Erfolgsfaktor betriebliche Krankenversorgung

AXA Krankenversicherung setzt auch 2013 auf wachsendes Geschäftsfeld bKV

Die AXA Krankenversicherung AG erwartet auch 2013 eine verstärkte Nachfrage im Bereich betriebliche Krankenversorgung (bKV). Bereits 2012 konnte der Versicherer in diesem Geschäftsfeld große Erfolge erzielen und im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz mehr als verdoppeln. In Zeiten des Fachkräftemangels haben viele Unternehmen erkannt, dass es immer wichtiger wird, sich mit gesundheitsbezogenen Zusatzleistungen gegenüber Mitarbeitern und qualifizierten Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Mit dem arbeitgeberfinanzierten Tarif FlexMed Premium von AXA werden Mitarbeiter medizinisch so behandelt, als wären sie privat versichert.


Zukunftsmarkt betriebliche Krankenversorgung

Qualifizierte und spezialisierte Fachkräfte sind rar und auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. Gesundheitsbezogene Zusatzleistungen wie die betriebliche Krankenversorgung können hier für den entscheidenden Vorsprung im Wettbewerb um Talente und High Potentials sorgen. Arbeitgeber können zudem ihren Mitarbeitern während des laufenden Arbeitsverhältnisses einen Mehrwert bieten und ihre Belegschaft langfristig gesund erhalten.

AXA verfügt über jahrelange Erfahrung im Firmenversicherungsgeschäft. Bereits seit 2009 baut der Versicherer seine Kompetenzen im Bereich betriebliche Krankenversorgung kontinuierlich aus. Die Zahlen 2012 sprechen für sich: Die Umsätze im Bereich der arbeitgeberfinanzierten bKV wurden durch zahlreiche Neuabschlüsse gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.

Auch 2013 rechnet AXA mit verstärkter Nachfrage nach Produkten der betrieblichen Krankenversorgung: "Der demografische Wandel wird zunehmend spürbar und es wird schwieriger, qualifizierte Fach- und Führungskräfte zu gewinnen und langfristig zu binden", erklärt Dr. Ralph Blüthgen, Leiter Vertrieb betriebliche Krankenversorgung bei AXA. "Unternehmen sind daher gefordert, Lösungen zu finden. Die betriebliche Krankenversorgung wird dabei in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Dies haben viele Firmen bereits erkannt", erläutert Blüthgen. "Wir sind überzeugt, dass sich auch 2013 die positiven Entwicklungen im Bereich betriebliche Krankenversorgung fortsetzen und sogar verstärken werden."


Betriebliche Krankenversorgung von AXA

Um den Herausforderungen bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung erfolgreich zu begegnen, unterstützt AXA Unternehmen im Bereich Krankenversorgung mit individuellen Lösungen. Mit der arbeitgeberfinanzierten Krankenzusatzversicherung FlexMed Premium haben Personalchefs ein wirkungsvolles Instrument an der Hand, um spezialisierte und erfahrene Fach- und Führungskräfte ins Unternehmen zu holen und langfristig zu binden. Der Tarif bietet gesetzlich versicherten Arbeitnehmer den Status eines Privatpatienten - eine Bonusmöglichkeit, die für viele Angestellte sehr attraktiv ist. Denn die Arbeitnehmer erhalten alle Annehmlichkeiten einer privaten Krankenversicherung wie verkürzte Wartezeiten beim Arzt oder die Behandlung durch den Chefarzt. Dabei bleiben sie Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung. Als einziger Anbieter im deutschen Markt übernimmt AXA für die Versicherten die gesamte Kostenregulierung mit der gesetzlichen Krankenversicherung.

Neben den umfangreichen Leistungen von FlexMed Premium können Unternehmen mit den verschiedenen Bausteinen von FlexMed auch kleinere Leistungspakete für ihre Mitarbeiter schnüren: Das Spektrum reicht hier von Kostenübernahme für Sehhilfen, oder Zahnersatz bis hin zur Absicherung von Vorsorgeuntersuchungen oder stationärem Zusatzschutz. Die Leistungspakete werden vom Arbeitgeber individuell auf die Belegschaft zugeschnitten. Für Unternehmen haben diese gesundheitsbezogene Maßnahmen nicht nur positive Auswirkungen auf das Image als Arbeitgeber: Durch umfassende Gesundheitsvorsorge, optimale medizinische Versorgung im Krankheitsfall und die damit verbundene rasche Genesung vermeiden die Unternehmen außerdem unnötige Ausfallzeiten der Mitarbeiter und profitieren von der langfristigen Gesunderhaltung der Belegschaft.