DIESE AXA WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf AXA.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Crashtests 2011

Ab in den Urlaub - die Risiken fahren mit

30.06.2011

Auto und Verkehr

Sommer, Sonne, Reisefieber. Bald fahren wieder Millionen Urlauber mit dem Auto in die großen Ferien. Doch wenn es mit vollgepackten PKWs, Wohnmobilen und Caravans quer durch Europa bis an die Sonnenstrände geht, fährt oft auch das Risiko mit. Manche Urlauber starten die Reise unvorbereitet, übermüdet, mit ungesicherter Ladung oder ungenügend gewarteten Fahrzeugen. Das Ferienerlebnis wird zum Risiko. In ihren aktuellen Crashtests zeigen AXA und DEKRA, was passieren kann, wenn in den schönsten Wochen des Jahres die Sicherheit zu kurz kommt.

Eine aktuelle Umfrage der Sachverständigenorganisation DEKRA unter 1.400 Autofahrern zeigt, dass drei von vier Befragten von einer erhöhten Risikobereitschaft von Auto- und Motorradfahrern im Urlaub ausgehen. Nur jeder vierte meint, dass sich die meisten Urlauber sicherheitsbewusst verhalten. Als häufigste Sünden nennen die Befragten die unzureichende Sicherung von Gepäck und Sportgeräten im Auto (84 Prozent) und das Fahren ohne Helm oder Schutzkleidung auf Roller, Motorrad oder Quad (52 Prozent). Verbreitet seien auch riskantes, schnelles Fahren (47 Prozent), die unzureichende Sicherung von Kindern im Auto (46 Prozent) und das Fahren unter Alkoholeinfluss (29 Prozent).

Pressekontakt

Sabine Friedrich - Presse | AXA
AXA Konzern AG
Sabine Friedrich
Schaden und Unfall
sabine.friedrich@axa.de