Eltern aufgepasst! Jedes dritte Kind hat bereits Verbrennungen oder Verbrühungen erlitten

Der AXA Kindersicherheitsreport 2015 zum Thema Feuer- und Hitzegefahren ist bereits die dritte Studie der AXA Kindersicherheitsinitiative. Nach der Grundlagenstudie 2013 und dem Report 2014 zum Thema Sicherheit im und am Wasser hat sich AXA in diesem Jahr den Gefahren rund um Verbrennungen und Verbrühungen gewidmet. In der Studie wurden in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut GfK und mit fachlicher Unterstützung der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. mehr als 1.007 Eltern mit Kindern unter 18 Jahren im eigenen Haushalt befragt.
Die Befragung zeigt, dass viele Eltern die Gefahren durch Feuer und Hitze unterschätzen, nicht ausreichend informiert sind und nur wenige von ihnen Schutzmaßnahmen treffen.



  • 35 % der Eltern geben an, dass sich ihr Kind bereits mehrere Male verbrannt oder verbrüht hat. Davon wurde jedes fünfte Kind ärztlich behandelt.
  • 25 % der Eltern schätzen die Gefahr von Verbrühungen durch  heiße Getränke oder heißes Wasser beim Kochen als sehr hoch ein. Doch nur 49 % der Eltern schätzen den Risikograd eine Tasse mit heißer Flüssigkeit richtig ein.
  • 30 % halten Verbrennungen und Verbrühungen für eine sehr wahrscheinliche Gefahr.
  • Nur 31 % der befragten Eltern kennen die richtigen Sofortmaßnahmen im Falle von Verbrennungen oder Verbrühungen.
  • In 70 % der Haushalte halten sich Kinder beim Kochen stellenweise unbeaufsichtigt in der Küche auf. Doch nur 26 % der befragten Eltern treffen Sicherheitsmaßnahmen in der Küche.
  • Nur 51 % der Eltern sorgen für eine verantwortungsvolle Sicherung nach dem Grillen.
  • Knapp jeder vierte Haushalt nutzt vorwiegend flüssige Grillanzünder.
  • Nur die Hälfte der Eltern ist stets dabei, wenn Kinder mit brennenden Kerzen Kontakt haben.
  • 80 % der Eltern unterschätzen die Bedrohlichkeit durch Rauch.
  • 14 % der Eltern beachten Zulassungs-Beschränkungen von Feuerwerk nicht hinreichend.
Eine Checkliste ist über www.AXA.de/Feuergefahren-vermeiden downloadbar. Darin können Gefahrenquellen rund ums Thema Hitze- und Feuergefahren spielerisch von Kindern und Eltern entdeckt werden.