Vier Tipps wie Sie Pausen sinnvoll nutzen



Wer bei der Arbeit stark gefordert ist, braucht zwischendurch Pausen, um nach Phasen hoher Konzentration wieder neue Energie zu tanken. Doch oft genug kommen die Pausen zu kurz. Gerade im stressigen Arbeitsalltag sind diese Phasen der Regeneration und Ruhe jedoch wichtig, um stressbedingten gesundheitlichen Beschwerden keine Chance zu geben.
Hier finden Sie vier Tipps, wie Sie das Beste aus Ihren Pausen machen können, um danach wieder durchstarten zu können:


1. Abwechslung macht den Unterschied

Arbeitspsychologen raten dazu, in der Pause etwas völlig anderes zu machen als im Job. Wer also am Computer arbeitet, sollte sich in der Pause bewegen und seinen Augen Zeit zur Erholung geben. Wer viel unterwegs ist, sollte sich in der Pause einen ruhigen Ort suchen und seinem Körper und Geist Gelegenheit geben zur Ruhe zu kommen.


2. Ernährung ist das A und O

Gesunde Ernährung ist das A und O für volle Leistungsfähigkeit und Konzentration. Denn unser Körper braucht regelmäßig neue Energie, um einen Arbeitstag durchzustehen. Doch anstatt seinen Bauch in der Pause vollzuladen, raten Experten zu kleinen und leicht bekömmlichen Mahlzeiten, wie einem Salat oder ein Sandwich. Wenn Sie Ihr Gehirn auch zwischen den Pausen auf Touren bringen möchten, sind Nüsse ein hervorragender Energielieferant. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren kurbeln die Gehirnfunktion kräftig an.


3. Bringen Sie Bewegung in Ihre Pause

Nehmen Sie sich für Ihre Pausen etwas Abwechslungsreiches vor, wie einen Spaziergang um den Block oder eine kleine Auszeit auf der Dachterrasse. Das senkt den Blutdruck und hilft dabei, Stresshormone abzubauen. Außerdem tun die frische Luft und die Bewegung Ihrem Kreislauf gut und bringen Sie auf andere Gedanken. In manchen Fitness- oder Yoga-Studios gibt es sogar auf die Mittagspause zugeschnittene Trainingsprogramme, nach denen Sie wieder fit und ausgeglichen an den Arbeitsplatz zurückkehren ohne ausgepowert zu sein.


4. Das Nickerchen, das es in sich hat

Experten haben herausgefunden, dass ein rund 15-minütiger Schlaf am Tage die geistige und körperliche Produktivität stärken kann. Wer auf der Arbeit keinen Ruheraum hat, in den er sich zurückziehen kann, sollte sich ein anderes ruhiges Plätzchen suchen, wie zum Beispiel sein Auto oder ein leerstehendes Büro. Vermeiden Sie etwaige Störungen, indem Sie Ihre Kollegen um Rücksicht bitten und das Telefon ausschalten. Auch beruhigende Musik oder eine Sonnenbrille können gegen Ablenkungen von außen helfen. 
Mit diesen vier Tipps tanken Sie in Ihrer Pause richtig Kraft und sind wieder fit für den Arbeitsalltag.

Rechtliche Hinweise
Die Artikelinhalte werden Ihnen von AXA als unverbindliche Serviceinformationen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen erheben kein Recht auf Vollständigkeit oder Gültigkeit. Bitte beachten Sie dazu unsere Nutzungsbedingungen.