Regionale Unwetter in Deutschland - Was ist im Schadenfall zu tun? 

Pressemitteilungen

600

Einträge

26.04.2007 Auto und Verkehr

AXA führt Allgefahrendeckung in der Kfz-Versicherung ein

Baustein optimum plus ergänzt Vollkasko und schafft mehr Transparenz
 
Mit dem neuen Baustein optimum plus als Ergänzung der Vollkaskoversicherung sind Autofahrer bei AXA gegen alle Schäden abgesichert, die nicht explizit an einer kurzen, übersichtlichen und abschließenden Aufzählung in den Bedingungen ausgeschlossen sind. Damit macht der Versicherer seinen Kraftfahrt-Tarif ab 1. Mai 2007 transparenter und beugt gleichzeitig Streitigkeiten im Schadenfall vor.

19.04.2007 AXA Konzern

Aufsichtsrat beruft Rainer Brune in den Vorstand der AXA Versicherung AG

Der Aufsichtsrat der AXA Versicherung AG, Köln, hat in seiner heutigen Sitzung Herrn Rainer B r u n e (41) mit Wirkung vom 1. Mai 2007 in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Er übernimmt das Ressort SUHK Privat.

12.04.2007 Auto und Verkehr

Fahrgemeinschaften: Auch beim Mitfahren im fremden Auto gut versichert

Fahrgemeinschaften werden immer beliebter. Ob für den Weg zur Arbeit, den Besuch bei Freunden und Verwandten oder einen Ausflug am Wochenende. Das gemeinsame Fahren spart nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt und sorgt für Unterhaltung auf langen Strecken.

10.04.2007 Existenzsicherung

Kleiner Biss mit großen Folgen

AXA erweitert den Leistungsumfang ihrer Risiko-Unfallversicherung
 
Raus in die Natur, die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen - wer freut sich nicht darauf? Doch mit der schönen Jahreszeit erwachen auch die Zecken aus ihrem Winterschlaf. Deren Biss ist nicht schmerzhaft, kann aber gefährliche Krankheiten wie Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, übertragen. Wird eine Borreliose nicht rechtzeitig erkannt, ist oft eine langwierige Behandlung mit Antibiotika notwendig. Eine Infektion mit FSME kann schlimmstenfalls in einer lebensbedrohlichen Hirnhaut- oder Hirnentzündung enden.

Rente mit 67 beschlossen - wer zu spät vorsorgt, riskiert Versorgungslücke

Gefahr der Versorgungslücke im Alter bleibt / Deutsche beginnen meist zu spät mit der Vorsorge / Mit passenden Finanzierungsprodukten und Ruhestands-Konzept vorbeugen
 
Die Rentenreform ist auf den Weg gebracht: Der Bundesrat hat die umstrittene Rente mit 67 beschlossen, um den langfristigen Anstieg des Rentenbeitrags zu dämpfen. Diese Entscheidung steht jedoch in einem deutlichen Widerspruch zu den Wünschen und Vorstellungen der deutschen Erwerbstätigen.

20.03.2007 Altersvorsorge

TwinStar mit unverändert hoher Garantie und Renditechancen

Wer in diesem Jahr eine konventionelle Lebens- oder Rentenversicherung abschließt, ist bereits betroffen: Seit dem 1. Januar 2007 gilt für neu abgeschlossene Verträge der von 2,75 Prozent auf 2,25 Prozent reduzierte gesetzliche Garantiezins. Notwendig wurde diese Absenkung bei allen Lebensversicherungsunternehmen wegen des dauerhaft niedrigen Zinsniveaus. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass der Rechnungszins maximal 60 Prozent der im Durchschnitt der letzten zehn Jahre erzielbaren Umlaufrendite von Wertpapieren der öffentlichen Hand betragen darf.

AXA Ruhestand-Barometer: Deutsche wollen spätestens mit 64 in den Ruhestand

"Rente mit 67" nach wie vor kaum akzeptiert / Deutsche wollen einen aktiven Ruhestand und das spätestens ab 64 Jahren / Vertrauen in die künftige Rente erschüttert / Deutsche bezeichnen sich mehrheitlich als gut informiert über ihre spätere Rente / Eigene Vorsorge im statistischen Mittel bei 150 Euro / Deutsche fühlen sich glücklich und gesund

"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an" heißt es in einem populären Schlager aus den 70er Jahren. Ginge es nach der Mehrheit der Deutschen, müsste dieser Text allerdings in "mit 59 Jahren" geändert werden, denn dies wird als das ideale Rentenalter angesehen. Das ist eines der Ergebnisse des zum dritten Mal aufgelegten "AXA Ruhestand-Barometer", einer repräsentativen, internationalen Studie über Erwartungen, Wünsche und Einstellungen von Erwerbstätigen und Ruheständlern im Hinblick auf den Lebensabschnitt "Ruhestand".

31.01.2007 Firmen

Waldbesitzer können sich weiterhin gegen Sturmschäden versichern

Für den deutschen Wald hatte der Orkan Kyrill schwere Folgen. Erste Bilanzen zeigen, dass allein in Nordrhein-Westfalen rund 50.000 von 900.000 Hektar Wald binnen Stunden verwüstet wurden. Für viele der rund zwei Millionen deutschen Waldbesitzer bedeutet der Wald nicht nur Erholung und Naturschutz, sondern vor allem die Grundlage ihrer wirtschaftlichen Existenz. Und diese ist nach Erfahrungen der AXA Versicherung etwa alle zehn Jahre von einem Brand oder schweren Sturm bedroht.

AXA Ruhestand-Barometer 2006 – Vorabinformation

Deutsche Erwerbstätige mit Gesundheitssystem zunehmend unzufrieden
 
Nach monatelangem Tauziehen zwischen Union und SPD soll die viel diskutierte Gesundheitsreform nun ab dem 1. April 2007 in Kraft treten. Die Regierung war mit dem Anspruch angetreten, das Gesundheitssystem stabiler zu finanzieren, für mehr Wettbewerb zu sorgen und eine hochwertige Krankenversorgung sicherzustellen. Handlungsbedarf besteht, dies zeigt sich auch im aktuellen "AXA Ruhestand-Barometer", dessen Ergebnisse auf einer Pressekonferenz am 6. Februar vorgestellt werden.

Sturmtief KYRILL: Versicherungen übernehmen Kosten für sturmbedingte Schäden

Sturmtief Kyrill ist im Anmarsch. Für den Nachmittag und Abend hat der Deutsche Wetterdienst orkanartige Böen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h im Nordwesten der Bundesrepublik angekündigt. Die AXA Versicherung rät dazu, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

11.01.2007 AXA Konzern

Neuer Leiter Exklusivvertrieb bei AXA und DBV-Winterthur

Jens H a s s e l b ä c h e r (35) wurde zum 10. Januar 2007 zum neuen Leiter des Exklusivvertriebs der AXA Deutschland ernannt. Im Zuge der vorgesehenen Integration der DBV-Winterthur in den deutschen AXA Konzern wird er diese Funktion auch bei dem Wiesbadener Versicherer übernehmen. Hauptaufgaben werden die strategische Weiterentwicklung des Stammvertriebes sowie die Integration der Exklusivvertriebe von AXA und DBV-Winterthur sein.

10.01.2007 Lebensphasen

Beim Umzug auch an Versicherung und Steuer denken

Jeder Umzug lässt sich nahezu reibungslos abwickeln, wenn die Vorbereitungen stimmen. Im Vorfeld sollten Ortswechsler nicht nur an freundliche Helfer denken, die sich um den Transport der Kisten kümmern. Genauso wichtig ist es, alle offiziellen Institutionen rechtzeitig über den Umzug zu informieren.