Das gehört zur Ausstattung für das erste Kind



Für werdende Eltern gibt es vor der Geburt des ersten Kindes eine ganze Reihe an Anschaffungen, die sie für das neue Familienmitglied parat haben sollten. Zur Erstausstattung gehören dazu:

Die Babykleidung ist eines der ersten Dinge, die Ihr Kind nach der Geburt benötigt. Daher ist es ratsam, ein paar Bodys, Strampelanzüge, Mützen und Jäckchen bereits in verschiedenen Größen – beginnend bei Größe 56 – zu Hause zu haben. Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich die Strampler vorne öffnen lassen oder die Kopföffnung weit genug ist. Ein Tipp: Wenn Sie die Babykleidung neu gekauft haben, sollten Sie sie vor dem ersten Tragen einmal gründlich waschen, damit chemische Rückstände oder Schadstoffe entfernt werden. Verzichten Sie dabei lieber auf Weichspüler.

Die Wickelkommode gehört zu den absoluten Basics bei der Erstausstattung. Jedoch ist es Ihnen selbst überlassen, ob Sie eigens dafür ein Möbelstück anschaffen oder eine andere Fläche im Haushalt nutzen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass es dem Kind beim Wickeln wohlig warm ist und dass es keiner Zugluft ausgesetzt ist. Besonders bequem beim Wickeln hat Ihr Kind es mit einer Wickelauflage. Diese sollte nicht nur weich und bequem sein, sondern idealerweise auch  wasserabweisend.

Auch Produkte für die Pflege des Kindes sollten Sie im ersten Schwung mit besorgen. Dazu gehören zum Beispiel eine kleine Wanne, in der Sie das Kind baden können sowie Handtücher und Waschlappen, die Sie nach Möglichkeit ausschließlich für das Kind benutzen sollten. Bei Pflegeprodukten sollten Sie auf parfum- und konservierungsmittelfreie Cremes und Lotions setzen, die die Haut Ihres Kindes nicht austrocknen.

Die Wahl des richtigen Kinderwagens hat oberste Priorität. 
Damit Sie mit dem Neugeborenen auch aktiv sein können, benötigen Sie einen stabilen und gleichzeitig sicheren Kinderwagen. Es gibt Wagen, die mit einer elastischen Tragetasche ausgestattet sind, und welche, die eine recht feste Babywanne haben. Letztere sind stabil und bieten eine gerade Liegefläche für das Kind, sind aber gleichzeitig auch sperriger als eine Tragetasche. Zuletzt sollten Sie darauf achten, dass der Kinderwagen ein TÜV-Prüfsiegel hat und sowohl mit einem Sonnenschirm als auch mit einem Regenschutz ausgestattet ist.

Auch die Babyschale für das Auto ist für die Mobilität mit Kind unerlässlich. 
Sparen Sie hier nicht an der Sicherheit, sondern schauen Sie sich aktuelle Tests, zum Beispiel durch die Stiftung Warentest, an. Auch Autozeitschriften oder Elternmagazine führen regelmäßig Tests durch, die Ihnen Orientierung bei der Auswahl der sichersten Variante geben können. Achten Sie auch hier auf das TÜV-Prüfsiegel.

Ein letzter Tipp: Wenn Sie nicht alle Teile selber kaufen möchten, fragen Sie einfach im Freundeskreis nach gebrauchten Ausstattungsgegenständen, die noch nutzbar sind. So sparen Sie Geld und schonen Ressourcen.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.