ROLAND übernimmt Rechtsschutz-Versicherungsbestand der DBV-Winterthur

Vorstände beider Unternehmen unterzeichnen Vorvertrag zur Übernahme im Jahr 2009 - Bis dahin Quotenrückversicherungsvertrag - Standortgarantie und Kündigungsschutz bis 2012 für Mitarbeiter

Die ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG, Köln, wird den Rechtsschutz-Versicherungsbestand der DBV-Winterthur Versicherungen, Wiesbaden, übernehmen. Beide Unternehmen unterzeichneten einen Vorvertrag, nach dem ROLAND den Rechtsschutz-Versicherungsbestand sowohl der DBV-Winterthur Versicherung AG als auch der DBV Deutsche Beamtenversicherung AG im Jahr 2009 übernimmt. Bereits ab 1. Januar 2008 wird ROLAND durch einen Quotenrückversicherungsvertrag das versicherungstechnische Risiko für den Bestand vollständig tragen. 

Die Vereinbarung steht im Zusammenhang mit der Integration der DBV-Winterthur Versicherungen in den deutschen AXA Konzern und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsratsgremien. Der AXA Konzern betreibt die Rechtsschutzversicherung traditionell nicht selbst. Seine Vertriebspartner vermitteln dieses Geschäft an ROLAND Rechtsschutz, bei der AXA mit knapp 40 % der führende Anteilseigner ist. Die DBV-Winterthur zeichnet das Rechtsschutz-Versicherungsgeschäft mit einem Beitragsvolumen von rund 25 Mio. Euro bisher selbst. Die Leistungsbearbeitung erfolgt über die DBV-Winterthur Rechtsschutz-Schadenservice GmbH, die ebenfalls an ROLAND Rechtsschutz veräußert werden soll.

Mit der Übertragung an ROLAND gibt der AXA Konzern den DBV-Winterthur-Rechtsschutz-Versicherungsbestand an einen langjährigen Partner und ausgewiesenen Spezialisten. ROLAND sichert im Vorvertrag zu, für die dem Rechtsschutz-Versicherungsgeschäft zuzuordnenden DBV-Winterthur-Mitarbeiter den Standort Wiesbaden bis Ende 2012 aufrecht zu erhalten. Außerdem wird ROLAND für diese Mitarbeiter die im Rahmen der Integration mit den AXA- und DBV-Winterthur-Betriebsräten vereinbarten Regelungen zum Interessenausgleich anwenden und bis mindestens Ende Dezember 2012 auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. ROLAND Rechtsschutz erhöht seinen Marktanteil durch die Übernahme auf 8,1 % und baut damit Platz vier unter den deutschen Rechtsschutzversicherern deutlich aus.