Schließen
> PRESSE > OPTIMALE VERSORGUNG VON HERZPATIENTEN

Optimale Versorgung von Herzpatienten

AXA erweitert die "Patientenbegleitung Herz" um eine Kooperation mit dem Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e. V.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen trotz aller Fortschritte der Kardiologie nach wie vor in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen*. Die AXA Krankenversicherung AG und der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e. V. (BNK) haben deshalb einen Kooperationsvertrag geschlossen. Gemeinsames Ziel ist die bestmögliche Versorgung von Patienten mit Herzerkrankungen. Für beide Partner stehen dabei strukturierte, leitliniengerechte Behandlungen, eine individuelle Begleitung von Herzpatienten nach verbindlich vereinbarten Standards sowie der enge Austausch aller an der Behandlung Beteiligten im Fokus. Dies soll dem Fortschreiten der Erkrankungen entgegenwirken und Folgeerkrankungen sowie direkte Krankheitsfolgen reduzieren. Hier setzt auch bereits die "Patientenbegleitung Herz" an, die AXA ihren Versicherten im Rahmen des gesundheitsservice360° anbietet. Durch die qualitätsbasierte Partnerschaft mit dem BNK kann AXA dieses Angebot nun weiter ausbauen.


BNK und AXA: Besser vernetzt für mehr Herz-Gesundheit

Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit, einer Herzinsuffizienz oder nach einem Herzinfarkt sind auf besondere medizinische Betreuung angewiesen. Für die Mitglieder des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen e. V. (BNK) hat die bestmögliche medizinische Versorgung von Herzpatienten oberste Priorität. Im BNK sind bundesweit über 1.200 niedergelassene Fachärzte organisiert, das entspricht etwa 90 Prozent aller kardiologischen Praxen in Deutschland. Der BNK informiert Kardiologen und Patienten gleichermaßen zu allen Themen rund um Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dr. med. Franz Goss, stellvertretender Bundesvorsitzender des BNK, erläutert: "Das Akute Koronarsyndrom beispielsweise stellt nicht ein kurzfristiges, einmaliges Ereignis dar, sondern beeinflusst das Leben des Patienten langfristig. Umso wichtiger ist eine aufeinander abgestimmte Versorgung von Herzpatienten, bei der Kardiologen, Patienten und Krankenversicherung an einem Strang ziehen. Direkte Krankheitsfolgen können so auf ein Minimum reduziert, ein Fortschreiten der Krankheit vermieden und das individuelle Wohlergehen der Patienten gesteigert werden. Aus diesem Grund unterstützen wir die 'Patientenbegleitung Herz' von AXA."

AXA verfolgt mit der "Patientenbegleitung Herz" einen innovativen Ansatz: Der Versicherer bietet diese speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit chronischen Herzerkrankungen zugeschnittene Betreuung bereits seit einigen Jahren an. Er hat in diesem Zuge das bislang größte Kardiologen-Netzwerk einer privaten Krankenversicherung mit aktuell über 340 Fachärzten in Deutschland etabliert. "Mit dem Bundesverband Niedergelassener Kardiologen haben wir einen weiteren starken Partner gewonnen, dem die Gesundheit der Patienten ebenso am Herzen liegt wie uns", betont Dr. Heinz-Jürgen Schwering, Vorstand der AXA Krankenversicherung."Unsere kardiologischen Partner stellen eine auf Qualitätskriterien ausgerichtete medizinische Versorgung sicher. Und AXA nimmt mit ihrem Wissen um die Versorgungssituation von Herzpatienten eine wichtige Rolle ein. Indem wir als Schnittstelle zwischen Kardiologen, Hausärzten und Kliniken fungieren, fördern wir eine integrierte Versorgung. Dies gewährleistet eine optimale Versorgung der Patienten und führt gleichzeitig zu Kosteneinsparungen. Damit tragen wir schließlich dazu bei, die Beiträge für unsere Kunden langfristig bezahlbar zu gestalten", fasst Schwering zusammen.


Gemeinsame Umsetzung der "Patientenbegleitung Herz"

Die "Patientenbegleitung Herz" - ein Baustein im Rahmen des umfassenden gesundheitsservice360° von AXA - bietet Herzpatienten auf Wunsch eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung und Betreuung: Angefangen beim Zugang zum Partnernetzwerk mit hochqualifizierten Ärzten und Kliniken, über die Betreuung durch einen persönlichen Ansprechpartner bei AXA bis hin zur Koordination von medizinischen Maßnahmen. Gemeinsam mit Vertretern der Ärzteschaft hat AXA Richtlinien für leitlinienorientierte Behandlungen entwickelt. Die freie Arztwahl des Versicherten bleibt unangetastet - ebenso wie die Therapiefreiheit des behandelnden Arztes.

Die dem BNK angeschlossenen Kardiologen können frei wählen, ob sie an der "Patientenbegleitung Herz" teilnehmen möchten. Auch Fachärzte, die nicht im BNK organisiert sind, haben die Möglichkeit, ihre Patienten der Begleitung zuzuführen. Die Ärzte können so von der Reputation des qualitätsbasierten Netzwerkes profitieren. Zudem fördert das Netzwerk eine interdisziplinäre und sektorübergreifende Versorgung. Der enge Austausch zwischen Kardiologen, Hausarzt und Klinik vermeidet Brüche in der Patientenversorgung sowie teure Mehrfachuntersuchungen und fördert damit schnelle Behandlungserfolge.


Bewährte Zusammenarbeit: "Initiative Herzbewusst"

Neben der "Patientenbegleitung Herz" engagieren sich der BNK und AXA bereits gemeinsam mit dem forschenden Arzneimittelhersteller AstraZeneca in der "Initiative Herzbewusst - Leben nach dem Herzinfarkt". Seit 2010 informiert die Initiative über die Langzeitrisiken von Herzerkrankungen und klärt Patienten u.a. im Internet unter www.herzbewusst.de über eine herzgesunde Lebensweise auf. Die Versorgung von Herzpatienten zu verbessern, ist auch hier ein Ziel, das AXA partnerschaftlich unterstützt. 

Weitere Informationen zum Thema Herzgesundheit stellt das PLUS von AXA in einer mehrteiligen Serie zur Verfügung: Im dritten Teil der Reihe "Herzbewusst" ermutigt Kardiologe Dr. med. Franz Goss Herzpatienten zu einer bewussten Lebensweise und erklärt, wie Sport und Ernährung sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken können.

*Quelle: Statistisches Bundesamt (2011) 

Weiterführende Links

Empfehlen:

Pressekontakt

AXA Konzern AG
Isa Hesener
Krankenversicherung
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
0221 148 - 22416
presse@axa.de

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.