Schließen
> PRESSE > RUNDUMSCHUTZ FÜR LANDWIRTE

Rundumschutz für Landwirte

Urlaub auf dem Land: Ohne entsprechende Absicherung kann der Betrieb von Hofladen, Weingut oder Pension teuer werden


Zahlreiche Landwirte leben nicht nur allein von ihrer landwirtschaftlichen Arbeit, sondern erwirtschaften zunehmend Umsätze aus Nebentätigkeiten. Schankwirtschaften, hofeigene Läden sowie touristische Angebote wie Weinproben sind ein attraktiver Nebenerwerb. Durch diese Tätigkeiten steigt allerdings das Haftungsrisiko. Landwirte sollten daher auf eine lückenlose Absicherung achten. Egal ob im Wildgehege, auf der Obstwiese oder in der Pension – kommt es zu einem Zwischenfall, kann es ohne entsprechende Absicherung für Landwirt und Gast schnell unangenehm werden.


Kunden auf dem hof steigern das Risiko

Jeder dritte Landwirt übt inzwischen eine branchenübliche Nebentätigkeit aus. Nach Angaben des Deutschen Bauernverbandes hat sich gerade der Urlaub auf dem Bauernhof als solider Nebenverdienst entwickelt: Mittlerweile erzielen rund 25.000 Betriebe in Deutschland einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro allein mit diesem Angebot. Kunden auf dem Hof – als Tages- oder Übernachtungsgäste – bringen aber nicht nur Umsatz. Sie verändern auch die Risikosituation. Der Landwirt haftet nämlich in der Regel für Schäden, die Kunden beim Besuch auf dem eigenen Hof entstehen. Das kann bei fehlendem Versicherungsschutz schnell teuer werden.

Daher sollten Landwirte ein Bewusstsein für spezifische Risiken des eigenen Betriebs entwickeln und die Risikosituation regelmäßig prüfen. So lassen sich Deckungslücken vermeiden, die im Ernstfall die Existenz des Betriebs gefährden. Mit dem Profi-Schutz von AXA sichern Landwirte branchenübliche Nebenrisiken ab. So schützen sie sich von vornherein gegen etwaige Haftungsansprüche Dritter, etwa wenn ein Kunde oder Gast stolpert und sich durch den Sturz einen komplizierten Bruch zuzieht.


Lückenloses Leistungsportfolio

Der Profi-Schutz bietet Landwirten einen Rundumschutz für alle Risiken des eigenen Betriebs. So sind neben den branchenüblichen Nebenrisiken auch weitere Haftpflichtansprüche Dritter – beispielsweise durch Arbeitsmaschinen, unentgeltlichen Winterdienst, Umweltschäden, die Erzeugung erneuerbarer Energien oder Schäden durch Produkte – in der Police eingeschlossen. Zudem schützt die Sachinhaltsversicherung Landwirte vor den finanziellen Folgen von Schäden, die an Tieren, Ernteerzeugnissen oder Maschinen entstehen können, beispielsweise durch Feuer oder Einbruchdiebstahl.

Nach einem solchen Sachschaden kann der landwirtschaftliche Betrieb ganz oder teilweise stillstehen. Während dieses Zeitraums wird häufig keine oder nur eine eingeschränkte Betriebsleistung erzielt. In diesen Fällen leistet die Betriebsunterbrechungsversicherung Ersatz für den nicht erwirtschafteten Ertrag zur Deckung der fortlaufenden Kosten wie beispielsweise Gehälter, Mieten und Zinsen sowie des nicht realisierten Betriebsgewinns. Mit diesem lückenlosen Leistungsportfolio ermöglicht AXA Landwirten, Betriebe nicht nur gut diversifiziert, sondern auch umsichtig geschützt in die Zukunft zu führen.

Pressedokumente

Druckfähiges Bildmaterial
Rechtlicher Hinweis
Die Rechte an den auf dieser Seite bereitgestellten Bildern stehen ausschließlich der AXA Konzern AG und der AXA Gruppe, Paris zu. AXA stellt dieses Bildmaterial ausschließlich Journalisten zur Verfügung. Die Verwendung ist auf redaktionelle Beiträge in deren deutschsprachigen Druckerzeugnissen oder in deren in Deutschland erstellten und betreuten Internetseiten beschränkt.

Empfehlen:

Pressekontakt

AXA Konzern AG
Sabine Friedrich
Schaden- und Unfallversicherungen
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
0221 148 - 31374
presse@axa.de

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.