AXA Gruppe Deutschland kooperiert mit Deutscher Pensionsfonds AG

Die Deutscher Pensionsfonds AG und die AXA Gruppe Deutschland kooperieren bei Pensionsfondslösungen zur wirtschaftlichen Auslagerung von Pensionsverpflichtungen. Damit komplettiert der AXA Konzern sein Angebot in der betrieblichen Altersversorgung, indem er nunmehr alle fünf Durchführungswege anbietet. Die Deutscher Pensionsfonds AG erweitert damit ihren Marktzugang zu dem beratungsintensiven und attraktiven Markt für Übertragungen von Pensionsverpflichtungen. Die Pensionsfondslösung bietet sich insbesondere für Unternehmen an, die ihre Bilanz von Pensionsrückstellungen bereinigen, Versorgungsverpflichtungen auslagern und zweckgebunden finanzieren möchten.

Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Herausforderung, ihre betriebliche Altersversorgung neu auszurichten. Pensionszusagen werden dabei besonders kritisch betrachtet, da die eingegangenen Versorgungsverpflichtungen auf der Passivseite zu bilanzieren sind. Dadurch droht Unternehmen von zwei Seiten Ungemach. Einerseits wird die handelsrechtliche Bewertung von Pensionsverpflichtungen durch die neuen Bilanzierungsvorschriften zum 1. Januar 2010 geändert. Dies führt zu einer starken Anhebung der Pensionsrückstellungen, da die Pensionsverpflichtung nicht mit 6 Prozent, sondern mit marktüblichen Zinsen diskontiert wird. Andererseits sind viele Pensionsverpflichtungen nicht zweckgebunden gegenfinanziert. Das heißt, die Bilanz ist zwar in sich ausgeglichen, die notwendige Liquidität zur Finanzierung der Versorgungsverpflichtungen ist jedoch nur teilweise vorhanden. 

Zusätzlich stellen die steigenden PSV Beitragssätze für eine Vielzahl von Unternehmen eine nennenswerte Belastung dar. Durch die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen auf einen Pensionsfonds reduzieren sich diese Belastungen um 80 %.

Die Produktpalette der Kooperationspartner umfasst Pensionspläne zur sehr sicheren Ausfi-nanzierung ohne Nachschussverpflichtung (versicherungsförmig) bis hin zu liquiditätsschonenden Pensionsplänen, die für den Fall einer Unterfinanzierung eine entsprechende Nachschussverpflichtung vorsehen (nicht versicherungsförmig). In dem Pensionsplan mit versicherungsförmiger Kapitalanlage wurde speziell für die Kooperation die Investition in Rückdeckungsversicherungen von AXA beziehungsweise DBV geschaffen. In den nicht versicherungsförmigen Pensionsplänen erfolgt die Kapitalanlage in Investmentfonds von DWS und AXA Investment Managers. Ein innovativer biometrischer Risikoausgleich sorgt dabei für eine Minimierung der Nachschussrisiken. Darüber hinaus können Deutscher Pensionsfonds AG und AXA gemeinsam für jedes Unternehmen, das seine Pensionsverpflichtungen auslagern möchte, auch flexible und maßgeschneiderte Lösungen mit individualisierter Kapitalan-lage anbieten.