AXA und Santander setzen die mit der SEB begonnene Vertriebspartnerschaft fort

AXA bleibt Produktpartner für Versicherungen nach Übernahme der SEB durch Santander / Vertrieb über Filialen

Die AXA Konzern AG und Santander Consumer Bank AG haben eine Vereinbarung zum Vertrieb von Versicherungsprodukten über das Filialnetz der Santander unterzeichnet. Die Partnerschaft startet offiziell mit dem Abschluss der Übernahme des Retail Geschäfts der SEB durch Santander. Damit setzt AXA den 2007 mit der SEB begonnenen Vertrieb von Versicherungsprodukten über den Bankschalter mit dem neuen Partner Santander fort. Der Schwerpunkt der Angebote liegt bei Produkten für die private Altersvorsorge. 

Vertrieblich setzt AXA dabei weiterhin auf Unterstützung durch eine Kombination von zentralen und dezentralen Maßnahmen. Dazu zählen unter anderem eine in die Verkaufsprozesse der Bank integrierte Beratungstechnologie, die Telefonie-Unterstützung, umfangreiche Schulungsmaßnahmen und die regelmäßige Betreuung im Vertrieb vor Ort.

Der Bankenvertrieb ist ein wichtiger Bestandteil des Multikanalvertriebs der AXA Deutschland. Rund 15 Prozent des gesamten Neugeschäfts stammen aus diesem Bereich.
"Santander ist eine Bank mit exzellenter Reputation. Wir freuen uns daher, dass wir unsere erfolgreiche Vertriebskooperation mit der SEB mit dem neuen Partner Santander fortsetzen können", so Thomas Gerber, der im Vorstand der AXA Deutschland für das Vorsorgegeschäft verantwortlich ist. 

Auch Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank, bewertet die Partnerschaft positiv: "Wir freuen uns, dass unser Haus mit der AXA einen starken und kompetenten Kooperationspartner gewonnen hat, der seine Erfahrungen aus der bisherigen, langjährigen Zusammenarbeit mit der SEB Bank zu unser aller Nutzen einbringen wird."