Schließen
> PRESSE > AXA ERÖFFNET EIGENE KINDERTAGESSTÄTTE

AXA eröffnet eigene Kindertagesstätte

Der AXA Versicherungskonzern hat auf dem Gelände seiner Hauptverwaltung in Köln-Holweide eine eigene Kindertagesstätte (Kita) eröffnet. 30 Mitarbeiterkinder im Vorschulalter werden dort ab sofort professionell betreut. Das Projekt ist eine von zahlreichen Maßnahmen, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern.
 

Die neue Einrichtung ist für Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren konzipiert und hat mindestens 45 Stunden pro Woche geöffnet – entscheidend wird der tatsächliche Bedarf der Eltern sein. Für den Betrieb der Kita ist der Erdgeschossflügel eines der elf Bürohäuser auf dem AXA Hauptverwaltungsgelände nach modernsten pädagogischen Konzepten umgebaut worden.

Auf einer Fläche von insgesamt 450 Quadratmetern stehen für die drei Kindergruppen drei Gruppenräume, drei Ruheräume, ein Bewegungsraum, ein Wickelbereich sowie die notwendigen Nebenräume zur Verfügung. Ein schönes Außen­gelände mit einer Gesamtfläche von 600 Quadratmetern grenzt direkt an die Gruppen­räume und bietet zahlreiche Spiel- und Erfahrungsmöglichkeiten für die Kleinen.
 
In der neuen AXA Kita befinden sich spezielle Bereiche für Kinder über drei Jahren, für Kinder unter drei Jahren sowie Bereiche für alle gemeinsam. Alltags-Mittelpunkt ist der jeweilige Gruppenraum, der den Kindern unter anderem auch mehrere Rückzugsnischen bietet. Für die Kinder unter drei Jahren ist ein Schlafraum mit Betten vorhanden und für die Kinder, die nicht mehr schlafen möchten, ein Ruhebereich, der jederzeit in Anspruch genommen werden kann. Der Mehrzweckraum soll vor allem als Bewegungsraum dienen und ist entsprechend ausgestattet.


„AXA Pänz“ als Name gekürt

Den Namen der Kita haben die AXA Mitarbeiter am Standort Köln selbst ausgewählt. „AXA Pänz“ lautet der Gewinnername, der in einem internen Wettbewerb gleich von mehreren Mitarbeitern vorgeschlagen wurde und die Jury am meisten überzeugte. Den Mitarbeitern bietet die Kita auf dem Betriebsgelände große Vorteile: Separate Anfahrtswege und damit verbundener Zeitaufwand entfallen. Zudem sind die Eltern, wenn es notwendig ist, schnell bei ihren Kleinen. „AXA Pänz“ ist somit eine gute Investition in die Vereinbarkeit von Fami­lie und Beruf der eigenen Belegschaft – vor allem Frauen erleichtert die Kita spürbar den Wiedereinstieg in die Arbeit und die berufliche Entwicklung.

„Die neue Kita ist eine von zahlreichen Maßnahmen, durch die der AXA Konzern im Rahmen seiner Corporate Responsibility Verantwortung übernimmt. Mit der Kindertagesstätte bauen wir unsere Akti­vitäten als gesellschaftlich verantwortungsvoller und familienfreundlicher Arbeitgeber wei­ter aus“, so Dr. Thomas Buberl, Vorstandvorsitzender des AXA Konzerns.


Kindersicherheit liegt AXA besonders am Herzen

Da dem AXA Konzern das Thema Kindersicherheit besonders wichtig ist, erhielten alle Kita-Kinder zur Eröffnung einen neongelben Turnbeutel mit verschiedenen Sicher­heitsutensilien und Kindersicherheitswesten, die zum Beispiel bei Ausflügen benutzt wer­den können. Denn mit seiner im vergangenen Jahr ins Leben gerufenen Kindersicher­heitsinitiative setzt sich das Unternehmen aktiv dafür ein, dass Eltern und Kinder Risiken kennen, Risiken verstehen und bewusst mit ihnen umgehen. Zusammen mit der Bundes­arbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG), der führenden Organisation in Fragen der Unfallverhütung, schreibt AXA in diesem Jahr zum ersten Mal den Kinder­sicherheitspreis aus.


Betrieb durch Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege AWO

Um den Betrieb von „AXA Pänz“ kümmert sich als kommunaler Träger der Arbeiterwohl­fahrt Kreisverband Köln e.V. (AWO), der in der Domstadt bereits neun weitere Kitas betreut und somit umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Kindern aller Altersgruppen besitzt. Spielen und lernen, erfahren und erleben, forschen und experimentieren stehen im Vordergrund des pädagogischen Kon­zeptes.

Dazu gehört auch die individuelle Betreuung der Kinder nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“: Da Eltern und Kinder mit deren Eintritt in die Kita meist zum ersten Mal über mehrere Stunden getrennt sind, wird beson­derer Wert darauf gelegt, zu Beginn eine tragfähige Beziehung zwischen den päda­gogischen Fachkräften und den Kindern aufzubauen. Passend zum Kerngeschäft von AXA entsteht dadurch ein Gefühl der Sicher­heit, das die Grundlage für einen gelungenen Start in den neuen Lebensabschnitt der Kin­der und Eltern bildet. Die Betreuungskosten je Kind richten sich bei „AXA Pänz“ nach den vorgegebenen Betreuungssätzen der Stadt Köln. 

Pressedokumente

Empfehlen:

Pressekontakt

AXA Konzern AG
Ulrich Bockrath
Wirtschaft und Finanzen
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
 0221 148 - 22491
presse@axa.de

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.