern, wenn mindestens ein Elternteil am Tag der Geburt seit drei Monaten oder länger bei AXA krankenvollversichert ist. Eine Gesundheitsprüfung ist nicht erforderlich, solange der Versicherungsschutz nicht höher und nicht umfassender sein soll als der des bereits versicherten Elternteils. Ihr persönlicher Betreuer setzt sich gerne mit Ihnen in Verbindung, um mit Ihnen den optimalen Versicherungsschutz für Ihr Kind zu besprechen.

Bitte schicken Sie uns das ausgefüllte Formular „Anmeldung zur Kindernachversicherung“ oder ein ausgefülltes Antragsformular innerhalb von zwei Monaten nach der Geburt zu – wir versichern dann Ihr Kind rückwirkend ab dem ersten Lebenstag. Hier finden Sie das Formular Anmeldung zur Kindernachversicherung

Wie steht es mit der privaten Krankenversicherung für Arbeitnehmer in der Elternzeit?

In einer Zeit, in der Sie sich in allererster Linie der Betreuung Ihres Nachwuchses widmen wollen, erlaubt Ihnen das, weiter privat krankenversichert zu bleiben – auch, wenn Ihr Verdienst jetzt unterhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt.

1) Sie können sich für die Dauer der Elternzeit von der Versicherungspflicht befreien lassen, wenn Ihr Verdienst aufgrund reduzierter Arbeitszeit, also in Teilzeit, unter der Versicherungspflichtgrenze liegt. Das gilt auch, wenn Sie für die Teilzeitbeschäftigung den Arbeitgeber wechseln. Voraussetzung für die Befreiung ist, dass Sie 

  • im Schnitt höchstens 30 Wochenstunden arbeiten oder
  • zum Zweck der Berufsbildung beschäftigt sind oder 
  • in der Tagespflege maximal fünf Kinder betreuen.

Die Befreiung von der Versicherungspflicht gilt nur für die Dauer der Elternzeit. Die rechtliche Grundlage hierfür ist der § 8 Absatz 1 Nr. 2 SGB V. Sie bleiben dann während der Elternzeit weiterhin privat krankenvollversichert und daran ändert sich auch nichts, wenn Sie nach der Elternzeit Ihre Beschäftigung wieder im bisherigen Umfang aufnehmen.

2) Wenn Sie nach der Elternzeit nicht sofort wieder voll arbeiten wollen oder können, dann lassen Sie sich nach § 8 Absatz 1 Nr. 3 SGB V von der Versicherungspflicht befreien. Allerdings geht das nur dann, wenn Sie bereits seit mindestens fünf Jahren wegen Überschreitens der Versicherungspflichtgrenze krankenversicherungsfrei waren. Erfüllen Sie diese Bedingungen, dann können Sie sich befreien lassen, solange Sie Ihre frühere Arbeitszeit auf eine 50 % Stelle oder weniger reduzieren. Maßstab ist hier die Arbeitszeit vergleichbarer Vollbeschäftigten Ihres Betriebes.

Die Befreiung gilt so lange, bis Sie Ihre Arbeitszeit wieder über eine 50% Stelle hinaus erhöhen. Ab dann gibt Ihr Verdienst wieder den Ausschlag. Liegt er unterhalb der Versicherungspflichtgrenze, dann müssen Sie sich wieder gesetzlich versichern.

Privat krankenversichert auch während und unmittelbar nach der Elternzeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich vorübergehend von der Versicherungspflicht befreien zu lassen. „Vorübergehend“ heißt hier: Sie können sich – als derzeit privat Krankenvollversicherter – für die Dauer der Elternzeit und unter bestimmten Voraussetzungen auch darüber hinaus von der Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) befreien lassen. Und das ohne, dass diese Befreiung Ihnen den Zugang zur GKV endgültig und unwiderruflich verwehrt.  

In einer Zeit, in der Sie sich in allererster Linie der Betreuung Ihres Nachwuchses widmen wollen, erlaubt Ihnen das, weiter privat krankenversichert zu bleiben – auch, wenn Ihr Verdienst jetzt unterhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt.

  • Sie können sich für die Dauer der Elternzeit von der Versicherungspflicht befreien lassen, wenn Ihr Verdienst aufgrund reduzierter Arbeitszeit unter der Versicherungspflichtgrenze liegt. Dabei ist es egal, wie viel oder wie wenig Sie arbeiten. Die rechtliche Grundlage hierfür ist der §8 SGB 5 (1) 2.  Sie bleiben dann während der Elternzeit weiterhin privat krankenvollversichert und daran ändert sich auch nichts, wenn Sie nach der Elternzeit Ihre Beschäftigung wieder im bisherigen Umfang aufnehmen. 
  • Wenn Sie nach der Elternzeit nicht sofort wieder voll arbeiten wollen oder können, dann lassen Sie sich nach §8 SGB 5 (1) 3 von der Versicherungspflicht befreien. Das geht, solange Sie Ihre frühere Arbeitszeit um mindestens 50 % reduzieren. Sobald Sie länger arbeiten, gibt Ihr Verdienst wieder den Ausschlag. Liegt er unterhalb der Versicherungspflichtgrenze, dann müssen Sie sich jetzt wieder gesetzlich krankenversichern.

Private Krankenversicherung für Selbstständige

Sie machen sie selbstständig?

Dann können Sie weiterhin privat krankenversichert bleiben, sollten aber Ihren Versicherungsschutz neu ordnen. Denn jetzt entfallen der Arbeitgeberzuschuss zu Ihrer Krankenversicherung und die Gehaltsfortzahlung bei Krankheit. Um sich für den Fall einer Arbeitsunfähigkeit finanziell abzusichern, brauchen Sie ein Krankentagegeld, das sich an Ihrem tatsächlichen Gewinn orientiert. Unter Umständen ist jetzt auch eine Verkürzung der Karenzzeit ratsam, also der leistungsfreien Tage zu Beginn einer Arbeitsunfähigkeit.

Wechsel von Selbstständigkeit in Arbeitnehmerverhältnis

Grundsätzlich gilt für Arbeitnehmer die Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Sie können sich aber privat krankenversichern, wenn Ihr Einkommen die sogenannte Versicherungspflichtgrenze (auch Jahresarbeitsentgeltgrenze genannt, JAEG) übersteigt. Diese Grenze richtet sich nach dem allgemeinen Lohnniveau des Vorjahres und wird vom Gesetzgeber jährlich angepasst.

Liegt Ihr Einkommen darüber und Sie möchten sich weiterhin privat krankenversichern, dann sollten Sie jetzt die Höhe Ihres Krankentagegeldes und die Dauer der Karenzzeit überprüfen und ggfs. an Ihre neue berufliche Situation anpassen.

Die Karenzzeit ist der Zeitraum zwischen Beginn der Arbeitsunfähigkeit und dem Zeitpunkt, ab dem Sie Leistungen aus der Krankentagegeldversicherung erhalten.

Auf jeden Fall sollten Sie uns über Ihr neues Arbeitnehmerverhältnis informieren, damit wir Ihnen eine Arbeitgeberbescheinigung (§257 SGB V) ausstellen können. Diese Beitragsbescheinigung braucht Ihr Arbeitgeber zur Berechnung des Arbeitgeberzuschusses zu Ihrem Krankenversicherungsbeitrag.

Liegt Ihr Einkommen als Arbeitnehmer unter der Versicherungspflichtgrenze, so müssen Sie sich jetzt gesetzlich versichern. Dabei können Sie die Krankenkasse frei wählen. Das Lebensalter kann dem Wechsel in die GKV allerdings eine Grenze setzen: sind Sie über 55 Jahre alt, so ist die Aufnahme in der GKV nahezu ausgeschlossen.

PKV beim Arbeitgeberwechsel

Ihr neuer Arbeitgeber braucht von Ihnen eine Bescheinigung (nach § 257 SGB V) über Ihren privaten Krankenversicherungsschutz. Sie können sie ganz einfach telefonisch bei uns unter 0221 148-41002 anfordern.

Ihr Gehalt ändert sich? Oder die Dauer der Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall? Dann denken Sie bitte daran, Ihr Krankentagegeld den neuen Verhältnissen anzupassen. Innerhalb von zwei Monaten nach dem Arbeitgeberwechsel können Sie ohne erneute Gesundheitsprüfung Ihr Krankentagegeld entsprechend erhöhen oder Ihre Karenzzeit verkürzen. Als Karenzzeit bezeichnet man die leistungsfreien Tage zu Beginn einer Arbeitsunfähigkeit.

Weiterhin privatversichert bei Arbeitslosigkeit

Bei Arbeitslosigkeit müssen sich Arbeitnehmer in aller Regel gesetzlich krankenversichern. Aber: keine Regel ohne Ausnahme:

  • Wer 55 Jahre oder älter ist, der wird meist nicht versicherungspflichtig in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und bleibt privat krankenversichert.
  • Wer jünger ist, der kann sich von der Versicherungspflicht nach §8 SGB 5 (1) 1a in der GKV befreien lassen.

Sind Sie unsicher, welche Möglichkeiten Sie haben? Oder wissen Sie bereits, dass Sie bald wieder eine Arbeitsstelle haben werden und sich wieder privat krankenversichern können? Dann sichern Sie sich die Vorteile Ihrer bisherigen privaten Krankenvollversicherung bei AXA und lassen Sie Ihren Vertrag ruhen; mit einer sogenannten Anwartschaftsversicherung ist das einmalig für sechs Monate möglich. Ihre Beiträge entfallen während dieser Zeit.

Verdienst unterhalb der neuen Versicherungspflichtgrenze

Die Versicherungspflichtgrenze/Jahresarbeitsentgeltgrenze wird in der Regel jedes Jahr vom Gesetzgeber leicht angehoben. Steigt Ihr Gehalt nicht in gleichem Maße, dann kann es passieren, dass es unterhalb der neuen Versicherungspflichtgrenze liegt. Damit werden Sie grundsätzlich versicherungspflichtig in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Wenn Sie aber seit mindestens fünf Jahren wegen Überschreitens der Versicherungspflichtgrenze krankenversicherungsfrei waren, dann können Sie sich jetzt nach §8 SGB 5 (1) 1 von der Versicherungspflicht befreien lassen und privat krankenversichert bleiben.

Eintritt in den Ruhestand mit der PKV

Welche Kosten entstehen für Ihre Gesundheit im Ruhestand?

Wir geben Ihnen hier Informationen über die Entwicklung Ihrer privaten Krankenversicherung nach Abschluss des Arbeitslebens.

Krankenversicherung im Ruhestand

Als Begleiter für Ihre Gesundheit sind wir für Sie rund um die Uhr da!

Wir lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein.

AXA Hotline anrufen

Sollten Sie hier nicht alle Antworten finden, dann melden Sie sich bei uns:

0221 148-41002
gesundheitsservice360° von AXA

Alle Services rund um Ihre Gesundheit

Sie sind privat krankenvollversichert bei AXA und möchten z.B. von vielseitigen Präventionsangeboten profitieren? Nutzen Sie die Versorgungsangebote des Gesundheitsservice. Unsere Gesundheitsexperten geben Ihnen bei vielen Krankheiten Hilfestellungen und begleiten Sie als betroffener Patient persönlich.